Hinzuverdienstgrenze und PV-Anlage

  • Hallo,


    ab 01.12.15 komme ich nach meiner Altersteilzeit in die "Altersrente für langjährig Versicherte". Ab dann gilt die Hinzuverdienstgrenze von 450EUR/Monat. Diese 450EUR dürfen sogar 14mal im Jahr verdient werden, es sind dann also 14 x 450 = 6300EUR/Jahr. Würde ich mehr verdienen, käme es zu einer Rentenkürzung.


    Ich habe einen Minijob bei dem ich 12 x 450EUR = 5400EUR verdiene. Es bleiben also noch 900EUR übrig, die die PV-Anlage als zu versteuerndes Einkommen liefern darf, um innerhalb der Hinzuverdienstgrenze zu bleiben. Sie bringt jedoch ca. 1000 - 1200EUR, so dass die Hinzuverdienstgrenze nicht eingehalten würde.


    Nun könnte ich ja die Anlage sobald sie in die Nähe von 900EUR Ertrag kommt vom Netz nehmen und sie für die restlichen Monate einfach abgeschaltet lassen um keine Rentenkürzung zu riskieren. Ist das rechtlich in Ordnung oder müsste ich da von irgendwo her (EVU, Finanzamt, Rentenkasse) Schwierigkeiten befürchten ?


    Vielen Dank und viele Grüße


    Simi

  • Es wird doch nur der Gewinn versteuert und nicht die Einnahmen aus PV, also abzüglich der Abschreibung und sonstiger Kosten. Da kommen dann doch nur wenige 100€ im Jahr zusammen, so dass die Anlage ruhig durchlaufen kann.
    Oder ist die Anlage wsentlich größer als 10kWp und du hattest das schon abgezogen?

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Hallo,


    vielen Dank für die schnelle Antwort.


    Die Anlage hat 8kWp und wurde 08/2012 in Betrieb genommen. Sie hat 2013 7380kWh und 2014 8220kWh erzeugt.


    In 2013 wurden 1050EUR und 2014 1200EUR vom Steuerberater als Gewinn nach Abzug von Abschreibung, Kosten usw. ermittelt und so auch dem FA mitgeteilt.


    Viele Grüße


    Simi

  • :juggle::juggle: Hallo Simi,
    wenn du einen Steuerberater hast...
    Der müsste doch wohl schon einen Großteil deines Gewinnes auffressen...
    oder arbeitet der umsonst...
    Wenn ich einen Steuerberater bezahlen müsste, würde wohl nichts mehr übrigbleiben :juggle::juggle::juggle:



    lg
    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 3045x

  • schon mal bei der Krankenkasse nachgefragt, wie hoch der Zuverdienst außerhalb des Minijobs sein darf? Es giebt da auch eine Freigrenze, keinen Freibetrag. Bei Überschreitung bezahlst du auf das Einkommen deines Solarunternehmens Krankenkassenbeiträge und Pflegeversicherung.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Seit wann wird die Rente bei einem Vollrentner gekürzt, wenn irgendwelche Hinzuverdienstgrenzen gerissen werden?

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)



  • Dein Gewinn 2013 und 2014 kommt mir sehr hoch vor! :!:
    Hast du gar keine Kosten zum Absetzen?
    Hast Du die Sonderafa schon 2012 verbraten?

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • Sehe ich auch so, da müßte er die Anlage ja fast geschenkt bekommen haben.
    Der Steuerberater wird seinem Namen imo nicht gerecht, schon dessen Rechnung sollte den Gewinn so weit drücken, daß man in den gewünschten Bereich kommt. Eigentlich hätte er ja schon beim Kauf raten sollen die PV z.B. mit einem Kredit zu finanzieren, weil die Rente kommt ja nicht urplötzlich :juggle:

  • Hallo,


    vielen Dank für das große Interesse an meinem Problem und Eure Beträge.


    Hier noch einige Infos:


    -ich habe mich oben vertippt, die Anlage ging schon 2011 in Betrieb, sie hat ca. 20TEUR gekostet. Wir bekommen fürs Liefern ca. 0,28EUR und für den Eigenverbrauch 0,12 bzw. 0,17EUR.


    -die Steuerberatungskosten liegen bei ca. 200EUR


    -die Sonderafa wurde schon 2011 gemacht (ca. 3300), dann wurde 2012 - 2014 je ca. 1000EUR abgeschrieben, 2015 sind ebenfalls ca. 1000EUR im Plan und ab 2016 werden es dann bis zum Schluss ca. 750EUR sein.


    -die Anlage wurde von uns damals bewusst nicht finanziert, der Steuerberater hat natürlich geschimpft, aber wir wollten das so !


    wenn die Anlage nun 8000kWh produziert erlöst sie doch 8000 x 0,28EUR = 2240EUR.
    Wenn ich jetzt 750EUR Abschreibung, 200EUR Steuerberatung, 100EUR Versicherung abziehe, dann bleiben doch immer noch 1190EUR übrig, oder wo liegt mein Denkfehler ?


    Bento: man ist nach einer Altersteilzeit zwar Renter, hat aber tatsächlich Hinzuverdienstgrenzen bis zum erreichen der Regelaltersgrenze (65Jahre + X, je nach Jahrgang) ! Ich wusste das leider auch nicht, daher haben wir die nächsten 3 Jahre das Problem.


    Viele Grüße
    Simi

  • Kann man die Eigentümer wechseln? Von Dir auf Ehepartner oder Kinder, Oder von Dir auf Eheleute? Das könnte noch etwas Gestaltungsspielraum geben.


    Am besten dann noch vor dem 1.12. machen, oder auf jeden Fall in diesem Jahr. Dann geht ein eventueller Veräußerungsgewinn nicht zu Lasten der Rente (oder wenigstens nur zu Lasten der einen Dezemberrente).


    Gruß
    Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH