neue PV Module schwarze Flecken

  • Hallo liebe PV ler,


    haben vor kurzen unsere 2. PV Anlage aufs Hausdach bekommen,


    hatten uns für die Deutschen Qualitätsmodule HE.. entschieden.
    So nun hats mal geregnet und danach Module abgetrocknet.


    jetzt habe ich plötzliche an 2 Modulen so schwarze Flecken - oh je ?


    was kann das sein - habe ihr hier Tipps ? ist das ein Indiz für eine Langfristschaden ?
    würde Ihr auf Auswechseln bestehen ?


    lieben Dank vorab Berni

    Dateien

  • Sieht mir so aus als würde es am Glas liegen (Beschichtung), würde ich mal beobachten!
    Sollte aber keinen Einfluss auf die Leistung haben!
    Andere Möglichkeit wäre Feuchtigkeit im Modul, kann ich mir aber fast nicht vorstellen!

  • Also aus den Bildern kann man nichts Definitives folgern. Sofern es wirklich als "neue" Erscheinung da ist und leichte Anlass-/Regenbogenfarbe an den Rändern ausbildet ist es vermutlich etwas was von außen gekommen ist und fett-/ölhaltig ist. Es könnten auch Reste von abgewaschenem Vogelkot sein. Kann man vom Dachfenster eventuell dicht an die Moduloberfläche kommen und ein Detailbild der Glasoberfläche machen?
    Grüße
    PS: Also erstmal nur beobachten und keinen Aktionismus. Die Herbstperiode bildet fast jeden Morgen starken Taubelag und da sollte man drauf achten, ob optische Veränderungen (kleiner/größer) eintreten.

  • Zitat von kalle bond

    Verschwinden die Flecken, wenn die Sonne ein paar Stunden drauf scheint?



    Würde mich ebenfalls interessieren....
    Sollen das wirklich Heckert Module sein???
    Halbzellenformat wäre mir neu, dass das Heckert macht. Da ist im Moment REC meines Wissens einer der "ersten" bzw. einzigen.

  • Du kannst ja schön aus dem Dachflächenfenster raus - fass mal mit den Händen aufs Glas - irgendwo - und reib drüber. Könnte wetten, dass das den gleichen Belag gibt. Dann liegts an der Glasoberfläche....

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • wenn ich mir das Bild so anschaue fällt mir auf, das die Module fehlerhaft montiert sind. Die Modulrahmen stoßen horizontal bündig aneinander, was zu mechanische Verspannungen in den Modulen führen wird. Das Solarmodul muss mechanisch
    spannungsfrei und zum Ausgleich von Materialausdehnungen durch Tempera-turschwankungen mit einem Mindest-
    abstand von 5 mm zum nächsten Modul montiert werden.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • [quote='machtnix'] Die Modulrahmen stoßen horizontal bündig aneinander, was zu mechanische Verspannungen in den Modulen führen wird. /quote]
    Sicher? Kann es nicht sein, dass das 2-te Modul von unten etwas höher liegt als das Dritte von unten?

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal