Erstattung von Prüfgebühren Netzverträglichkeitsprüfung

  • Hallo,


    Von 2009- 2012 haben meine Eltern und ich für mehrere Projekte rund 1000€ an Gebühren für Netzverträglichkeitsprüfungen an EON bezahlt.
    http://www.photovoltaikforum.c…u-unrecht-3217/#more-3217
    Diesem Link nach hat man einen Anspruch auf Zurückzahlung der Gebühren.


    Doch wie sieht es in der Praxis aus?
    http://www.photovoltaikforum.c…auf-anfrage-zurueck-3640/
    Diesem Link nach ist es mit EON wieder mal nicht ganz einfach.
    Wer hatte schon Erfolg bei EON und auf was muss in einem Schreiben geachtet werden?


    Gruß outsider

  • Hallo


    ich kenne aus meinem persönlichen Umfeld Rückzahlungen bei ENBW und Bayernwerke. Ein formloses Schreiben an die jeweiligen Netzbetreiber mit dem Hinweis auf den Artikel, lösten eine sofortige Rückzahlung aus.
    Von EON habe ich leider keine Erfahrung. Mit ihren derzeitigen Werbespots im TV zur Wartung von Photovoltaikanlagen müssten sie doch eigentlich der Sache positiv gegenüberstehen und eine rasche Rückzahlung einleiten.


    Gruß Elektron

  • ich habe in 2007 und 2008 jeweils 225 Euro für eine Netzverträglichkeitsprüfung bezahlen müssen und habe meinen Netzbetreiber Bayernwerk AG gebeten, mir diese zu Unrecht berechneten Beträge zurückzuzahlen.
    Die Bayernwerk AG lehnt die Rückzahlung ab mit der Begründung daß die Forderung verjährt sei.


    Wie auch im entsprechenden Magazinartikel erwähnt, trifft das so nicht zu. Die Verjährungsfrist beginnt ja nicht mit der Zahlung, sondern mit der Kenntnis des Rückzahlungsanspruchs, also mit der Veröffentlichung des Hinweises der Clearingstelle
    (§ 198 BGB)
    Ich habe denen das mitgeteilt, und darauf noch keine Antwort erhalten.


    Zumindest bei Zahlungen die länger als drei Jahre zurückliegen, geht es anscheinend nicht so reibungslos.

  • Ich habe heute ein Fax an mein Netzcenter geschickt, mit der Aufforderung zweimal 267,- € ungerechtfertigte Gebühr an mich zurück zu überweisen. Bin mal gespannt, was da rauskommt...


    Habe den Link von Elektron ( :danke: ) an etliche Bekannte weitergeleitet, welche zwischen 2009 und 2015 PV-Anlagen gebaut haben. Ich denke, da rollt jetzt eine kleine Welle auf mein Netzcenter zu... :mrgreen:


    Mit freundlichen Grüßen
    Solardachs

    2004: Schott ASE 300 (285 W) + Schott ASE 275 (275 W)
    2009: Schott Poly 280W
    2010: Schott Poly 290W + BHKW I 5,5 kW
    2012: Schott Poly Protect 180W + Yingli Panda 265W
    2013: BHKW II 5,3 kW
    2014: SMA SI 6.0H + 530Ah Akku für BHKW I

    2015: SMA SI 6.0H + 680Ah Akku für BHKW II

  • Servus,


    intressante sache, reicht hier ein E-mail mit Empfangsbestätigung, oder sollte es ein Brief als Einschreiben sein??


    Mfg


    Hoehli

    164 x Suntech 180S-24/Ad 29,52 Kwp (2009)
    2x SMA SMC 9000 TL-10/1x SMA SMC 10000TL-10
    Solarlog 500


    76 x Suntech 195S-24/Ad+ 14,82 Kwp (2013)
    1x SMA STP 15000TL-10
    Powerdog LPR


    7,83m² Solarflachkollektoren Typ Roth F1

  • Hallo,


    habe meinen Netzbetreiber ebenfalls zur Rückerstattung der Kosten aufgefordert. Anbei die Stellungnahme der Bayernwerk AG. Sie lehnen eine Rückerstattung ab, da die Netzverträglichkeitsprüfung angeblich auf Basis eines Vertrages durchgeführt wurde und der Rückzahlungsanspruch ohnehin bereits verjährt sei. Zahlung war 2010.


    Was haltet ihr davon?


    Dank und Gruß
    Hans-Peter

  • Hallo


    Bei mir hat das Bayernwerk auch so reagiert wie bei Ha-Pe.
    Bei mir waren es Netzverträglichkeitsprüfungen von 2009 und 2010.
    Ich denk nicht das die was freiwillig bezahlen :evil::evil:


    Gruß Mane

  • Zitat

    eine Rückerstattung ab, da die Netzverträglichkeitsprüfung angeblich auf Basis eines Vertrages durchgeführt wurde


    ... vielleicht ein Einspeisevertrag mit dem Netzbetreiber ? Wurde doch mal diskutiert, dass damit nur Nachteile ins Haus kommen.