Planung INsellösung PV + Wind für Finca in Alicante (ES)

  • Hallo Zusammen, bin neu im Forum.
    Plane eine Insellösung für meine Finca in Spanien (Nähe Alicante) (autark, keine Netzeinspeisung).
    Ich habe folgende Parameter ermittelt:
    Verbrauch: 400Wh, dh. 9600Wh/Tag + zusätzlich noch Spitzen mit 4h x 1300W (Pool-Umwälzung) = 5200Wh +3x300Wh (Licht)=900W
    Gesamt: 15,7kWh /Tag, (Jahresverbrauch ca. 6000kWh)


    Erforderliche Batterie-Kapazität (48V, 50% Entladung, Puffer für 2 Tage) ca. 1310Ah - habe ich da richtig gerechnet??
    Aufgrund begrenzter Dachfläche - (Nebengebäude), max installierbare PV 3.3kWp


    lt. http://re.jrc.ec.europa.eu/pvgis/apps4/pvest.php bei Latitude: 38°30'8" North, , Longitude: 0°5'16" West
    Nominal power of the PV system: 3,3kWp, Inclination of modules: 35deg.
    Orientation (azimuth) of modules: 0deg. , Ed: Average daily electricity production from the given system 14.10 kWh)


    Dazu plane ich noch fürs erste ein Windrad Bornay Bee800 (Teuer, aber Top-Qualität mit 800W Nennleistung) - bei einer mittleren Windgeschwindigkeit von 5m/s sollte die Bee800 mindestend ca. 200wh bringen, d.h. 4,8kW/Tag
    Somit ergäben sich nach meiner Kalkulation mit 14,1 kWh + 4,8kWh eine Gesamtleistung 18,9kWh - würde meine Kalkulation passen? - ggf. könnte ich noch eine zweite Bee800 hinzufügen...
    Zu guter letzt steht noch ein Dieselgenerator - 1Phasig (5.5kw) mit ATS zur Verfügung (Notstrom)
    Die gesamte Anlage soll 1phasig in der ersten Version 1-Phasig bleiben. Später, nach Erteilung einer Baugenehmung für einen 12-14 Windradturm plane ich die Anschaffung einer Bornay 6000 mit 6kW Nennleistung


    Womit ich derzeit meine Probleme habe (bin kein Elektriker), ist die Auswahl der richtigen Batterielade-Reglers für die PV (möglichst mit Tiefentladeschutz), welchen Wechselrichter (Dimensionierung, Hersteller z.B.SMA), d.h. welchen SunnyIsland würdet Ihr empfehlen, SunnyBoy (möchte auch den Diesel-Generator irgendwie integrieren)?
    Welche Batterien - da gibt es ja unzählige Hersteller und Varianten (denke an OPzV, Gel oder AGM)?
    Was fehlt noch? Was muss ich beachten?
    Danke im Voraus für Euren Input. Gruss Reiner

  • Hi Reiner,


    Spanien erstmal Probier zunächst Solar nur wenn dir das nicht reicht nehm Wind dazu, Solar hast du in Spanien garantiert jeden Tag einmal :-) Wind auch mal wochenlang nicht > du brauchst mehr Speicher > viel Geld geht drauf


    Zu deiner speicherberechnung


    Volt mal Ampere = kW Speicher


    Also bei 48 Volt mal 1310 Ampere währen es 62,88kwh Speicher > das wäre sIcherlich mehr als ausreichend, wirst du aber nicht bezahlen wollen :-)


    Für deine Anlage denke ich solltest du mit 10-20kwh Speicher planen......
    Photovoltaik, min 3kw, besser 5, damit du auch in schwachen Zeiten die Akkus zumindest tagsüber Nicht belasten musst.


    Akku, verschiedene Taktikeen, ich hab die solar Bloc von hoppecke genommen Preis leistungs mäßig super, solltest aber nicht im heißen aufstellen, also ja ob ihr nen Keller habt.....
    Meiner Ansicht nach werden es die die 10 Jahre tun, und dann sind die litium billig genug um umzusteigen


    Grus
    Blacki

    11,14 kWp O/W 4x Solarmax WR (2012)
    43,30 kWp Anteil Solarpark Dreieich (2011)
    71,08 kWp Anteil Solarpark Hof (2012)
    70 kWp auf Hühnerställen (2012)
    301 kWp Brandenburg (2018)

  • Hallo Reiner, OPzV (gel) kannst du vergessen, wenn du mit hohen Strömen arbeitest, also bei weniger als 3 Tagen Autonomie würde ich dir Traktionsbatterien (PzS) empfehlen. Ab 3 Tagen Autonomie können es dann OPzV (wenn es wartungsfrei sein muss) oder OPzS sein.
    Würde dir auch eher von Wind abraten, außer die Finca ist in sehr exponierter Lage oder direkt am Strand.
    Wie viel Fläche hast du denn für solar zur Verfügung?

