Ein neuer Kohlegigant.....

  • ...im grünen Musterländle.
    http://www.faz.net/aktuell/wir…ndradbiotop-13816233.html
    Passt das zusammen?
    Sind hochflexible Gaskraftwerke nicht sinnvoller? Habe die Grünen ihre Ideale verraten?
    Gruß
    Günther

    2,4kWp PV seit 2004. 4qm Solar für WW + Heizungsunterstützung + Stagnationsverhinderung, WP 2,7kW für Heizung, SplitKlima Heizungsunterstützung bis ca. 0 Grad AT Alleinheizung, WW WP extra + 24V Heizeinsatz für PV-Betrieb

    Einmal editiert, zuletzt von hofbauer51 ()

  • ...Und die unter unmenschlichen Bedingungen gefördert wurden.
    Ist aber unserem GRÜNEN Musterländle egal. Es sind ja nur die Entwicklungsländer die wir wieder mal ausbeuten. :mrgreen::mrgreen:
    Günther

    2,4kWp PV seit 2004. 4qm Solar für WW + Heizungsunterstützung + Stagnationsverhinderung, WP 2,7kW für Heizung, SplitKlima Heizungsunterstützung bis ca. 0 Grad AT Alleinheizung, WW WP extra + 24V Heizeinsatz für PV-Betrieb

  • Das Kraftwerk ist sinnlos und völligster Quatsch wie ich finde.


    Für die Regelenergieaufgaben haben wir genug Gas-und abgeschriebene Kohlekraftwerke, ja selbst KKWs lassen sich regeln, auch die können Dampf aus dem Kessel vor der Turbine ablassen, bzw das Kraftwerk wieder hochfahren.



    An der Stelle, an dem Ort des jetziges KKWes hätte man besser Windkraft, PV-Parks und Biogas-"futter" (an)-bauen sollen.


    Das der jetziges KKW-Neubau ist von der ersten betriebsminute ein finanzielles Desaster, oder? Da hilft auch kein schönreden oder schönrechnen.

  • Das ist doch ganz einfach.


    Wie wir ja alle wissen sind die Energiedinos in ihrer Beweglichkeit bezüglich Anpassung an die zukünftigen Gegebenheiten sehr langsam. Darum war es einfach zu spät. Das Projekt als Bauruine stehen lassen wollte auch keiner also wurde eben fertiggebaut.


    Obwohl in Heilbronn ein Steinkohlekraftwerk der EnBW steht wo nur ein Block Kostendeckend arbeitet und zwar der der für die KWK von Audi NSU zuständig ist. Die anderen zwei würde man gerne stilllegen. Aber da hat man noch keine Genehmigung dafür bekommen.
    In Heilbronn gab es auch einmal einen riesigen Kohleberg als das Kraftwerk auf Vollast brummte da waren auch zig tausende Tonnen von Steinkohle gebunkert. Davon sieht man heute nichts mehr. Vermutlich ist nur für ein paar Tage kohle auf Halde und der Rest müsste irgendwo zusammengestoppelt werden wenn man plötzlich ein Paar Wochen Volldampf fahren müsste.


    Vermutlich wollte RWE bis zum Schluss Tatsachen schaffen um sich irgend etwas zu beweisen.
    Die EnBW hat ja vor ein paar Tagen ihren Windpark Baltik 1 ans Netz angeschlossen und ist somit im Bereich von zweistelligen Prozentzahlen beim erzeugten EE Strom.


    EnBW hat ja vor ein paar Jahren das Große Wasserkraftwerk bei Reinhausen modernisiert und vergrößert und dann die Laufwsserkraftwerke an den Staustufen von Rhein und Neckar, das läppert sich auch. Im Gegensatz zu E-on die ihre Wasserkraftwerke in Italien verkauft haben :-(


    Django

  • Tja, Investitionsbeschluss vor vielen Jahren,als die ENBW noch kiene höheren EE-Anteile erwartet hat, aber mit der Abschaltung der AKW's rechnen musste. Baubeginn 2009, Baubeschluss + Planungsbeginn viele, viele Jahre früher. Und ein KWK-Kraftwerk, die ja von vielen bejubelt werden (und ja auch bessersind als nocrmale KRaftwerke soweit sie mit Wärmespeichern verbunden sind). Heute würde die ENBW das Kraftwerk nichtmehr bauen, auch das ist bekannt. Aber das konnte man vor 10-15 Jahren noch nicht wissen, wiedie Situation heute genau aussieht.

