SMA o. Fronius o. Kaco ?

  • In meinen Angeboten habe ich folgende WR zur Auswahl:


    SMA STP 7000TL-20 (Bluetooth)
    Fronius Symo 7.0-3-M (Lan und Wlan)
    Kaco blueplanet 7.5 TL3 (Lan)


    Der SMA ist ca. 180 € teurer als die beiden anderen, 5 Jahre Garantie. Scheidet für mich im Moment eher aus.
    Fronius auch 5 Jahre, Kaco 7 Jahre Garantie.
    Der Anbieter, den ich wahrscheinlich beauftragen werde, empfiehlt den Kaco (früher mal ungute Erfahrungen mit Fronius gemacht), kann aber den Fronius zum gleichen Preis anbieten (wobei er in Internet ca. 100€ mehr als der Kaco kostet).


    Ein bisschen Analyse (momentaner Ertrag/Einspeisung) möchte ich schon sehen können.
    Netzwerkkabel zum Router möchte ich nicht verlegen müssen, lieber Dlan oder eben Wlan nutzen.


    Welchen sollte ich nehmen ?


    (9,88 kW, 20+19 Solarworld Plus SW260 mono, Ost/West-Dach, ohne Batterie (vielleicht später mal), 70% hart.)

  • Die "neuen" Symo sind heute, die mit Abstand best entwickelten und getesteten Geräte am Markt.
    Sie lassen sich nicht mit den alten Fronius Geräten vergleichen mit denen dein Solarteur vmtl. mal
    schlechte Erfahrungen gemacht hat.


    Fronius ist mehr oder minder der einzige String WR Hersteller der seit der Kriese der WR Hersteller
    ab etwa 2012-2013 weiter entwickelt und optimiert hat und heute technologisch an erster Stelle steht.


    es grüßt der
    skyrace

  • Zitat von krebs8

    In meinen Angeboten habe ich folgende WR zur Auswahl:


    das kommt auf die Angebote bzw. die Dachbelegung /Verstringung an. :idea:


    EDIT;
    Grad gesehen, steht ja drunter :juggle:

    Zitat

    9,88 kW, 20+19 Solarworld Plus SW260 mono, Ost/West-Dach,


    da würrde ich den Fronius bevorzugen. Bei 20+19 Ost/West passt der 7 kVA Symo optimal.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Eine kleine Ergänzung damit deine Vergleichstabelle richtig ist:


    der SMA bietet auch eine Ethernetschnittstelle inkl. die direkt an das SMA SunnyPortal (kostenlos) senden kann.
    Auf den integrierten Datenlogger mit der SunnyExplorer Software entweder über Bluetooth oder über Netzwerk zugegriffen werden.


    Ich würde mich zwischen SMA und Fronius entscheiden. Das Kaco Gerät ist sicher auch nicht schlecht, ist aber Entwicklungsmässig älter und man weiß nicht so genau, wie lange es Kaco noch geben wird. In der Hinsicht ist man bei
    Fronius sehr gut und bei SMA mittelgut aufgestellt.

  • Welche DN hat denn das Dach überhaupt? Bei optimaler Neigung könnte man ja auch über den 8.2-er SYMO nachdenken und 70% weich umsetzen. Auch wäre für mich ein ABB PVI 7.5 bei 70% hart eine Überlegung wert. Mit einem 7 kVA WR darfst Du ja bei Bereitstellung von 5% Blindleistung "nur" max. 6,65 kW einspeisen. Bei der 9,88 kWp Anlage gehen Dir damit (theoretisch) schon mal per se 300W flitzen.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Stimmt, Fehler meinerseits, 20+18 Module á 260 W = 9,88kW.


    Im Datenblatt steht Speedwire, welches eine Ethernet-Buchse hat. Also doch Lan.


    Dachneigung DN ist 45°, daher wurde wohl immer 7.0 bzw. 7.5 und 70% hart empfohlen.


    ABB PVI 7.5 und SE 10K wurden mir leider nicht angeboten. Weiß nicht, ob ich jetzt
    ganz zum Schluß noch danach fragen will, vorallem, wenn der Fronius ok zu sein scheint.

  • Topp Idee. 10KVA WR bei Ost West Dach war schon immer eine gute Lösung.


    70-hart würde ich auch den ABB PVI 7.5 vorschlagen. Wenn etwas Logging gewünscht ist und die DN evtl. unter 30 Grad liegt den Fronius 8,2KVA für 70-weich.


    Gesendet mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5