Australischer Minister sieht Insel-Hype

  • Hallo zusammen


    Hier wird die Entwicklung von PV für Eigenheime in Australien vorhergesagt -
    vom australischen Umweltminister.
    Ob spanische Minister ähnlich dachten?
    Egal, auf jeden Fall: lesenswert, aus meiner bescheidenen Sicht.


    http://cleantechnica.com/2015/…lian-homes-quit-the-grid/


    Kurz: PV+Speicher wird wie Autokauf betrachtet, ohne Rücksicht auf Rendite,
    aber mit dem Ziel: Weg vom Netz.


    Sonnige Grüße


    MMM

    Die Zukunft: PV, Wind, EE-Gas!
    PV3.0: PV-Strom<10ct/kWh = Weniger Gas-/Ölimporte.
    Wir sind hinausgegangen / Sonnenschein zu fangen /
    komm mit und versuch es doch selbst einmal..
    PV-Berlin hat recht: bald >50 GWp / anno!
    China will 1.000 GW PV!

  • Hallo,


    ich hab eine günstige Inselanlage, werde die auch weiter ausbauen, und später das Stromnetz nicht mehr nutzen. Ich halte das Stromnetz auch für überflüssig. Zumindest was die Stromversorgung angeht, als Geldeinsammelanlage ist das Stromnetz natürlich erfolgreich.


    MfG Georg

  • Letztlich gilt immer noch: Money makes the world go round! Und das gilt auch in Australien.


    Wenn die von mir gegoogelte Information korrekt ist, dann liegt der Preis pro kWh aus dem Netz in Australien bei rund 10 Cent. Die Erzeugung per PV dürfte in Australien deutlich günstiger sein, als in Deutschland (minimaler Preis bei DoItYourself rund 8 Cent pro kWh). In Australien dürfte er eher bei 3-6 Cent liegen. Tagsüber ist PV in Australien eindeutig konkurrenzfähig. Die Speicherung in Batterien kostet zumindest jetzt noch mindestens 10 Cent pro kWh. Dieser Preis wäre also nicht konkurrenzfähig, denn die kWh würde mindestens 13-16 Cent kosten.


    Wenn jemand den Großteil seines Verbrauchs tagsüber hat (Klimaanlage etc), dann lohnt sich PV auf jeden Fall. Wenn man bedenkt, dass sich Kälte fast kostenfrei speichern lässt, dann könnte PV in Australien eine sehr große Zukunft haben.

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Ich glaube der Hype wird vor allem außerhalb der großen Städte stattfinden. Gerade abseits der Stromversorgung / mit eventuell hohen Kosten für die Erschließung ist es ne top Option !

    11,14 kWp O/W 4x Solarmax WR (2012)
    43,30 kWp Anteil Solarpark Dreieich (2011)
    71,08 kWp Anteil Solarpark Hof (2012)
    70 kWp auf Hühnerställen (2012)
    301 kWp Brandenburg (2018)

  • Warum wollen wohl so viele weg vom Netz obwohl es teurer ist?


    Das liegt einfach daran, dass sich viele Leute abgezockt fühlen, weil die Stromversorger ihre Preise nach den Renditewünschen der Eigentümer festlegen.

    Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III

  • Da hat der Ein oder Andere hier aus dem Forum in Erdkunde die Stunde über Australien wohl versäumt.
    Es gibt riesige Gebite, die keine Kosten für Stromnetztinfrastruktur haben, weil einfach keine vorhanden sind :shock:


    Viele Farmen haben 10 oder mehr Dieselaggregate am Laufen um Wasser für Weidetiere zu pumpen. Auch in Regionen mit Stromnetz ist ein Generator wohl Pflicht, da die Versorgungssicherheit die wir haben nicht existiert.
    In Downunder und vielen anderen Gebieten weltweit ist enormer Bedarf an Inselanlagen

    Wer, wenn nicht wir....


    wann, wenn nicht jetzt?????