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)

  • Ich höre dauernd Energiedinos,ENBW, Bauruine und ähnlchen Kram den ich überhaupt nicht angesprochen habe. Ablenkungsmanöver???
    Meine Frage war vielmehr ob das GRÜNE Musterländle die Energiewende verpennt hat ?
    Wird das nagelneue Kohlekraftwerk benötigt weil man keine Stromtrassen haben will ?
    Warum kein gut regelbares Gaskraftwerk ?
    Muss man wirklich all die oben genannten Nachteile in Kauf nehmen und neue co2 - Schleudern in Betrieb nehmen? Von den indirekten umweltschäden ganz zu schweigen.
    Herr Kretschmann ist doch ein GRÜNER !!! Oder doch ein verkappter Kapitalist???
    Trauriges BW das sich nicht dagegen auflehnt,
    Da ist mir in BY der Seehofer noch lieber der sich von den Konzernen nicht so leicht über den Tisch ziehen lässt und auf die Bevölkerung Rüchsicht nimmt die anscheinend hier kritischer ist als in BW.
    Gruß
    Günther

    2,4kWp PV seit 2004. 4qm Solar für WW + Heizungsunterstützung + Stagnationsverhinderung, WP 2,7kW für Heizung, SplitKlima Heizungsunterstützung bis ca. 0 Grad AT Alleinheizung, WW WP extra + 24V Heizeinsatz für PV-Betrieb

  • Moin!

    Zitat von hofbauer51

    Meine Frage war vielmehr ob das GRÜNE Musterländle die Energiewende verpennt hat ?


    Seit wann ist denn BW grün? War BW nicht vor 2011 tiefschwarz? Wie sieht die kommunale Farbgebung und deren Stimmrecht im Konzern aus?

    Zitat von hofbauer51

    Wird das nagelneue Kohlekraftwerk benötigt weil man keine Stromtrassen haben will ?


    Wurde das Kraftwerk vielleicht zu Ende gebaut, weil die Vertragsstrafen genauso hoch wären, als wenn man es zu Ende gebaut hätte? Außerdem wollte man ja noch zwei alte Blöcke ersetzen.

    Zitat von hofbauer51

    Muss man wirklich all die oben genannten Nachteile in Kauf nehmen und neue co2 - Schleudern in Betrieb nehmen? Von den indirekten umweltschäden ganz zu schweigen.


    Vielleicht war es einfach nur einfacher es fertig zustellen, als sich für die Stilllegung rechtfertigen zu müssen? Hat man nicht damals Milliarden in den Rückkauf der AKWs verpulvert? War eine weitere 1,2 Mrd Abschreibung in der damaligen Situation zu viel?

    Zitat von hofbauer51

    Herr Kretschmann ist doch ein GRÜNER !!! Oder doch ein verkappter Kapitalist???


    Er ist meist als "konservativer Grüner" bezeichnet worden. Als "linker CDUler" wäre er wohl genauso gut.

    Zitat von hofbauer51

    Trauriges BW das sich nicht dagegen auflehnt,


    Ich zitiere mich mal selber...

    Zitat

    Wie sieht die kommunale Farbgebung ... aus?


    Zitat von hofbauer51

    Da ist mir in BY der Seehofer noch lieber der sich von den Konzernen nicht so leicht über den Tisch ziehen lässt und auf die Bevölkerung Rüchsicht nimmt die anscheinend hier kritischer ist als in BW.


    Immer nur nun die Fahne nach der momentanen Stammtischmeinung auszurichten, zeugt auch nicht von Weitblick. Spätestens wenn die letzten AKW-Blöcke vor der Abschaltung stehen, wird man sehen, ob Seehofer sich nicht zum Büttel der Konzerne gemacht hat.


    PS: Ich hoffe mal das es wie in diesem Beitrag kommt.
    http://www.klimaretter.info/ko…nter-den-kohlekraftwerken

    Zitat von klimaretter.info

    Eine krasse Fehlinvestition: In fünf Jahren muss das Kraftwerk immer häufiger vom Netz, weil dann die Erneuerbaren immer noch den Vorrang im Netz haben und bereits 40 Prozent des Stromes liefern. In 15 Jahren wird das neue Kraftwerk im Sommer stillstehen, weil der Rhein nicht mehr genügend Wasser für die Kühlung hat. Das ist zumindest keine allzu gewagte Prognose, wenn man die Pegel des diesjährigen Sommers betrachtet. Und in 25 Jahren muss das Kraftwerk ganz abgeschaltet werden. Das ist jedenfalls notwendig, wenn die Bundesrepublik ihr Klimaziel für 2040 schaffen will.

