Temporär asynchrones Verhalten von 2 gleichen Strings

  • Hallo allerseits,


    Habe meine 2 WR gegen einen neuen Fronius Symo 5.0-3-M getauscht und kann jetzt die 2 Strings über die Internetanbindung genau beobachten. Dabei fällt auf, dass sie zeitweise trotz gleicher "Bestrahlung" unterschiedliche Werte in den elektrischen Größen zeigen. Zu anderen Zeiten sind die Werte identisch. Ich hoffe, jemand hat eine Erklärung für dieses Verhalten. Ergänzend ist noch mitzuteilen, dass kürzlich bei einem starken Regen der WR wegen eines Isolationsfehlers / Erdschluss abgeschaltet hat.
    Noch eine Frage: Auf den Diagrammen ist zu lesen Symo 5.0-3-M (1) (#1). Was genau sagen mir die Bezeichnungen in den Klammern?


    Im Folgenden füge ich einige Tagesdiagramme ein, die das unterschiedliche Verhalten dokumentieren.

  • Würdest Du Deinen Stringplan hier zur Diskussion einstellen. Ich vermute mal aus dem Ersten Diagramm, der punktierte String, welcher verzögert ansteigt, liegt mehr unten auf der Dachfläche.
    Auch ein Bild vom Dach mit den Modulen ist hilfreich, wegen einer möglichen Teilverschattung.

    WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
    ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
    Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest

  • Dies plötzliche Verharren und zeitlich versetztes Ansteigen deutet ein wenig auf eine schaltende Diode hin.
    Sind einzelne Module oder Zellabschnitte verschattet (Gaubenvorsprung, Schornstein, Dachfenster mit Außenrolladen, auch Vogelkot, Blätter o.ä.)?
    Grüße

  • Ich poste hier mal ein Bild der Anlage. Sie ist auf einem Dorfgemeinschaftshaus/Bürgerhaus installiert. Die Bäume im Vordergrund verschatten die Anlage (noch) nicht, auch wenn es den Anschein haben mag. Die 2 Strings sind übereinander angeordnet. Welcher jetzt 1 ist und welcher 2 kann ich nicht sagen, werde mich aber erkundigen.


    Auffällig sind m.E. die Spannungseinbrüche, die mal in dem einen, mal in dem anderen String auftreten.
    10.05 Uhr: String1 230.40 Volt String2 396.69 Volt
    10.30 Uhr: String1 341.20 Volt String2 202.70 Volt

  • Im betrachteten Zeitraum ist Schattenwurf auszuschließen. Das Foto legt zugegebenermaßen die Vermutung nahe, sie stimmt aber nicht. Ich muss mal ein besseres Bild der Anlage aufnehmen, ohne die Bäume im Vordergrund.

    Einmal editiert, zuletzt von josefer ()

  • Ja, bitte Detailbild zu den zu beurteilenden Zeiten einstellen. Ich sehe da z.B. die Fangstäbe des Blitzableiters als möglichen Schattenwerfer.

    WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
    ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
    Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest

  • Zitat von qualiman

    Ich sehe da z.B. die Fangstäbe des Blitzableiters als möglichen Schattenwerfer.


    Die sind aber nördlich der Anlage angebracht. Die Anlage selbst ist genau nach Süden ausgerichtet.

  • Zitat von josefer

    Die sind aber nördlich der Anlage angebracht. Die Anlage selbst ist genau nach Süden ausgerichtet.


    Ich hatte dies auch als Beispiel angeführt, um aufzuzeigen, welch winziger Schatten zur Beeinträchtigung führen kann.


    Bis wie weit zurück, kann Du solch ein Loggerdiagramm hier einstellen. Wir hätten dann auch noch gerne Diagramme vom August, September hier verglichen, mit einem höhern Sonnenstand.

    WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
    ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
    Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest