inselanlage in mittelamerika

  • hi, für eine bestehende schlecht funktionierende ( weil viel zu klein dimensioniert, von einem allwissenden Ami geplant u installiert ) Inselanlage ersuche ich um jmd , der so etwas berechnen kann, besser als der vorherige Erbauer . Die fakten sind: mit 16 solarpanelen, Gesamt 4000Wp , welche 16 stk Starterbatterien !!! ( je 75Ah ) mit Energie speisen sollen 6 stk kleine je 600W nehmende Kakaotrocknungsöfen betrieben werden. ha ha ha
    Die Batterien ( schon jetzt nach 12 monaten betrieb in schlechter Kondition ) sind je 4stk zusammen geschlossen, zu 48 Volt, diese zischen dann in einen Midnight Solarregler Classic 150, von dort in einen Magna-Sine Inverter/Charger MS4448PAE der die erforderlichen 120volt erzeugt und die Batterien ladet wenn der Generator läuft. Derzeit während des Tages bei viel Sonne laufen grade mal 2 Öfen, schon am Abend muss der 6,5 Kw Dieselgenerator angeworfen werden..... So nun an alle Rechenkünstler mit der Bitte um eine Kalkulation der Anlage damit sie auch funktioniert. Und Ja wir wissen das mit dem schlechtem Wetter, schlechter Sonneneinstrahlung usw..... wäre es auch bitte möglich eine abgespeckte Version zu berechnen mit nur 4 öfen = 2.400W , denn ich glaub die Kosten bringen mich um !?!? würde mich freuen eine berechnete Anlage installieren zu können. ach ja, wir sind in Mittelamerika ! Danke schon mal im voraus !! :danke:

  • Moin, Mittelamerika ist ja ein ziemlich dehnbarer Begriff. Für genauere Berechnung des Ertrags braucht man einen
    genaueren Standort und die Bedingungen(Tal, Berghang, Gipfel, Wald, Nebel, Horizont usw) die Ausrichtung
    der Module (welche?Datenblatt), die Art der Verkabelung(Länge, Querschnitt, Verbindungen), genauer Typ, Aufstellort
    und Anschluss/Absicherung des Speichers.
    Außerdem alle Verbraucher(Licht, PC, Router, Wasserpumpe usw ?) mit Leistung/täglichen Nutzungsdauer!
    Und da Fotos der Anlage oft mehr (über die Probleme) zeigen als manche Anlagenbetreiber vermuten/verraten
    sind sie meist sehr hilfreich.
    Dann kann man das vielleicht auch von hier aus besser auslegen als Dein allwissender Ami vor Ort :)
    lg,
    Philip

  • guMo, die "Anlage" ist in Panama; die Panele sind dzt. auf einer waagrechten Holzkonstruktion in etwa 2m Höhe errichtet - denke mal Schrägstellung mit ost-west Ausrichtung wäre besser und könnte auch gemacht werden ) . es sind 250wp panele montiert, die Verkabelung sieht prof. aus und ich vermute auch richtig dimensioniert. wie erwähnt werden "nur" die 4 oder wenn möglich 6 kleinen je 600w (24stunden tgl.) ziehende öfen betrieben, und eine Glühbirne welche ab und zu in der Nacht für einen Kontrollgang einige Minuten angeschaltet wird. kann leider dzt nicht mehr infos liefern weil ich von dem Projekt meines Freundes wieder weggefahren bin und erst in etwa 1 woche wieder in seine Nähe komme und ihm dann helfen kann seine Anlage zu erweitern um in Zukunft ein funktionierendes System zu haben. Hoffe zur Grundlegenden Berechnung reichen die zur Verfügung stehenden Daten aus, Wir sind uns bewusst dass die Solartechnik auf Grund der Witterung keine konstante Stromerzeugung bringt, und dass der Generator bei wenig Sonneneinstrahlung (daher die Batterieladung zu wenig ist) irgendwann in der Nacht zugeschaltet wird. Nur sollte solch ein Projekt in der Planung nicht schon eine Unterdimensionierung aufweisen wie zu wenig Solarfläche, falsche und zu wenig Batterien..... Der verbaute Solarregler und der Inverter/Charger dürften OK sein, zumindest macht der MagnaSinus 4400W.... hoffe eine grundlegende oder Basis Berechnung ist nun möglich die uns mitteilt wie gross muss die Solarmodulfläche sein und wie gross die Batteriekapazität um die 4 bzw 6 stk Öfen 24h/tag zu betreiben.??

  • Moin,
    zunächst brauchst du ungefähre Daten über die Einstrahlung. Die kannst du hier bekommen: http://pvwatts.nrel.gov
    Gib als 'location' einfach Panama an. Trage als Anlagengröße 1 kWp ein. Für den vorgeschlagenen Ort kommen folgende Daten:


    Die erste Zahl gibt an, wie viel Einstrahlung pro Tag und Quadratmeter zu erwarten ist; die zweite Zahl gibt an, wieviele kWh ein kWp pro Monat liefern sollte. Gehen wir mal vom Juni mit dem schlechtesten Wert aus. Der Ertrag ist 91 kWh für den ganzen Monat, also rund 3 kWh pro Tag.