    Mit sonnigen Grüßen
    -eggis-


    "Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Gandhi)


    SOLON P 220/6+ (230W) / SMA SB3300 TL HC
    Meine Anlage!!! hier klicken

  • Zitat von hofbauer51

    Meine Frage war vielmehr ob das GRÜNE Musterländle die Energiewende verpennt hat ?
    Wird das nagelneue Kohlekraftwerk benötigt weil man keine Stromtrassen haben will ?
    Warum kein gut regelbares Gaskraftwerk ?


    Wenn Du die Posts gelesen hättest wären deine Fragen beantwortet aber Du willst ja nur von Horsti & Konsorten ablenken.


    Gaskraftwerke sind keine alternativen in Süddeutschland weil wenn es kalt ist einer entscheiden muss ob die Bevölkerung ihre Gasheizung betreiben kann und im Dunkeln sitzt => geht nicht weil die Gasheizung auch Strom braucht.
    Oder Licht /Strom vorhanden sind aber die Gasheizung nicht funktioniert und du mit dem Heizlüfter heizen musst.


    Ich habe einige Jahre in einer Firma gearbeitet die viel Prozesswärme benötigte und da war ein Ölvorrat von min. 2 Tankzügen nötig weil wenn es richtig kalt war die Wärmeerzeugung auf Öl umgestellt werden musste um das Gasnetz für die Privaten zu entlasten.
    Darum Sind Gaskraftwerke im Süden zum ersetzen von AKW und KKW absoluter S C H W A C H S I N N.


    Dieses neue KKW hat nicht nur EnBW sondern auch MVV und RWE als Betreiber und geplant wurde es vor über 10 zehn Jahren. damals habt ihr in BY doch auch erst das Wort Photovoltaik angefangen zu buchstabieren.

    Außerdem ist Hr. Kretschmann nicht der oberste Boss von EnBW in Form von Landesbeteiligungen sondern es sind auch Kommunen daran beteiligt die bestimmt nicht alle "Grün" sind.
    EnBW ist dabei seinen Ökostromanteil von derzeit 19 auf 40% bis 2020 zu erhöhen. Das hat wahrscheinlich auch damit zu tun, daß die AKWs abgeschaltet werden aber man wartet nicht bis zur letzten Minute um sich dann hinzustellen und mit der Arbeitsplatz keule Unterstützung einzufordern.


    DA EnBW gerade einen Offshore Park in Betrieb genommen hat und außerdem noch Onshore Beteiligungen im Osten unserer Republik besitzt, ist BW nicht gegen den Trassenausbau. Nur im Gegensatz zu BY gibt es ja mehrere Trassen wo mindestens eine wenn nicht sogar zwei bis nach BW gehen. Wir brauchen die die Ihr Bayern blockiert nicht.


    Von uns aus könnt ihr euere Leitungen in die Bundesrepublik abschneiden und euch von Österreich und eurem Busenfreund in Polenn beliefern lassen.


    Zitat von hofbauer51

    Da ist mir in BY der Seehofer noch lieber der sich von den Konzernen nicht so leicht über den Tisch ziehen lässt und auf die Bevölkerung Rüchsicht nimmt die anscheinend hier kritischer ist als in BW.


    Und warum hat er nach einer Unterredung im Stillen Kämmerlein die Konzernzentrale von Airbus nach Frankreich ziehen lassen??
    Seit dieser Zeit wird es Deutschen Zulieferern fast unmöglich gemacht Teile zu liefern und somit Aufträge und Geld zu generieren.
    Ich würde mal sagen er hat nicht nur BY sondern ganz D wahrscheinlich "für dreißig Silberlinge verkauft"
    Welchen Konzernen bietet denn das Tapfere Wendehälslein die Stirn?
    RWE ? die nur noch im Dax sind? oder E-on mit einem Aktienwert von 8 € ?


    Wo sind die Konzerne denen er nicht in den A.. gekrochen ist?



    Ich hoffe, dass dein Fragen beantwortet sind und Du im Gegenzug auch meine Fragen beantwortest.



    Django


  • Was soll dein Schrott ??


    Das Ding wurde schon gebaut, da war noch kein Grüner dran.
    Stillegen ???


    Liest Du deine Links eigentlich auch durch?


    Das is doch nur billige Stimmungsmache!


    Beta