Welchen S0-Zähler für Fronius-WR ?

  • (Hoffentlich paßt das Thema hier zur Rubrik WR. Wenn es unter Datenlogger soll, bitte verschieben.)


    In einem anderen Beitrag, bei dem es um die Auswahl des WR ging, wurde das Thema bereits angesprochen, paßt aber besser in ein neues Thema. Daher hier nochmal neu.


    Meine Beauftragung an Solarteur:
    9,88 kW, 20+18 Solarworld Plus SW260 mono, Ost/West-Dach, ohne Batterie (vielleicht später mal), 70% hart, Fronius Symo 7.0-3-M


    Genannt wurden in den bisherigen Beiträgen folgende S0-Zähler:


    - Eltako S0 Drehstromzähler ohne MID DSZ12E, ca. 83 €
    - B+G E-Tech Eastron SDM630-Modbus, ca. 95 €
    - B+G E-Tech DRT428B, ca. 50 €
    - Finder XYZ, ca. XX €
    Keiner entspricht m.W. der von Fronius genannten Anforderung "Norm IEC62053-31 Class B".
    Fronius selbst nennt keinen bzw. hat ja wohl keinen eigenen im Programm.


    Fronius-Anforderungen an den S0-Zähler:
    Erfüllung der Norm IEC62053-31 Class B
    Max. Spannung: 15 V DC
    Maximaler Strom bei ON: 15 mA
    Minimaler Strom bei ON: 2 mA
    Maximaler Strom bei OFF: 0,15 mA
    Der Zähler muss die Summe über alle Phasen ausgeben und darf nur in eine Richtung zählen.
    Empfohlene max. Impulsrate des S0-Zählers:
    PV-Leistung kWp [kW] max. Impulsrate pro kWh
    > 30 1000
    > 20 2000
    > 5,5 5000
    ≤ 5,5 10000


    Meine Fragen:
    1 Welchen von o.g. Zählern sollte ich nun nehmen ?
    2 Paßt evtl. auch der "Schneider Electric Messgerät Puls METSEPM3210" ? (Dort wird die o.g. Norm genannt. Kostet aber schon 200 €.) Oder besser noch ein anderes Modell ?
    3 Kann ich einen S0-Zähler eigentlich nach Selbstbeschaffung auch selbst anschließen (nur an Pin 1 und 2) und im WR einrichten ? Oder muß man da mehr machen und braucht man dazu Elektriker-Kenntnisse/-Zulassung ?
    4 Ist der Fronius Smart Meter 63A-3 der richtige Smartmeter? Kostet ca. 350-400 € ! Brauche in noch etwas dazu ? Wohl nicht selbst anschließbar ?
    5 Kann eine andere Lösung (FritzBox, Raspberry, ...) ohne S0-Zähler oder Smartmeter das auch und evtl. sogar günstiger ?

    2 Mal editiert, zuletzt von krebs8 ()

  • Hi,
    hab zu 5 im anderen Thread geschrieben....frag mal harjes.
    Gruß Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Habe Deinen Beitrag mal hierher kopiert, damit es nicht dort weiter geht:


    "Hi,
    Zu 5)
    das kann evtl. gehen. z.B. mit SolarView oder SunWatch in Verbindung mit einem D0 Auslesekopf. Dazu muss aber der Zweirichtungszähler eine D0 Schnittstelle haben.
    Günstiger ist immer relativ....


    Das würde auch mit dem SMA SHM gehen (entweder D0 oder SMA EnergyMeter)


    Irgendwas brauchst du halt entweder
    S0, D0 oder Herstellerbezogene
    EnergyMeter für die Visualisierung des Eigenverbrauches.


    Gruß Red5FS"


    Danke. Sagt mir im Moment aber alles leider noch recht wenig. Muß ich mich jeweils einlesen.


    Falls ich einen S0-Zähler einbauen möchte (ist wohl die günstigste Lösung ?) stehen ja noch die obigen Fragen 1 bis 3.

  • Hy


    Fronius hat selbst einen S0 Zähler im Programm was auch an die 400 Euro kosten .
    Dieser nennt sich Fronius Smart Meter 63A 43.0001.1473


    Ich selbst habe einen Eltako Drehstromzähler Stromzähler DSZ12D-3x65A MID geeicht und funktioniert bestens an einem Fronius Symo 8.2.. ( 1000 Impulse pro KW) und wurde auch so akzeptiert. Kostenpunkt 140 Euro +-
    Wichtig für den Energieversorger war das dieser geeicht MÍD und 1000 Impulse pro KW hat und die dazugehörige Papiere dabei sind.


    Grüßle Sascha

  • Jetzt bin ich doch etwas verwirrt.


    Der VNB Bayernwerk baut laut Solarteur für angeblich einmalig 90 € einen Zweirichtungszähler ein. Ich wollte/sollte den S0-Zähler (oder ein Smartmeter) ja nur als zusätzliches Teil einbauen, um meinen Eigenverbrauch messen und im Portal visualisieren zu können.


