Welche Module, welches System?!

  • Guten Morgen allerseits!


    Da ich in diesem Jahr ein EFH bauen will, steht eigentlich auch fest, dass ich irgendwie die gute alte Sonne nutzen will, nur leider habe ich ein paar "Ungünstigkeiten", die ich gerne überwinden möchte:


    Leider habe ich keine optimale Südseite, sondern die eine Dachfläche zeigt ca. 240° (also WSW) und die andere ca. 60° (also ONO). Dazu kommt, dass ich abends nicht mehr die volle Sonne bekomme, weil das Nachbarhaus dann einen Schatten wirft. Sonst ist den ganzen tag lang freie Sicht gen Sonne. Dachneigung beträgt 45°. Mit meinen Fragen war ich schon bei zwei Installationsfirmen für PV, aber ich hatte bei beiden nur den Eindruck, dass sie auf Krampf verkaufen wollten.


    1. Durch die relativ ungünstige Lage benötige ich Module, die ja eben mit diffusem Licht sehr gut klarkommen habe ich mir überlegt. Gibt es da spezielle Module, oder Erfahrungen mit bestimmten Modulen, die spezielle bei diffusem Licht sehr gute Leistungen bringen?! Die einschlägigen Onlinerechner haben mir so zwischen 650 und 750 kWh /kWp ausgeworfen.


    2. Als Wärmepumpenbetreiben habe ich vor, deren und unseren Hausverbrauch unterm Strich übers jahr mit PV zu decken, deshalb liegen mir natürlich durch die ungünstige lage auch Systeme mit einem gerigen Verschlechterungsgrad am Herzen. Die Entwicklung ist da ja schon ganz gut vorwärts gekommen, dashalb gibt es doch bestimmt auch hier Favoriten für mein Vorhaben zu nennen, oder?!?!?



    Danke schonmal für die Antworten,
    Gruß,
    Waetze

  • Hallo
    Alsu zuerst mal einen Denkfehler bereinigen, du bekommst mehr für eingespeisten Strom als Du für bezogenen bezahlst, also nichts vom PV Stron selbst verbrauchen! Da Du bei einem EFH nur eine begrenzte Fläche hast sollten es hochwertige Module sein also kommt Dünnschicht schonmal nicht in Frage. Gute Werte liefern Monokristalline Module bzw da Du ja erst noch baust wird es sicher länger dauern da kämen auch die neuen Hybrid Zellen von Sanyo in Frage, Lieferzeit ist halt zur Zeit noch ungewiß, heißt nicht dass sie noch nicht vom Band laufen aber halt nur sehr wenige. Wechselrichter müßte dann angepasst werden.


    mit sonnigem Gruß Eberhard

  • Hallo Eberhard,


    dass ich rückspeise ist schon klar. Sorry, habe mich da vielleicht falsch ausgedrückt. Ich meine den Geldbetrag decken zu können.


    Aber gerade deswegen, weil ich nicht vorangig die direkte Einstrahlung nutzen kann, sondern größtenteils diffuses Licht abbekomme, bin ich der Meinung, dass ich mit Zellen, die sehr leistungsfähig sind bei direkter Einstrahlung, eben nicht so gut fahre, oder?!?!


    Gruß,
    Waetze

  • Hallo Waetze


    Also Dünnschichtmodule bringen auch bei diffusem Licht eine brauchbare Ausbeute brauchen aber sehr viel Fläche. Die neuen Hybrid Module sollen auch bei diffusem Licht gut arbeiten, habe leider noch nicht viel darüber gelesen.


    sonnigen Gruß Eberhard

  • Du solltest zuerst mal eine Fotoserie von deiner Verschattung schießen. Gegliedert nach Uhrzeit. Je nach Größe der Verschattung kann das 30% - 50% Einbußen bedeuten. da helfen auch keine Sanyo Hip Module. Bei diffusem Licht wird ja die ganze fläche gleichmäßig bestrahlt. das ist bei einer verschattung ja wohl nicht der Fall. Bei der verschatteten Fläche bricht der ganze verschattete String zusammen, egal was für ein Modultyp.
    Also ohne Bild kann man kaum eine Aussage treffen. :cry:

  • Zitat Walter:


    Zitat

    Du solltest zuerst mal eine Fotoserie von deiner Verschattung schießen


    ...ein extrem wertvoller Tip :!::!:
    ...hat bei mir zu einer etwas unsymetrischen Aufteilung der Elemente und zur Ausbildung von 4 Strings
    an einem Mastervolt QS 6400 (4 Wechselrichter 'in Einem') geführt...
    ...wie von Walter empfohlen wurden Bilder zu verschiedenen Tageszeiten gemacht....
    ...die Winterzeit ist dazu natürlich optimal geeignet...
    1. vor Installation:
     [Blockierte Grafik: http://home.teleos-web.de/eradzey/bild1.gif]


    2. nach Installation
    [Blockierte Grafik: http://home.teleos-web.de/eradzey/bild2.gif]


    3. die Auswirkung auf die Leistungskurve des frühzeitig unverschatteten (blau) und noch teilweise im Schatten liegenden String (gelb)...
    ...die 200 Watt zu Anfang sind tatsächlich diffuses Licht...
    [Blockierte Grafik: http://home.teleos-web.de/eradzey/bild3.gif]


    ...auf der östlichen Haus-Seite gibt es die gleiche Situation für die Abendsonne...
    ...durch das Auszählen der Dachpfannen ist übrigens eine präzise Positionierungsplanung der Elemente leicht möglich...


    respectfully


    Luke