Kosten pro kWh bei Stromverkauf der PV Anlage

  • Hallo zusammen,


    ich verkaufe eine kleine Menge Strom aus einer 2011er Anlage an meinen Vater. Vergütung war damals 28,74ct., und als Vergütung für den "Eigenverbrauch" gibt es 12,36ct.


    Was ist ein plausibler Kostensatz pro kWh? Ich schreibe ja meinem Vater eine Rechnung. Sinnvollerweise sollte mein Vater weniger zahlen als beim Versorger und ich sollte beim Stromverkauf nicht weniger einnehmen als wenn ich es einspeisen würde.


    Wenn ich z.B. 18ct abrechne, dann kommen ca. 4ct. Umsatzsteuer drauf, zusammen mit den 12,36ct habe ich dann "weniger davon", als wenn ich den eingespeist hätte oder?


    Mein Vater ist Privatperson, ich Unternehmer.


    vielen Dank im Voraus
    LocalTrader

  • Ergänzung:
    es geht um ca. 600kWh pro Jahr, also ganz überschaubar.


    wenn ich doch nochmal richtig rechne:
    Netto Einnahme wäre ja doch 18ct plus 12,36ct = 30,36ct, was für mich günstiger aussieht als die 28,74ct. Wäre also pllausibel?


    Danke im Voraus!
    LocalTrader

  • Bitte bedenken, dass auf den Strom die EEG-Umlage zu zahlen ist und Bestandsschutz für umlagebefreiten Eigenverbrauch nur noch bei strikter Personenidentität gilt.

  • Hallo Energiesparer51,


    vielen Dank für die Antwort.


    da ich das ja ein meinen Vater verkaufe, gilt keine Personenidentität (hab ich das richtig verstanden?)
    Also muss ich EEG-Umlage auf den verkauften Strom zahlen?


    danke
    LocalTrader