Inselanlage für ein kleines Resort in den Tropen

  • Hallo,


    Ein Bekannter von mir plant ein kleines Resort in Indonesien nahe des Äquators zu bauen. Der Anschluß an das öffentliche Stromnetz ist schwierig, da über 3 km entfernt und viele fremde Grundstücke dazwischen. Zudem gibt es nur nachts Strom und auch dann gibt es häufig Stromausfälle.


    Insgesamt wird das Resort eher einfach gehalten, d.h. keine Klimaanlagen, Fernseher, Kühlschränke usw. in den Zimmern, nur Led-Beleuchtung, Ventilator und genug Strom um Notebooks, Tablets und andere Akkus zu laden, sollte vorhanden sein.
    Für die Küche und Restaurant 2 Kühlschränke ,2 Tiefkühltruhen und ebenfalls Ledlicht und Ventilatoren, plus Fernseher (kein Dauerbetrieb), 2 Notebooks und ein kleine Musikanlage (ebenfalls kein Dauerbetrieb und nur leise Hintergrundberieselung). Falls möglich soll auch ein Tauchkompressor elektrisch betrieben werden, aber nur tagsüber. Später sollen eventuell 1-2 kleinere Klimaanlagen dazu kommen.


    Welche Größenordnung an Inselanlage muss man für so was etwa rechnen? Größe PV-Generator und Akkukapazität? Ein kleinerer Dieselgenerator für Notfälle ist geplant aber nicht für den Dauerbetrieb.



    Ein Vorangebot hat mein Bekannter schon. Folgende Komponenten sind dafür geplant


    48 Module Victron SPM 190-24 insgesamt 9,12 kWp
    Everexceed 6 OPzV 420 Tubular Plate GEL Deep Cycle Batterie - 45 kWh Kapazität
    2 x Kaco Powador 6600
    Selectronic SP Pro Power Inverter 7.5 kW Dauerleistung, 20 kW kurzfristig


    Da ich absoluter Laie bin, was Inselanlagen angeht kann ich das nur schlecht beurteilen. Die Module werden vermutlich aus China stammen und die Kaco WR haben was den Wirkungsgrad angeht nicht den besten Ruf, auch die Auslegung mit vermutlich 2x 12 Modulen erscheint mir nicht optimal, wobei der PV-Generator später eventuell noch einmal um bis zu 4 kWp vergrößert werden soll, dann würde die Spannung eher im optimalen Bereich liegen.


    Falls jemanden bei diesem Projekt weiterhelfen könnte, dann wäre ich sehr dankbar. Eventuell hat jemand auch eine Empfehlung für eine Firma, die solche Anlagen in Indonesien errichtet.


    Gruß


    Marc

    Anlage 1: 33,6 kWp -25° SSO/12° DN - BP/Fronius
    Anlage 2: 36,63 kWp +30° SSW/32° DN - Yingli/Siemens
    Anlage 3: 9,99 kWp -22° SSO/33° DN - Yingli/Siemens

  • 2 x Kaco Powador 6600
    Selectronic SP Pro Power Inverter
    ???
    Sind das nicht Einspeise-WR?
    Ich denke er hat kein Netz.


    edit: ach das ist irgendwie AC-Kopplung mit Speicher ....

    Einmal editiert, zuletzt von Murray ()

  • Zitat


    The versatile SP PRO inverter can also be configured to operate as an Interactive Inverter Charger with conveniently preset configurations for use in mobile or Off Grid power systems.


    http://www.selectronic.com.au/sppro/


    Ich denke man braucht viel mehr Information um eine passende Anlage zu empfehlen.


    Dazu gehört insbesondere eine Auflistung aller Verbraucher mit ihrer Leistung und ihrem geschätzten Tagesverbrauch. Auch braucht man die ungefähre Position, damit man auch weiß was an Solar- und Windenergie vorhanden ist.


