Langsam kommt „Schwung in die Bude“!

  • Langsam kommt „Schwung in die Bude“!


    Aus der heutigen "Liberalen Hochburg" NZZ:


    Chinas Präsident Xi Jinping wird am Freitag offiziell in Washington empfangen. Wie die «New York Times» unter Berufung auf amerikanische Regierungsvertreter meldet, ist China offenbar zum ersten Mal bereit, ab 2017 seinen Treibhausgas-Ausstoss zu begrenzen und zu besteuern – mit einem umfassenden Emissionshandels-System. Sollte die Einigung zustande kommen, dürfte auch der Druck auf die USA steigen, in der Klimapolitik Nägel mit Köpfen zu machen.


    Dieses Wochenende wird in New York Geschichte geschrieben. Zum ersten Mal setzen sich alle 193 Mitgliedstaaten der Uno globale Ziele für eine nachhaltige Entwicklung. Die Sustainable Development Goals (SDG) lösen die Millenniums-Entwicklungsziele ab, die zwischen 2000 und 2015 verfolgt worden sind. Die neuen Ziele sollen bis 2030 Gültigkeit haben; … wurde sie nicht von Nachhaltigkeitsexperten entworfen, sondern die Staaten haben sie in einem partizipativen Prozess ausgearbeitet. Neu ist zudem, dass die 17 Ziele und 169 Unterziele zu einem beträchtlichen Teil die Umwelt betreffen.


    Mit einem funktionierenden CO2-Emissionshandel werden die fossilen Energieträger ihrem Namen bald gerecht (Wiki: Ein Fossil ist jedes Zeugnis vergangenen Lebens der Erdgeschichte...).


    Wir sind schon auf dem richtigen Dampfer… ohne Diesel :D


    Sonnige Grüsse
    Max

  • Schön, das man glaubt, dass die USA Druck brauchen!


    Nee, die brauchen nur eine plausible Ausrede von Heute auf Morgen das Pferd zu wechseln und dabei dem alten Gaul noch nicht mal einen Gnadenschuss zu vergönnen.

  • Max

    Zitat

    ist China offenbar zum ersten Mal bereit, ab 2017 seinen Treibhausgas-Ausstoss zu begrenzen und zu besteuern


    Hört sich erst mal gut an.


    Leider ist es so, dass China, trotz massiven Zubau der EE gerade mal 1% EE ( Wind / Sonne ) und 6% Wasser im Netz hat.
    18% werden mittels Öl erzeugt :shock:
    Der Rest, ca. 70 %, durch Kohle.


    Ja, jetzt kommt die schlechte Nachricht, um den CO² Ausstoß zu reduzieren, will man bis 2020 wenigstens 60 ! neue
    KKW in das Netz bringen.


    Zitat

    Wir sind schon auf dem richtigen Dampfer… ohne Diesel


    Wenn Diesel in China ein Thema ist, dann die 18 % aus Ölkraftwerken.


    Diesel zu verstromen, um dann damit E Mobilität zu betreiben, wäre eher wenig sinnvoll, mit Ausnahme der Fahrzeuge in Ballungszentren.


    Gruß
    Manfred

  • Zitat von Sonnenmelker

    Wenn Diesel in China ein Thema ist, dann die 18 % aus Ölkraftwerken.
    Diesel zu verstromen, um dann damit E Mobilität zu betreiben, wäre eher wenig sinnvoll, mit Ausnahme der Fahrzeuge in Ballungszentren.


    Hast Du dazu eine Quelle parat? Diesel wird in der Regel nur in der ländlichen Stromversorgung eingesetzt, Schweröl ist deutlich billiger, wird aber fast nur noch von den Golf-Anreinern eingesetzt. Wenn man Alternativen hat und nicht selber fördert, sollte man sie nutzen, da selbst Schweröl ein teurer Brennstoff ist. Ölkraftwerke stehen in Europa nur noch als Backup herum.


    Gruß,
    Gunnar

  • Hallo Gunnar


    Ich war auch sehr überrascht.
    Zudem hätte ich einen deutlich höheren Anteil an EE erwartet.
    In absoluten Zahlen ( EE ) hat uns China sicher schon längst überholt, allerdings hat China fast die 20ig fache Menge an Einwohnern.
    Bei den aktuellen Zubau sollte es aber nur eine Frage der Zeit sein, bis China auch prozentual mehr EE Anteile im Netz als wir haben.
    Das Deutsche EEG dient übrigens als Vorbild, bei der Chinesischen Energiewende. :)
    http://www.spiegel.de/wissensc…deutschland-a-990915.html



    Hier das Tortendiagramm, zum Chinesischen Energiemix 2014
    http://www.worldreview.info/si…gy%2520mix%25202011_1.jpg


    Gruß
    Manfred

  • Zitat von Sonnenmelker

    Ja, jetzt kommt die schlechte Nachricht, um den CO² Ausstoß zu reduzieren, will man bis 2020 wenigstens 60 ! neue KKW in das Netz bringen.


    Immer wieder die gleichen dümmlichen Zahlen mit welchen die Nuklearia Propaganda macht wiederzukäuen macht die Zahlen auch nicht besser. Einfach mal die Fakten sehen:


    28 AKW sind in Betrieb. Das können schonmal nicht die "wenigstens 60 neuen AKW" sein.
    24 AKW in im Bau. Davon sind mindestens 18 Pre-Fukushima. Dieses Jahr sind 3 Neubaubeginne dazu dazugekommen. Also 21+3 =24. Durchschnittliche Bauzeit in China: 6 Jahre. Eher mehr.


    Fazit: Wir sehen, dass selbst wenn man die 28 Altbauten dazurechnet, werden wir bis 2020 deutlich unter einer Gesamtzahl von 50 AKW, ggf. sogar 40 AKW bleiben. Aber 60 neue AKW bis 2020 wird es definitiv nicht geben. Eher schafft Deutschland bis 2020 99% Strom aus Erneuerbare.


    Ach ja: Anteil Atomkraft am Stromverbrauch: Kleiner 3%.


    Und das sind schon die Zahlen der Atomkraft-Propagandaabteilung IAEA.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Dringi

    Zitat

    Immer wieder die gleichen dümmlichen Zahlen mit welchen die Nuklearia Propaganda macht wiederzukäuen macht die Zahlen auch nicht besser. Einfach mal die Fakten sehen:


    Die Zahlen habe ich einem Artikel des Handelsblatt entnommen, wenn ich mich zwischen Dringi Zahlen und Handelsblatt Zahlen entscheiden muss, dann nehm ich die vom Handelsblatt.
    http://www.handelsblatt.com/te…rgt-experten/8912242.html


    Gruß
    Manfred

  • Zitat von Sonnenmelker

    Dringi


    Die Zahlen habe ich einem Artikel des Handelsblatt entnommen, wenn ich mich zwischen Dringi Zahlen und Handelsblatt Zahlen entscheiden muss, dann nehm ich die vom Handelsblatt.
    http://www.handelsblatt.com/te…rgt-experten/8912242.html


    Wenn Du meinst, dass ein zwei Jahre alter Handelblatt-Artikel bessere Zahlen als eine offizielle UNO-Organisation mit tages- bzw. monatsaktuellen Zahlen hat: Bitte.
    Ich fühle mich übrigens geehrt, dass Du mich für die UNO hälst, auch, wenn Du meinen Zahlen nicht traust. :mrgreen:

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Dringi

    Zitat

    eine offizielle UNO-Organisation mit tages- bzw. monatsaktuellen Zahlen hat: Bitte.


    Kannst du mal einen Link einstellen ?
    Würde helfen den Chinesischen Strommix besser beurteilen zu können.


    Gruß
    Manfred

  • Zitat von Sonnenmelker


    Kannst du mal einen Link einstellen ?
    Würde helfen den Chinesischen Strommix besser beurteilen zu können.


    Den hatte ich schon gepostet. Hattest Du wohl übersehen. Hier bitte: https://www.iaea.org/PRIS/Coun…ryDetails.aspx?current=CN


    Das mit der Propaganda-Abteilung meine ich in der Tat so: Bei der IAEA wird z.B. mit dem "Lonterm-Shown" verschleiert, dass diese Reaktoren defakto nie mehr ans Netz gehen werden.


    Ach ja: Interessant finde ich bei Deier Strommix-Grafik, dass dort tomkraft nur 1% hat. Die IAEA redet seit 2013 (vorher hatte ich das nicht auf dem Radar), von irgenwas zwischen zwei und drei %.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“