SHM und Wärmepumpe

  • Kann mir jemand sagen, welche Wärmepumpen mittlerweile vom SHM gesteuert werden können? Hat jemand so eine Lösung im Einsatz und könnte mal ein paar Erfahrungen posten?


    Danke,
    Alex.

    138 KWp als Bürgeranlage (http://laborschule.solardach-dresden.de)
    19,3 KWp privat auf Süd-, Ost-, West- und Flachdach
    SI 6.0 mit PzS - 80KWh nutzbar und Notstrom
    Tesla Model S90D seit 10/2016, Tesla Model 3 AWD LR seit 04/19

  • Ist es wirklich so, dass hier noch niemand so eine Lösung realisiert hat? Ich habe irgendwo gelesen, dass der SHM mit einer Stiebel Eltron WP zusammenarbeitet. Prinzipiell stelle ich mir das alles jetzt auch nicht so kompliziert vor (so SMA denn da mitgeht) und überschüssigen Strom per WP in WW/Heizung/Pufferspeicher zu versenken ist doch alle mal besser, als das 1:1 in eine Heizpatrone zu jagen...


    Alex.

    138 KWp als Bürgeranlage (http://laborschule.solardach-dresden.de)
    19,3 KWp privat auf Süd-, Ost-, West- und Flachdach
    SI 6.0 mit PzS - 80KWh nutzbar und Notstrom
    Tesla Model S90D seit 10/2016, Tesla Model 3 AWD LR seit 04/19

  • Ich habe geplant das mit einer Funksteckdose zu machen. Ich suche aber auch nur was kleines zwischen 0,6 und 1kWel. Habe aber noch nix gefunden mit dem ich preislich zufrieden bin.

  • Hier z.B. http://www.sma-sunny.com/2015/…ate-kommt-anfang-oktober/


    "Darüber hinaus wird die Steuerung von intelligenten Verbrauchern möglich, die mit eigener intelligenter Kommunikationseinheit im lokalen Netzwerk angeschlossen sind. Dazu zählen z.B. die Stiebel Eltron Wärmepumpen mit Wärmepumpenmanager WPM3 und die Ladestationen für Elektrofahrzeuge von Mennekes. Mit dem Update können diese direkt über das lokale Netzwerk mit dem Sunny Home Manager kommunizieren und Daten zum Energiebedarf sowie Steuerbefehle austauschen"


    Würde meines Erchtens heißen, dass man alle Stiebel Eltron WP verwenden kann, die einen WPM3 haben.


    Und angeblich geht das schon seit 2013: http://www.photovoltaikforum.c…ltron-wp--t88727-s30.html


    Alex.

    138 KWp als Bürgeranlage (http://laborschule.solardach-dresden.de)
    19,3 KWp privat auf Süd-, Ost-, West- und Flachdach
    SI 6.0 mit PzS - 80KWh nutzbar und Notstrom
    Tesla Model S90D seit 10/2016, Tesla Model 3 AWD LR seit 04/19

  • Zitat von AlexDD

    Ist es wirklich so, dass hier noch niemand so eine Lösung realisiert hat?


    Hier gibt es den ausführlichen Erfahrungsbericht von Ilchi zur SE LWZ: http://www.photovoltaikforum.c…tron-und-shm-t104839.html

    15 x SolarWorld SM plus SW 270 mono, 4,05 kWp - SW | Inbetriebnahme: 10 / 2013
    30 x Solar Frontier, 5,1 kWp - NO
    Kommunikation: Sunny Home Manager


    Speicher: Renault ZOE (22 kWh) | Inbetriebnahme: 10 / 2013
    SB 5000 SE (2 kWh) | Inbetriebnahme: 11 / 2015

  • Zitat von AlexDD

    Ist es wirklich so, dass hier noch niemand so eine Lösung realisiert hat? Ich habe irgendwo gelesen, dass der SHM mit einer Stiebel Eltron WP zusammenarbeitet. Prinzipiell stelle ich mir das alles jetzt auch nicht so kompliziert vor (so SMA denn da mitgeht) und überschüssigen Strom per WP in WW/Heizung/Pufferspeicher zu versenken ist doch alle mal besser, als das 1:1 in eine Heizpatrone zu jagen...


    Alex.


    Oh, jetzt erst gesehen: Doch, wir haben das so umgesetzt. Ist eine echte Out-of-the-box-Lösung ohne große Einstellmöglichkeiten. Anstecken, anmelden, Grundeinstellungen wählen, fertig :-).
    Läuft wirklich gut und es ist ein tolles Gefühl, primär PV-Strom zum Heizen und Duschen zu verwenden. Und das auch noch unter Nutzung einer WP und nicht so energetisch fragwürdig wie mit einem Heizstab. EV_moritz hat den richtigen Link gesetzt, Einfach den mal durchschauen.

