SUN GTIL- Nutzung und Erfahrungen

  • Der Wechselrichter hat 22-65V .

    Bei den Modulen dachte ich an 3 Stück von diesen hier: 325 Watt Monokristallin

    Hier die Angaben zu den Modulen:

    Nennspannung bei STC (Vmpp) 33.6 V, Nennstrom bei STC (Impp) 9.68 A
    Leerlaufspannung bei STC (Voc) 41.1 V, Kurzschlussstrom bei STC (Isc) 10.36 A
    Die 3 Stück dann parallel anschliessen, so das die Spannung unverändert bleibt.

  • Hallo,


    Und welchen Strom kann der WR?


    Gruß Verona

    7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax + Mastervolt
    2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax
    2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225 - Solarmax
    1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt
    6,000 kWp - 24 Yingli 250 - 2 Steca
    12 kW ESS Peus-Testing
    http://www.solarlog-heckmann.de

  • Das steht nicht im Handbuch. Deswegen fragen ich ja hier unter der Überschrift des entsprechenden Wechselrichters!

    Es steht Max Power Rated 1000 Watt / Continuous Power Rated 900 Watt.

    DC Input 22V-65v

    MPPT Voltagr Range 25V - 60V

    Operating DC Voltage Range 22V - 65V


    Und als Beispiel werden 4 Stück Solar Panels mit der Specifikation Vmp: 29,4V, Imp:8,34A, Voc:36,9V, Isc:8,68A genommen.

    Dazu gibts diese Varianten die Module anzuschliessen.

    1.: Parallel TImp = TPmax/TVmp = 980W/29,4V = 33,3A oder TImp = Imp x 4 = 8,34A x 4 = 33,3A

  • dazu findet man im Netz nirgends was, weil der GTIL2 in der Regel als Batteriewechselrichter hergenommen wird und nicht als Einspeisewechselrichter.


    Von daher würde ich die PV-EIngangsleistung bei 1.000W max belassen. Bei nicht optimaler Ausrichtung der Module evtl. Überbelegung bis maximal 1.200W


    Die rund 30A die dann fließen werden kein Problem sein, da er im Batteriemodus ja die 1.000W aus einer 24V Batterie ziehen kann, das wären dann runde 40A.


    Mit den drei von Dir geplanten 325W Modulen bist Du dann auf jeden Fall noch innerhalb des normalen Leistungsbereiches.

  • die Anzahl der Zellen beeinflusst ja nur die Spannung des gesamten Moduls, je mehr Zellen desto höher die Ausgangsspannung.

    Solange Du mit der Leerlaufspannung der PV-Module innerhalb Deines DC Spannungsbereiches von 22 - 65V bleibst ist dem WR das wurscht, wieviele Zellen Deine Module haben

  • Jepp, ich meine mich erinnern zu können dass der gtil die 1000w nicht an 25V schaft, da er irgendwo ne strombegrenzung hat, aber mehr als probieren kannst es nicht.

    An einem 24V Akku zieht er dann halt nicht mehr Strom, und ein pv Modul ist ja auch nur eine Stromquelle (wenn sich die Batterie eine spannungs Quelle ist)

    Sunny Tripower 20000TL-30 + SHM; Sunny Island 4.4M-12

    65 x IBC Solar AG MonoSol 320 VL5-HC

    Azimut: 53°, Neigung 17°

  • Leerlaufspannung der PV-Module innerhalb Deines DC Spannungsbereiches von 22 - 65V

    Ich habe eine Frage zum Anschluss von 4 Modulen a 250W (2S2P), eventuell (2S3P) da Montage auf einem Flachdach ohne Aufständerung, direkt an einen SUN-1000G2 (22-65V) ohne Nutzung einer Batterie.


    Was würde passieren, wenn die Leerlaufspannung mit den 2 Modulen in Serie bei 75,2 Volt (Voc) liegt und die maximale Betriebsspannung bei 60,6 Volt (Vmp). Die Module haben Impp 8,27 A.


    Würde die höhere Leerlaufspannung einen Sun-1000G2 (22-65V) zerstören oder regelt der eingebaute MPPT das runter?


    Hat jemand das mit 2 Modulen in Serie mal ausprobiert?


    Gibt es eine technische Möglichkeit die Leerlaufspannung bei ca. 60 Volt zum Schutz des WR abzuriegeln?

  • das wird leider nicht gut ausgehen, im April / Mai, wenn es kühl ist und die Sonne gut scheint hast Du die Leerlaufspannung anliegen und dann wird der Wechselrichter zerstört werden.

    Da solltest Du entweder das Modell mit bis zu 90V nehmen, oder die Module allesamt parallel anschließen, dann liegst Du bei um 40V und damit ja noch voll im MPPT Bereich, also alles gut

  • Hi Stefanseiner!


    Hab ich schon vermutet das die Eingangsspannung zu hoch sein wird. Wollte mir halt sparen weitere Kabel zu ziehen. Aber hat auch was gutes. Ich könnte bei parallel geschalteten Modulen auch nur 5 Stück nehmen und diese dann auf einer Sammelschiene zusammenführen. Von da aus dann mit höherem Querschnitt wegen Leistung und Verlust an den WR.


    Des weiteren sollte man ja auch diese WR nicht ständig am Limit betreiben (hab ich mehrfach gelesen) Mit 30-35Volt bin ich ja gut im mittleren Bereich.


    :danke: für Deine superschnelle Antwort! :thumbup: