Minderleistung berechtigt zum Modultausch ...

  • Minderleistung berechtigt zum Modultausch mit Tarifübertragung


    Weisen Photovoltaikmodule einen technischen Defekt auf, können sie gegen neue Fabrikate ausgetauscht werden. Der Einspeisetarif für die defekten geht dann auf die neuen Module über, ist im Erneuerbare-Energien-Gesetz festgelegt. Als technischer Defekt gilt dabei auch, wenn die Module einer starken Degradation unterliegen. Dies hat die Clearingstelle EEG in einem konkreten Fall per Votum entschieden.


    Der Betreiber eines Solarparks hatte die Clearingstelle EEG angerufen, da er mit seinem Netzbetreiber uneinig über den Austausch von Modulen war. Das Kraftwerk war im Dezember 2006 mit mehr als zwei Megawatt Leistung in Betrieb gegangen. Die installierten amorphen Dünnschichtmodule mit jeweils 60 Watt Nennleistung verloren in den Folgejahren an Leistung. Der Stromertrag verringerte sich zwischen 2008 und 2014 um mehr als zehn Prozent. Eine erste Leistungsmessung von 20 Modulen Ende 2010 ergab, dass die Prüflinge im Schnitt sechs Watt eingebüßt hatten. Bei der zuletzt vorgenommenen Untersuchung Anfang 2012 betrug der Leistungsverlust im Mittel acht Watt.


    Weiterlesen...

  • Einspeisevergütung giebt es für die Anlage und das 20Jahre lang, so wie es im EEG festgelegt ist.
    Woher kommt eigentlich die Idee, das die Vergütung an die Module gebunden sein soll?
    Defekte Teile können und müssen ausgetauscht werden, mit der Vergütung hat das alles nix zu tun.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Macht ja nix, aber schau einfach ins EEG und ich glaube ich habe dir das schon mal als Antwort gegeben:
    §5

    Zitat

    1. „Anlage“ jede Einrichtung zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energi-
    en
    oder aus Grubengas; als Anlage gelten auch Einrichtungen, die zwischenge-
    speicherte Energie, die ausschließlich aus erneuerbaren Energien oder Grubengas
    stammt, aufnehmen und in elektrische Energie umwandeln,


    Der Strom wird nun mal in den Modulen erzeugt Punkt

  • Zitat von machtnix

    Einspeisevergütung giebt es für die Anlage und das 20Jahre lang, so wie es im EEG festgelegt ist.
    Woher kommt eigentlich die Idee, das die Vergütung an die Module gebunden sein soll?
    Defekte Teile können und müssen ausgetauscht werden, mit der Vergütung hat das alles nix zu tun.


    Ach Mensch waren die doof. Anstatt Monatelang auf die clearingstelle zu warten, hätten die doch gleich dich fragen sollen. :twisted::twisted:

    Luschenpraktikant L:5--D:1--T:1