    - Reicht dazu ein einfacher, nicht geeichter S0-Zähler ?
    - Dienst dazu auch ein Smart Meter, das hier deutlich präziser zählen soll ?
    - Ist der Fronius Smart Meter 63A ein geeichter Zähler, der mir den Einspeiseteil des Zweirichtungszählers des VNB und auch den S0-Zähler ersetzen würde ? (Dann könnte ich die 90 € des VNB-Zählers schon mal fiktiv vom Preis abziehen)

  • Zitat von RavelinePower

    Fronius hat selbst einen S0 Zähler im Programm was auch an die 400 Euro kosten .
    Dieser nennt sich Fronius Smart Meter 63A 43.0001.1473


    Das ist falsch, der Fronius Smart Meter 63A ist kein S0-Zähler :!:




    Zitat von krebs8


    Ich wollte/sollte den S0-Zähler (oder ein Smartmeter) ja nur als zusätzliches Teil einbauen, um meinen Eigenverbrauch messen und im Portal visualisieren zu können.


    - Reicht dazu ein einfacher, nicht geeichter S0-Zähler ?


    Ja, es funktioniert auch mit einem einfachen, nicht geeichten Zähler wenn die Anforderungen gem. Fronius Planungshilfe eingehalten werden. Der Zähler muss aber unbedingt im Verbrauchszweig installiert werden.


    Zitat

    - Dienst dazu auch ein Smart Meter, das hier deutlich präziser zählen soll ?


    Ja, auch damit geht das. Der Fronius Smart Meter kann aber im Gegensatz zu einem einfachen S0-Zähler sowohl im Verbrauchs- als auch im Einspeisezweig installiert werden.


    Zitat

    - Ist der Fronius Smart Meter 63A ein geeichter Zähler, der mir den Einspeiseteil des Zweirichtungszählers des VNB und auch den S0-Zähler ersetzen würde ?


    Nein, der Zweirichtungszähler des VNB ist trotzdem erforderlich.
    Der Fronius Smart Meter 63A kann aber anstatt des S0-Zählers zur Messung und Visualisierung des Eigenverbrauch im Portal eingesetzt werden.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Danke für die Klarstellung, jetzt verstehe ich das viel besser.
    Da der Anschluß des S0 im Verbrauchszweig erfolgt, ist es ja nichts mit Selbstanschluß/ohne Elektriker.


    Bleiben nun wieder die beiden Anfangsfragen:


    1 Welchen von den o.g. S0-Zählern kann bzw. sollte ich für den Fronius Symo nehmen ?
    2 Paßt evtl. auch der "Schneider Electric Messgerät Puls METSEPM3210" ? (Dort wird die o.g. Norm genannt. Kostet aber schon 200 €.) Oder besser noch ein anderes Modell, vielleicht auch günstiger ?

  • Hat jemand einen Fronius Zähler zuhause und kennt sich mit Modbus aus?
    Ich würde gerne wissen welche Register der Zähler hat.


    Man könnte ja rein theoretisch mit einem Lesekopf am bestehenden Zähler die Datan mit einem Raspbery auslesen und mit einem Modbus Client den Fronius Zähler simulieren.

    24x Hareon 235, Kostal Piko 5.5, 24x Hareon 240, Fronius Symo 5.0, volkszaehler, open EVSE (Arduino), Open Energy Meter (Arduino)

  • Zitat von krebs8

    Bleiben nun wieder die beiden Anfangsfragen:


    1 Welchen von den o.g. S0-Zählern kann bzw. sollte ich für den Fronius Symo nehmen ?


    Daß der Zähler exakt die genannte Norm erfüllt ist nicht erforderlich, ebenso muss kein geeichter Zähler eingesetzt werden. Das ist noch nicht einmal bei Umsetzung der dyn. 70 % Regelung mittels S0-Zähler erforderlich.
    Es funktionieren alle Zähler die die im Planungsleitfaden genannten Bedingungen hinsichtlich Spannungs- und Stromwerten sowie Impulszahl (1000imp. je kWh ) erfüllen. Ob der Zähler in eine oder beide Richtungen zählt ist unerheblich wenn die Installation wie empfohlen im Verbrauchszweig erfolgt, da dort dort der Stromfluss sowieso nur in eine Richtung erfolgt.
    User hier im Forum haben die genannten Zähler bereits erfolgreich eingesetzt:
    http://www.photovoltaikforum.c…-s0-t108655.html#p1286196


    , es sollte z.B. also auch der hier funktionieren:


    http://www.amazon.de/E-Tech-DR…fRID=0FXQS250TTEFAY4SNSM3

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Habe ein von bg+e für Ca. 50 € eingebaut, funktioniert wunderbar

    9,9kWp <> 33x Aleo S79 300W <> Fronius Symo 10.0-3-M <> 70% weich <> 25°W DN45° <> IB 12.04.18 <> PLZ 26xxx

    2018: 878 kWh/kWp

    2019: 968 kWh/kWp

    2020: 989 kWh/kWp