    Die Elektromobilität darf nicht an der Installation von Steckdosen scheitern - auch nicht im WEG-Umfeld: https://www.yourcharge.eu

  • Kann ich dafür im Prinzip jede aktuelle Stiebel Eltron nehmen? Ich bin bisher noch unschlüssig, ob ich eine LWP (bivalent mit vorhandener Gastherme) oder monovalent eine Sole-WP baue. Und ob ich dann eine modulierende Pumpe oder eine mit fester Leistung auf ein Puffer bevorzugen soll, bin ich auch noch am überlegen.


    Wir haben eine Heizlast von ca. 12KW + WW. Da reicht die verwendbare Grundstücksfläche leider nicht und ich bräuchte 2 Löcher á 80-100m. Am liebsten wäre mir ja eine CO2 Sonde :)


    Den Thread habe ich so verstanden, dass die PV-Nutzung durch "Überhöhung" der WW und Heizkreistemperatur läuft. Sind mit der Lösung auch Szenarien wie "früh um 6 Uhr" und am WE 15:00 Uhr möchte ich den WW Speicher vollgeladen haben, mach das mal optimal" umsetzbar.


    Alex.

    138 KWp als Bürgeranlage (http://laborschule.solardach-dresden.de)
    19,3 KWp privat auf Süd-, Ost-, West- und Flachdach
    SI 6.0 mit PzS - 80KWh nutzbar und Notstrom
    Tesla Model S90D seit 10/2016, Tesla Model 3 AWD LR seit 04/19

  • Die Entscheidung für eine geeignete Wärmepumpe würde ich auf jeden Fall unabhängig davon treffen. Die gewünschten Szenarien kann man sicher an jeder WP direkt einstellen. Hierfür ist das EMI nicht nötig bzw. kann es das auch nicht.

    15 x SolarWorld SM plus SW 270 mono, 4,05 kWp - SW | Inbetriebnahme: 10 / 2013
    30 x Solar Frontier, 5,1 kWp - NO
    Kommunikation: Sunny Home Manager


    Speicher: Renault ZOE (22 kWh) | Inbetriebnahme: 10 / 2013
    SB 5000 SE (2 kWh) | Inbetriebnahme: 11 / 2015

  • Prinzipiell gebe ich Dir ja Recht, aber! Ich habe irgendwann 18-20.000kWh PV-Strom pro Jahr im Haus, für die ich nichts mehr bekomme, wenn ich einspeise. 8-10.000 kWh Strom brauchen wir inkl. 1-2 EV's im Jahr, von denen Dank 50kWh Akku wesentliche Teile durch die PV gedeckt werden. Mit den restlichen 8-10.000 kWh würde ich gern von den 25-30.000kWh Wärmebedarf im Jahr so viel wie möglich substituieren, wobei der Strom dafür natürlich nicht vorher durch den Speicher soll. Da komme ich ohne eine intelligente prognosebasierte Steuerung nicht wirklich weit. Da WP prinzipiell ja unabhängig vom Hersteller technisch nicht so weit auseinander sind, versuche ich mich daher aus der Regelungssicht an das Thema anzunähern.


    Alex.

    138 KWp als Bürgeranlage (http://laborschule.solardach-dresden.de)
    19,3 KWp privat auf Süd-, Ost-, West- und Flachdach
    SI 6.0 mit PzS - 80KWh nutzbar und Notstrom
    Tesla Model S90D seit 10/2016, Tesla Model 3 AWD LR seit 04/19

  • Je nach dem wann „irgendwann“ in Deinem Fall ist, glaube ich, daß Du Deinen Strom schon irgendwie (sinnvoll) los werden wirst.
    Der effizientesten Art in Form eines oder zwei Elektroautos bedienst Du Dich ja schon. Aber die „überschüssigen“ 10 MWh fallen ja sicher nicht zur Heizsaison an. Das alte WP-PV-Problem. Kann man die Heizlast nicht etwas reduzieren und dann Sole-WP mit nur einer Bohrung?

    15 x SolarWorld SM plus SW 270 mono, 4,05 kWp - SW | Inbetriebnahme: 10 / 2013
    30 x Solar Frontier, 5,1 kWp - NO
    Kommunikation: Sunny Home Manager


    Speicher: Renault ZOE (22 kWh) | Inbetriebnahme: 10 / 2013
    SB 5000 SE (2 kWh) | Inbetriebnahme: 11 / 2015