Optimale Modulausrichtung auf Garagendach?

  • Liebes Forum,


    für mein erstes kleines PV Projekt interessiert mich die optimale Modulanordung von drei Modulen a 265 Wp betrieben an einem Soladin 600 (später AE Conversion Modulwechselrichter) auf einer "Standardgarage" zur optimalen Kompensation unseres Stromverbrauchs.


    Anbei die Eckdaten:


    Standort Ulm
    Garage steht mit Längsseite Richtung Süd-Südwest
    Verschattung ab circa 18 Uhr durch Westseite
    Momentaner Verbrauch 4 Personen 2900 kWh (mit Sauna :-)), später rechne ich mit einem höherem Verbrauch ~ 3500 kWh
    Werktags gehen alle bis 9 Uhr aus dem Haus und kehren ab 16 Uhr zurück
    Am Wochenende sind alle Zuhause, Normalbetrieb halt
    Die gängigen Haushaltsgeräte sind zeit-gesteuert


    Aus dem Bauch heraus würde ich zwei Module Richtung Süden und ein Modul Richtung Osten für den "morgendlichen" Bedarf ausrichten(die "Leistung" des Moduls zu dieser Zeit ist mir bewusst); der Soladin 600 sollte damit immer mit genügend Leistung versorgt sein.


    Über den Anstellwinkel der Module bin ich mir noch nicht im Klaren.
    Über eine Rückmeldung und ggfs. andere Ideen freuen ich mich sehr!


    Grüße
    Hannes

  • Süden, was sonst und gern 5 oder 6 Module.


    Gesendet mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Die reine Südausrichtung macht für mich keinen Sinn, ich speise den Strom nicht nach EEG ein und bin mittags auch nicht Zuhause.
    Nachdem was ich hier gelesen habe tendiere ich nach:


    1 x 15 Grad Ost
    1 x 25 Grad Süd
    1 x 15 Grad West bzw. Südwest


    Grüße
    Hannes

  • Soll das eine Insel oder Halbinsel werden?
    Wenn nicht, dann brauchst Du für "Die gängigen Haushaltsgeräte sind zeit-gesteuert" mehr Leistung, wenn die nennenswert mit PV Strom laufen sollen.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von Hippius

    Die reine Südausrichtung macht für mich keinen Sinn, ich speise den Strom nicht nach EEG ein und bin mittags auch nicht Zuhause.
    Nachdem was ich hier gelesen habe tendiere ich nach:


    1 x 15 Grad Ost
    1 x 25 Grad Süd
    1 x 15 Grad West bzw. Südwest


    Welchen Bedarf (Verbrauch) hast du denn während des Tages / Nachts?
    Ist ein Speicher geplant? 3 x 265 Watt peak (!) ist im realen Betrieb so gut wie nichts.
    Damit kannst du real ca 600 kWh pro Jahr erzeugen, bei dieser Ausrichtung.
    Welchen Anstellwinkel bekommen die Module?
    Und die Verteilung über den Tag musst du dir auch erst mal vor Augen führen.
    Im Winter erzeugt dir diese Anlage teilweise unter 1 kWh/Tag :?


  • dann mach doch wenigstens je zwei module pro richtung.
    und aufstaendern entweder auf winterertrag (65 grad) oder sommer/winter mit 45 grad.. :juggle:
    und je richtung einen microinverter (nur als beispiel!):
    http://www.aliexpress.com/stor…T/403764_32272347730.html

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • Zitat von kalle bond

    3 x 265 Watt peak (!) ist im realen Betrieb so gut wie nichts.


    Zitat von towa-thailand

    dann mach doch wenigstens je zwei module pro richtung.


    Mehr wollte ich eigentlich auch nicht gesagt haben.
    Bei 3 Modulen lohnt das Anfangen nicht, weil z.B. Spüli, WaMa und Trockner gerne 2000W oder mehr haben wollen.


    Aber vielleicht sollte erst mal geklärt werden, was das werden soll.
    Insel oder Halbinsel? Verbotenes Steckdosenkraftwerk? EEG Überschusseinspeisung? Was ganz anderes?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von seppelpeter


    Aber vielleicht sollte erst mal geklärt werden, was das werden soll.
    Insel oder Halbinsel? Verbotenes Steckdosenkraftwerk? EEG Überschusseinspeisung? Was ganz anderes?


    ich glaube: ""Verbotenes Steckdosenkraftwerk""
    natuerlich nicht im sinne von "gesetz und ordnung",
    aber bei der geringen leistung meiner meinung nach "noch" ok...

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • Hallo,


    Danke für die gute Resonanz im Forum.
    Es wird eine legale Kleinanlage mit Überschusseinspeisung, nicht im Sinne des EEG.
    Angeschlossen wird über separate Einspeisleitung mit RCB und LS, der Mastervolt war billig erstanden (ebenso wie die PV Module) und wird gegen AEConversion gewechselt sobald es die Teile Stück für Stück günstig bei EBay zu erwerben gibt.
    Meine Grundlast liegt 0.15 bis 0.2 KWh und diese soll damit kompensiert werden, dazu suche ich die günstigste Ausrichtung. (Primäre Anforderung)
    Mir ist durchaus bewusst, das sich mit der o.g. Konfiguration keine Haushaltsgrossgeräte betreiben lassen, dennoch macht es für mich Sinn diese Geräte Mittags bzw. am Nachmittag zu betreiben als in der Nacht oder am Abend. (Sekundäre Anforderung).


    Die Disskussionen um reine Süd bzw. Ost-West Ausrichtung im Forum habe ich verfolgt, dazu gibt es auch sehr interessante Ertragsprofile und Publikationen.
    Selbstredend müsste ich die Verbrauchsprofile unseres Haushaltes (statistisch gesichert) aufnehmen und dann mit den unterschiedlichen Ertragsprofilen vergleichen. Weil ich derartige Dinge und Herangehensweisen auf einem anderen Fachgebiet den ganzen Tag mache, möchte ich mit der Anlage einfach ein bisschen spielen, weil es halt ein Hobby sein soll und keine Wissenschaft. Und weil so viele Faktoren auch bei einer Kleinanlage eine Rolle spielen und ich dieses Wissen nicht aufbringe oder keine Zeit zur Recherche habe, habe ich Euch gefragt :-)


    Danke auch für den Hinweis der Aufstellwinkel bei Winterbetrieb!


    Grüße Hannes

  • Zitat von Hippius

    Es wird eine legale Kleinanlage mit Überschusseinspeisung, nicht im Sinne des EEG.


    kannst du das bitte näher erklären was du damit meinst?
    und wie du das legal mit dem genannten Wechselrichter hinkriegst?