    Jeder der Öfen braucht 600 Watt. Wenn der 24 Stunden läuft, dann sind das 14,4 kWh pro Tag und Ofen. Folglich brauchst du 4,8 kWp an Panelen, um einen Ofen zu betreiben. Die vorhandene Anlage reicht also gerade eben für einen Ofen.


    Jetzt zur Batterie. Die Tage in Panama sind ja ziemlich genau 12 Stunden lang. Gehen wir mal grob von 10 Stunden mit Ertrag aus, dann haben wir eine Nacht mit 14 Stunden, wann der Strom aus der Batterie kommen muss; das wären 8,4 kWh. Nehmen wir grob an, dass die Batterie mit 80% Wirkungsgrad arbeitet, dann sind das 10 kWh. Wenn man eine Traktionsbatterie einsetzt, dann sind dort rund 70% nutzbar, also muss die Batterie 14,4 kWh Nennkapazität haben. Das entspricht 300 Ah bei 48 Volt. Sieh zu, dass du Staplerbatterien mit Flüssigsäure besorgst! Und lies dieses Wiki, bevor du irgendetwas weiteres in Bezug auf die Batterien unternimmst: http://wiki.polz.info/doku.php


    Die Angaben sind für einen Ofen, also musst du die Angaben entsprechend multiplizieren; aus der Hüfte geschossen würde ich sagen, mach die Panelfläche und die Batterien rund 20% größer, das gleicht Schwankungen aus. Es wäre angesagt, ein Voltmeter zu besorgen und irgendwo aufzuhängen, wo man es gut sieht und daneben die Tabelle, aus der hervorgeht, wie Ladezustand und Volt zusammen hängen.


    Fast vergessen: Herzlich willkommen im Forum.

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Tja, navigator, wenn Du Dich von dem Schock erholt hast und wahrscheinlich merkst dass keine Chance besteht
    die Gaudi mit PV und Speicher zu finanzieren solltest Du mal den Aufbau der Öfen/Rösterei beschreiben.
    Ich schätze der Generator heizt mit >70% seiner Leistung die Umwelt während der teure,
    rare Strom lediglich einen Heizdraht bedient :(
    Wäre nicht ein großer Teil der benötigten Wärme schon mit der Generator-Abwärme vorhanden?
    Wie schaut es mit Flüssig-Gas (13kWh/Kg!) aus?
    Weil ein Stromverbrauch von 60-90kWh/Tag nur für Heizen in einem sehr warmen Land klingt irgendwie doof, oder ?
    lg,
    Philip

  • hallo,
    erstmal vielen Dank an e-zepp und jdhenning für die Antworten. So etwas hab ich mir vorgestellt zwar nicht soooo brutal....
    Ich bin nur durch Zufall über 3 Ecken auf dieses Thema gestoßen, da ich bei mir an Bord eine PV habe, die klaglos u problemlos funktioniert und der Besitzer ( ein älterer Herr) dieser kleinen Kakaoplantage mit seinem Problem an mich heran getreten ist weil er unser System gesehen hat, nur ist wie beschreiben das ein anderes Kaliber !?!? will ihn aber nicht im Stich lassen und eine Lösung finden.
    Diese speziellen Trocknungsgeräte - Öfen - entziehen dem Kakao die Feuchtigkeit bis zu einem bestimmten Grad der sehr wichtig ist um den Kakao zu liefern ( nach Europa ) also geht mal ohne diese Öfen gar nix !
    Wenn ich den Berechnungen von jdhenning folgen kann sind die jetzigen Solarpanele und die derzeitige Batteriekapazität gerade genug um 1 Ofen über 24 h zu betreiben. Vorausgesetzt die Sonne scheint und am Abend sind die Batterien voll ????
    d.h. für 4 Öfen wären nochmal 4x soviel Panele nötig ?und 4x soviele Batterien ( andere Bauart ) aber der Solarregler und der Inverter/Charger der 4.400W macht kann bleiben ??
    Der 6,5Kw Generator sollte halt nur im Notfall, bzw bei regnerischen Tagen laufen, aber wenn das mit der riesen Menge an Panelen und Batterien so ist dann wirds ein Rechenbeispiel was günstiger kommt ....
    liebe Grüsse aus Panama

  • Zitat

    d.h. für 4 Öfen wären nochmal 4x soviel Panele nötig ?und 4x soviele Batterien ( andere Bauart ) aber der Solarregler und der Inverter/Charger der 4.400W macht kann bleiben ??
    Der 6,5Kw Generator sollte halt nur im Notfall, bzw bei regnerischen Tagen laufen, aber wenn das mit der riesen Menge an Panelen und Batterien so ist dann wirds ein Rechenbeispiel was günstiger kommt ....
    liebe Grüsse aus Panama


    Grüße nach Panama!
    Soweit ich im Netz recherchiert habe ist September Hauptertezeit.Das heißt nur dann werden mehrere bzw alle
    Öfen gebraucht.?
    Wenn ja,wird es sich eher ausgehen den Generator laufen zu lassen?
    Die werden wohl Wissen warum Öfen gebraucht werden.(Im Netz steht das sie in der prallen Tropensonne getrocknet wird)

    PIP 2424HS an 750Wp 3xShinsung Black Mono250 +1,5Kwp (6xShinsung Black Mono250)
    an FPS 100/50 an Bluebatt 24v 465Ah

    EA Sun ISolar SMV III 3K

    EA Sun SP 3K-24
    Siliken 3,3i 3,25Kwp 13xShinsung Black Mono 250
    VW T4 mit Evective 2000w + Varta 110Ah +0Wp

  • Hallo in Mittelamerika,ich betreibe selber einen generator und eine Batterie 1/3 grösser als bei Dir,um die Batterie und den Verbrauch entsprechend bedienen zu können (ich rechne auch mit schlechtwetter Tagen)benötigst Du eine Pv Anlage jenseits der 30Kwp.In der Sonnenspitze wird sicher ein teil des Stromes nicht verbraucht,aber un die Batterie öfters auch richtig voll zu bekommen braucht man Überkapazitäten.Was kostet nun mehr,bei der jetzigen Fahrweise,so denke ich ist die Batteri in 2-3 Jahren erledigt.Bei entspr.mehr Pv lebt die Batterie so bis 8Jahre.Ich hab pro Bruttospeicher Kwh Bleibatterie 1Kwp zur Verfügung,da hab ich auch bei schlechten schon ganz schöne Sorgen,wenn ich der Generator nicht hätte.Gruss Bernd

  • Hallo Navigator,


    kannst du bitte den genauen Standort der Anlage beschreiben (nächste Stadt), damit man für die Berechnung die Koordinaten finden kann?
    Für die Berechnung ist es wichtig festzustellen, welche elektrische Arbeit pro Tag (kWh pro Tag) von den Solar Modulen erbracht werden muss. Daher ist die Angabe in Watt nur irreführend. Deshalb die Angaben über den Verbrauch immer in Wattstunden machen. (Beispiel - 600 W x 1 h = 0.6 kWh // 600 W x 24 h = 14.4 kWh). Das könnte den Ami in die Irre geführt haben. Zu den 14.4 kWh müssen noch ca 30% mehr erzeugt werden, was später bei der Umsetzung verlustig geht.
    Die 14.4 kWh sind ja netto Verbrauch, wir müssen daher ca 18.7 kWh erzeugen, vielleicht sogar noch mehr. Für einen Ofen! Die Kollegen haben es oben schon beschrieben. Frage von e-zepp war - gibt es noch andere Verbraucher? Und ich habe auch noch eine Frage - wie viel Tage in der Woche muss die Anlage laufen? Geht das über mehrere Wochen im Jahr? Und in welchen Monaten? Du siehst schon, ich habe keinen Schimmer von Kakao :D
    Zum Schluss - bei Anlagen dieser Größe bitte nie wieder solche Batterien planen, das geht immer schief! :cry:

  • D A N K E für eure Gedanken und Hilfe:
    > relativ: dank für die Antwort - ja das mit der Erntezeit ist OK, aber die Luftfeuchtigkeit hier ist so hoch dass angeblich das maschinelle trocknen für den Kakao besser ist als ihn einfach in der Sonnen liegen zu lassen ...
    > bernd2013 : danke bernd, ja es werden mehr als 30kWp an Solarpanelen notwendig werden..... Batteriethema - hab für uns selber erst vor ein paar Monaten neue AGM`s importiert, hier werdens massive Blei/Säure auch machen, denn hier schaukelts nicht so wie bei uns an Bord.
    > kalle bond: hallo, nähere Stadt wäre Chiriqui Grande oder Almirante. ausgehend von 14,4kWh oder doch 18,7kWh wäre die menge an Panelen die dzt in Betrieb sind für einen Ofen ausreichend. lt tabelle von jdhenning für oct/nov wäre der Wert 3,6 . d.h. beim nettoverbrauch von 14,4kWh geht sichs gerade so aus.
    es sind keine weiteren verbraucher angeschlossen ( ausser 1 glühbirne die vlt mal 20 min leuchtet ) und die anlage läuft ja grad mal für ein paar wochen im jahr.


    da ich nun glaube zu wissen dass für 4 öfen die menge an panelen 4x so gross ein soll, bleibt die offene Frage nach der Batteriekapazität , als Type werden, wenn das Projekt fortgesetzt wird, Solar - Blei/Säure Batterien mit je 200Ah angeschafft. Wir sind hier in Panama, was anderes gibts nicht, wahrscheinlich müssen sogar diese importiert werden. ( auf Grund des Gewichts sind diese wegen Transport und handling das Maximum )
    vlt weis nun noch jmd ob die weiteren verbauten Teile wie Solarcharger u Inverter/Charger OK sind ??
    derweil sonnige Grüsse aus Panama