  • Du kannst dich mal auf der Seite von Atersa.com umschauen.
    Die haben so ziemlich alles was du für Insel brauchst in Spanien und sitzen in Valencia.... Katalog findest du da auch in Deutsch.

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Hallo, willkommen hier im Forum ! Als Erstes solltest Du Dir mal Die Ertragsprognosen in PVGIS für autonome
    Anlagen anschauen(ganz oben rechts), weil Dir der Durchschnittsertrag einer Einspeiseanlage nichts bringt.
    Du solltest unbedingt mehr PV einplanen, auch wenn dort an der Küste wahrscheinlich wirklich meistens die 5m/s
    erreicht werden. Irgendein Plätzchen für weitere 4-8Module wird sich doch finden lassen!?
    Kannst Dich ja mal mit`m Gerd kurzschließen, der ist nicht weit weg von Dir und macht das schon ne Weile: http://www.photovoltaikforum.c…?mode=viewprofile&u=26481
    Zwecks Speicher bei so einer Anlage wirklich nur Flüssigsäure OPzS zu empfehlen! Kühl und aufrecht lagern :mrgreen:
    lg,
    Philip

  • Zitat von e-zepp


    Zwecks Speicher bei so einer Anlage wirklich nur Flüssigsäure OPzS zu empfehlen! Kühl und aufrecht lagern :mrgreen:


    Da häng ich mich doch glatt an

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • blacki - vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Nun, je mehr ich nachdenke, scheint mir Speicher mit 62kW doch utopisch :-)


    Mein Problem ist, dass ich wirklich nur 30m" Flachdach zur Verfügung habe (in dem Gebäude wird auch die Technik untergebracht sein).


    Ich muss also mehr oder weniger mit Wind ergänzen. Das Haus steht auf 300m (überNN), morgens ablandiger, Abends auflandiger Wind, tagsüber weht immer zumindest eine leichte Brise (3-5m/s), am Morgen können es auch schonmal über 'ne Stunde 7-14m/s sein (gemessen)


    [Blockierte Grafik: http://d:/work/tonga-insell%C3%B6sung/villa_tonga_draufsicht.jpeg]

  • Zitat von PV-Insel

    Hallo Reiner, OPzV (gel) kannst du vergessen, wenn du mit hohen Strömen arbeitest, also bei weniger als 3 Tagen Autonomie würde ich dir Traktionsbatterien (PzS) empfehlen. Ab 3 Tagen Autonomie können es dann OPzV (wenn es wartungsfrei sein muss) oder OPzS sein.
    Würde dir auch eher von Wind abraten, außer die Finca ist in sehr exponierter Lage oder direkt am Strand.
    Wie viel Fläche hast du denn für solar zur Verfügung?


    PV-Insel - danke für Deinen INput - werde mir die Batterien genauer ansehen.
    Das Haus steht durchaus in exponierter Lage, d.h. es ist ausreichend Wind vorhanden. Der Grund warum ich derzeit kein größeres Windrad plane, ist die Sache mit der Baugenehigung. Ich bin schon im Clinch mit dem Ajuntamento wg. Veränderungen am Haus - da wird mir derzeit die Wohnbarkeitsbescheinung verweigert, so dass auch Iberdrola den Strom gekappt hat. Wollte eh unabhängig vom Stomanbieter sein ...

  • e-zepp - danke für den Link zu "Gerd" Werde ihn mal kontaktieren.
    Was den evtl. Ertag meiner Anlage angeht - da mach ich mir derzeit nicht den Kopf - die Anlage wird sich in 15-20 Jahren armortisieren.
    Leider habe ich nu 30m" für PV - Flachdach, Südausrichtung, auf dem Wohnhaus geht nicht, das sonst die Kabelwege viel zu lang werden, zu dem keine Süd-Ausrichtung und es sind schon 12 Sonnenkollektoeren für Warmwasser etc montiert. Hätte im Prinzop 'ne Menge Fläche (großer Park), stehen aber meistens Bäume im Weg...

    Einmal editiert, zuletzt von REHO ()