Isolationsfehler

  • Hallo zusammen,


    bei meiner Anlage tritt seit ca. 2 Wochen ein Isolationsfehler auf. Anfangs sporadisch, nun steht er dauerhaft an.


    Meine bisherige Fehlersuche ist leider relativ erfolglos verlaufen.
    Am WR war die Minus Buchse abgebrochen, worauf ich einen Austausch WR heute bekommen und angeschlossen habe.


    Isolationswiderstand habe ich gemessen:


    PV Module 99,9 MOhm
    Leitungen Module - WR 5MOhm


    5MOhm ist zwar nich die Welt aber sollte ja im Rahmen liegen oder ?



    Wie kann ich den Fehler weiter eingrenzen? Steh da grad bissle aufm Schlauch...


    WR: Stecagrid 3000
    Module: Yingli Panda YL265C-30b

  • Da die einzelnen Verbindungskabel in den Profilen liegen komm ich da nicht ohne weiteres ran und müsste die Module alle runterbauen.


    Zwar komme ich bei mir relativ gut ran aber wenn man eine Dachanlage hätte kann man ja nich einfach mal einrüsten und die Anlage abbauen oder :) . Wie kann ich es wenigstens etwas weiter eingrenzen

  • Zitat von dare

    Da die einzelnen Verbindungskabel in den Profilen liegen komm ich da nicht ohne weiteres ran und müsste die Module alle runterbauen.


    Wenn die Leitungen in den Metallprofilen liegen, dazu noch etwas Feuchtigkeit vom letzten Regen, dann braucht man nicht weiter nach der Ursache suchen. 5MOhm ISO entspricht dann bei 500V Spannung etwa 10KOhm / V . Dieser Isolationswert entspricht einer Neuinstallation. !!! Bei Iso Werten über 1MOhm, was bei 500V etwa 0,5mA Ableistrom enspricht, braucht man sich erstmal keine Gdanken weiter machen. Ist also meiner Meinung nach völlig ausreichend. Der Fehler liegt also erstmal am Wechselrichter bei dem die Grenzwerte für die Wiederholungsprüfung zu hoch eingestellt sind.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Ich werd die Tage mal 2 Freileitungen zu den Modulen vom WR ziehen um die erdverlegten PV Kabel auszuschliessen.


    Da die erdverlegten Kabel ja einen Iso Widerstand von 4Mohm hatten. Die PV Module 99,9MOhm.



    Sollte es dann weiterhin auftreten muss ich die Module evtl. doch nochmal einzeln betrachten.



    Kann man beim Steca den Isowiderstand ändern?

  • Zitat von Retrerni

    Ein Kabel, was einen Isolationswiderstand von nur 4-5 MOhm hat, gehört ausgewechselt... Normalerweise sollten hier >100 MOhm vorhanden sein...


    Solche Werte sind in der Praxis für ein Erdkabel welches schon einige Jahre in der Erde liegt, nicht erreichbar.
    Wenn du also wirklich 100 Mohm messen solltest, dann ist entweder dein Meßgerät defekt, oder es wurde falsch bedient oder falsch abgelesen oder der Prüfer wusste nicht was er da tat.
    Für bestehende Niederspannungsanlagen ist nach VDE ein Isolationswiederstand von 1000 Ohm je Volt Betriebsspannung ausreichend. Bei 4-5 Mohm braucht man kein Kabel zu wechseln, nur den Prüfer...

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • So nach diversen Tests und Versuchen habe ich den Fehler eingrenzen können.


    Obwohl das Kabel 4,5MOhm Isowiderstand hat, scheint es defekt zu sein.
    Ich habe nun ein neues Kabel eingebuddelt und schon läuft die Anlage seit 5 Tagen wieder fehlerfrei (vorher alle 10min Isofehler...)


    Ist mir zwar auch etwas schleierhaft weil 5MOhm ja laut VDE ausreichend sein sollten, ...



    Aber Danke nochmal für eure Ratschläge :danke: :wink:

  • Zitat von machtnix

    Wenn du also wirklich 100 Mohm messen solltest, dann ist entweder dein Meßgerät defekt, oder es wurde falsch bedient oder falsch abgelesen oder der Prüfer wusste nicht was er da tat.
    Bei 4-5 Mohm braucht man kein Kabel zu wechseln, nur den Prüfer...


    Und nun, machtnix??


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V