Fossile Energieunternehmen wollen Klimapolitik machen

  • Habe gerade einen netten Artikel bei Telepolis gelesen: http://www.heise.de/tp/artikel/46/46130/1.html
    Falls der Artikel die Realität halbwegs korrekt wieder gibt, dann kommen mir doch einige Zweifel an der Regierung, die uns regiert (Geht nicht die Macht vom Volke aus? Muss man wohl noch heraus finden, wie man das auch durchsetzt!).

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Das verstehe ich nicht:
    "Der Energiebedarf von künftig 9 Milliarden Menschen müsse gedeckt,...werden."
    Das ist sehr kurzfristig gedacht! Alle ca. 50 Jahre verdoppelt sich die Weltbevölkerung! 1960 ca. 3,2 Milliarden, heute
    >7 Milliarden!
    Nehmen wir mal an, das geht ungebremst so weiter...., da müssen wir uns über die (fossilen) Energievorräte in 50 ....100 Jahren, egal welcher Art, keine Gedanken mehr machen! Die dürften "weg" sein!
    Mit Atom lässt sich das nicht strecken, will keiner!
    Lässt es sich mit EE vielleicht deckeln? So wie es jetzt aussieht eher nicht! (Novelle zum EEG von Aug. 2014 sagt alles!)


    Was nun? Dezimiert sich die Menschheit mit Kriegen, damit es für die Letzten länger reicht? Oder fangen wir endlich an, alle gemeinsam am richtigen Ende des Tau´s zu ziehen? Alle meine ich global gesehen!
    Ich weis nicht, wann das mal passieren wird.


    Eher finde ich diesen Spruch eines Indianerhäuptlings zutreffend:
    "Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werden die Menschen feststellen, dass man Geld nicht essen kann"
    Prophezeiung des kanadischen Stammes der Cree.


    Düstere Aussichten, leider fällt mir nichts Besseres dazu ein, wenn ich die Entwicklung auf unserem Erdball so betrachte...
    Stromdachs