    Was mir an der oben angegebenen Anlage nicht gefällt sind die Gel Akkus. Denn bei einer hohen Durchschnittstemperatur besteht trotz Temperaturkompensation die Gefahr, dass die Akkus sehr schnell altern. OPzS sind da besser geeignet, denn da kann man auch wieder Wasser nachfüllen.


    Bei der Wechselrichterleistung ist auch das De-Rating der Wechselrichter bei hohen Betriebstemperaturen zu berücksichtigen. Da kann dann bei Temperaturen deutlich über 30° C ganz schnell 20-30 % Leistung fehlen.


    Insgesamt gesehen ist das Thema was für einen professionellen Anbieter. Leider kenne ich keinen der so was in Indonesien machen würde. Billig wird das auf jeden Fall auch nicht. Allerdings kann das immer noch weit günstiger sein als der Anschluss an das Stromnetz, mit weit höherer Verfügbarkeit.

    Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III


  • Hallo,


    mehr Informationen habe ich bisher noch nicht, da das Resort noch in Planung ist, gibt es auch noch keine exakte Aufstellung der Stromverbraucher. Ich habe meinem Bekannten mal den Link geschickt, dann kann er auch noch selbst etwas dazu schreiben.


    Position ist wie gesagt nahe ganz dicht am Äquator, Wind gibt da so gut wie keinen und die Temperatur ist das ganze Jahr tagsüber im die 30 Grad. Das mit den Akkus ist schon einmal eine wichtige Information.


    Ein professioneller Anbieter ist bei dieser Anlage sicher unumgänglich, das Problem ist nur jemanden in Indonesien zu finden.

    Anlage 1: 33,6 kWp -25° SSO/12° DN - BP/Fronius
    Anlage 2: 36,63 kWp +30° SSW/32° DN - Yingli/Siemens
    Anlage 3: 9,99 kWp -22° SSO/33° DN - Yingli/Siemens

  • Wenn die genauen Daten noch nicht vorliegen so muss man doch irgendwie zu einer Abschätzung kommen.


    Wie sieht es denn mit Abschattung z.B. durch umliegende Bäume aus?
    Ist das Resort an der Küste oder im Inland geplant?


    Am Äquator würde man normale Module für den maximalen Ertrag einfach flach installieren. Für eine möglichst gleichmäßige Verteilung des Ertrags aber auch einen Teil nach Westen und nach Osten geneigt.


    Ideal wären aber Nachführanlagen. 1-achsig würde hier schon reichen.

    Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III

  • Ich hab mal PvGis für ungefähr Bali abgefragt. Min. Tagesertrag aus 1kwp flachdach= 3,6kwh, bei 5kwp also schon 18..., maximum geht etwas über 4kwh/kwp. All year round.
    Es gilt also den Maximalverbrauch zu schätzen. Alle bisherigen Geräte brauchen kaum Strom, sagen wir 500W, aber die KLimaanlagen könnten durchaus 2-3 kw verbrauchen, wenn die rundum die Uhr laufen sollen bei zwei Stück wären das also ingesamt bis zu 6kwh, wöfur es schon 10kwp brauchen würde...
    Tageslänge ist ziemlich genau 12 Stunden, also Nachtverbrauch 6*12 Stunden bei Klimaanlage, also brauch die Batterie mehr Speicher. Ohne Klima wäre alles deutlich kliener...
    Ohne Klima wären 5kwp PV schon übertrieben, dazu 12kwh Netto speicher also ca. 24 kwh Batteriekapazität, am besten 48V. Ob jetzt Li oder PZS für die Tropen besser ist weiß ich nciht, dazu ein 3-5 kw Inselwechselrichter und Laderegler, fertig,
    Fragt mal thowa thailand, der dürfte es am besten wissen.
    Ich würde sagen für den Beginn 2 PIP für Ausfallsicherheit, ca. 2000, PZS mit 24kwh 2-3000 und 4000€ für die Module, dazu Klienkram, kurzum mit 10.000€ wäre man gut dabei, reicht auch noch für ein bisschen Klimatiesierung, eventuell mehrere Lüfter und nur eine kleine Klima....

    Hybridinsel, 3 phasig, 3 XTM 4.000, 2 Variotrack, BSP, Staplerbatterie 775 AH 48V, eff. ca. 8 kwp (4,75 auf SO und 5,25 auf NO), 250er Yingli
    PoorMan'sTesla=PMT=Renault Fluence und 120l Elektroboiler als Überschußverwerter...

  • Wenn eh viel Energie in Aussicht steht, warum dann nicht ein Technik Raum für WR und Batterie Klimatisieren? Pzs dann halt mit Absaugung.bzw wenn gekühlt kann ja auch die Pzv genutzt werden.
    Kleine Splitanlage mit DC48V.

  • Zitat von Havokll

    Wenn eh viel Energie in Aussicht steht, warum dann nicht ein Technik Raum für WR und Batterie Klimatisieren? Pzs dann halt mit Absaugung.bzw wenn gekühlt kann ja auch die Pzv genutzt werden.
    Kleine Splitanlage mit DC48V.


    Hallo,


    Ich habe eben erfahren, dass geplant ist den Technikraum zu klimatisieren, daher sollten die Akkus nicht den Hitzetod sterben. Eine genaue Auflistung was betrieben werden soll, kriege ich erst nächste Woche. Was auf jeden Fall noch dazu kommt ist eine kleine Wasserpumpe, um Wasser aus einem Brunnen in einen Wasserspeicherturm zu pumpen. Dafür sollte es ausreichend sein, wenn die Pumpe nur tagsüber betrieben wird.

    Anlage 1: 33,6 kWp -25° SSO/12° DN - BP/Fronius
    Anlage 2: 36,63 kWp +30° SSW/32° DN - Yingli/Siemens
    Anlage 3: 9,99 kWp -22° SSO/33° DN - Yingli/Siemens

  • Zitat

    nsgesamt wird das Resort eher einfach gehalten, d.h. keine Klimaanlagen, Fernseher, Kühlschränke usw. in den Zimmern, nur Led-Beleuchtung, Ventilator und genug Strom um Notebooks, Tablets und andere Akkus zu laden, sollte vorhanden sein.
    Für die Küche und Restaurant 2 Kühlschränke ,2 Tiefkühltruhen und ebenfalls Ledlicht und Ventilatoren, plus Fernseher (kein Dauerbetrieb), 2 Notebooks und ein kleine Musikanlage (ebenfalls kein Dauerbetrieb und nur leise Hintergrundberieselung). Falls möglich soll auch ein Tauchkompressor elektrisch betrieben werden, aber nur tagsüber. Später sollen eventuell 1-2 kleinere Klimaanlagen dazu kommen.


    Ohne den Tauchkompressor könnte sogar 5kwp ausreichen und Klimas während der Sonnenstunden laufen.
    Gibts den Tauchkompressor nicht als direkt Benzinbetriebenes Gerät.

    Zitat

    Ein Vorangebot hat mein Bekannter schon. Folgende Komponenten sind dafür geplant


    48 Module Victron SPM 190-24 insgesamt 9,12 kWp
    Everexceed 6 OPzV 420 Tubular Plate GEL Deep Cycle Batterie - 45 kWh Kapazität
    2 x Kaco Powador 6600
    Selectronic SP Pro Power Inverter 7.5 kW Dauerleistung, 20 kW kurzfristig


    Von wo kommt dieses Angebot ?Bali? Mutet exotisch an. :!:
    Warum teure 24v Module für offenbar auf ein AC Coupling vorgegebenen System.
    Gel OPzV ,deswegen muß auch der Technikraum klimatisiert werden. :roll:
    Müsste bei 45kwh nutzbar =90 kwh speicher sein aus 110 Stück 2v Zellen=220v Batteriesystem?

  • Technikraum Klimatisieren für die Technik. Wieso nicht,ist ja auch für die WR. Gerade bei der hohen Luftfeuchtigkeit meines Erachtens top. Kann man auch Getränke lagern ;)