Unklare Messung bei ISO-Fehler

  • Der WR Fronius symo 5.0-3-m hat abgeschaltet mit der Fehlermeldung DC ISO-Widerstand zu gering. Das macht er jedesmal, wenn es regnet. Angeschlossen sind 2 Strings (2 X 21 Kyocera KC120-2). Wird der defekte String abgeschaltet, fährt der WR wieder hoch.


    Eine Messung am abgeschalteten defekten String hat Folgendes ergeben:


    Spannung zwischen Plus- und Minuspol 409 V
    Spannung zwischen Pluspol und Erdpotential (PE) 380 V (leicht schwankend 380 - 381 V)
    Spannung zwischen Minuspol und Erdpotential (PE) 2 V (schwankend 1,6 bis 2 V)


    Hat jemand eine Idee, welcher Fehler hier vorliegen könnte, außer dass ein Erdschluss vorhanden ist. Warum ergeben die beiden nach PE gemessenen Spannungen nicht in ihrer Summe die 409 Volt?


    Viele Grüße


    Josef

  • Hallo,


    wie hast du gemessen?


    Mit einem Messgerät der Reihe nach
    oder (eher nicht) mit 3 Messgeräten gleichzeitig?


    Gruß Verona

    7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax + Mastervolt
    2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax
    2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225 - Solarmax
    1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt
    6,000 kWp - 24 Yingli 250 - 2 Steca
    12 kW ESS Peus-Testing
    http://www.solarlog-heckmann.de

  • Moin


    Nach den Messwerten eindeutig ein voller Isolationsfehler am Pluspol. Die Spannungsdifferenz kommt durch den höheren Übergangs-Widerstand am Fehlerort zustande.

    Grüße von der Nordsee


    Olaf Harjes


    Harjes Elektrotechnik Am Hillernsen Hamm 39 26441 Jever FON 04461 3315

  • Zitat von harjes

    Nach den Messwerten eindeutig ein voller Isolationsfehler am Pluspol.


    Ich sage mal der Isolationsfehler liegt am Minuspol.... da die Spannung am Minus gegen Erde am geringsten ist.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Zitat von machtnix

    Ich sage mal der Isolationsfehler liegt am Minuspol.... da die Spannung am Minus gegen Erde am geringsten ist.


    Moin


    Stimmt. :oops: kommt davon wenn man einfach so los schreibt ohne klein nachzudenken . Auf jeden Fall in der Nähe der Zuleitungen.

    Grüße von der Nordsee


    Olaf Harjes


    Harjes Elektrotechnik Am Hillernsen Hamm 39 26441 Jever FON 04461 3315

  • Zitat von VeronaFeldbusch

    Hallo,


    wie hast du gemessen?


    Mit einem Messgerät der Reihe nach
    oder (eher nicht) mit 3 Messgeräten gleichzeitig?


    Ich habe mit einem Messgerät gemessen.


    Gruß Josef

  • Hallo Josef,


    OK, dann ist das die Messungenauigkeit.


    Wie oben schon beschrieben ist die Isolierung vom Minuskabel auf dem Dach nicht in Ordnung.
    Z.B. hat dir ein Marder das Kabel angebissen.


    Wenn es trocken ist, ist es OK, wenn es regnet, verbindet das Wasser das Kabel mit der Erde...


    Gruß Verona

    7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax + Mastervolt
    2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax
    2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225 - Solarmax
    1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt
    6,000 kWp - 24 Yingli 250 - 2 Steca
    12 kW ESS Peus-Testing
    http://www.solarlog-heckmann.de

  • Moin moin aus Kiel,


    der Fehler liegt zwischen dem zweiten und dritten Modul vom Minus- Stringende, wenn die korrekte Leerlaufspannung von ca. 21V pro Modul angenommen wird.


    Alle anderen Annahmen sind falsch.


    Gruß, Andreas

    Andreas Witt
    Industrieservice und Montage
    Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
    Tel.: +49 151 44 555 285
    a.witt@pvservice.net
    USt-ID: DE 292086601, Handwerkskammer zu Flensburg


    Dienstleistungen rund um Photovoltaik: Wartung, Repowering, Datenlogging, Direktvermarktung, Anlagenplanung und -Neubau