Detektor für die netzdienliche Speichersteuerung

  • Aus dem Thread der 70% Regel gewinnt man die Erkenntnis, dass da ziemlich viel Willkür im Spiel ist.
    So habe ich die Idee ausgekoppelt für einen effizienteren Ausgleich der Netzbelastung durch netzdienliche Speicher
    die Netzfrequenz zu verwenden. Dazu nehme ich aber nicht anfällige Internetdaten, oder gar lokale Wetterprognosen,
    sondern versuche einen eigenständigen präzisen Frequenzzähler zu bauen. Als Zeitbasis verwende ich ein ICL8038
    mit integriertem Kristalloszillator und zähle in einem Zeitfenster von 1'000 Sek die Netzvollwellen.
    Mit der detektierten 5-stelligen Netzfrequenz sollte ein Speicher gesteuert werden können.
    Also 49,xxx Hz importieren, 50,xxx Hz exportieren.
    Hat schon jemand einen solchen Netzfrequenzzähler gebaut, oder in Betrieb?
    einstein0

    Bilder

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Zitat von einstein0

    Aus dem Thread der 70% Regel gewinnt man die Erkenntnis, dass da ziemlich viel Willkür im Spiel ist.


    ich gewinne da nicht die Erkenntnis, daß "ziemlich viel Willkür im Spiel" ist, sondern höchstens daß ziemlich viel Dummheit oder Unwissen im Spiel ist
    Welchen Ansatzpunkt findest du für "Willkür" in Zusammenhang mit der 70 % Regelung ?

  • Ja, sowas hat schon jemand gebaut. http://www.netzfrequenzmessung.de Ich hatte die selbe Idee, wie du. Leider ist es bei sowas wichtig die Referenzfrequenz besonders stabil zu bekommen. Unter 20 ppm Abweichung wenn möglich. Sowas bekommt man mit diskreten Standardbauteilen nicht hin. Wenn möglich nimmt man dafür die GPS-Satelliten Zeitrferenz.

    "Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)

  • Zitat von jodl


    ich gewinne da nicht die Erkenntnis, daß "ziemlich viel Willkür im Spiel" ist, sondern höchstens daß ziemlich viel Dummheit oder Unwissen im Spiel ist
    Welchen Ansatzpunkt findest du für "Willkür" in Zusammenhang mit der 70 % Regelung ?


    Z. B. dass m.W. nur Deutschland die Abregelung von PV-Anlagen kennt und allein die EU noch 27 weitere Länder zählt...
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Zitat von Bongatz

    Ja, sowas hat schon jemand gebaut. http://www.netzfrequenzmessung.de Ich hatte die selbe Idee, wie du. Leider ist es bei sowas wichtig die Referenzfrequenz besonders stabil zu bekommen. Unter 20 ppm Abweichung wenn möglich. Sowas bekommt man mit diskreten Standardbauteilen nicht hin. Wenn möglich nimmt man dafür die GPS-Satelliten Zeitrferenz.


    Danke! Einige Quellen der öffentlich verfügbaren Netzfrequenzen sind mir bekannt. Wie erwähnt versuche ich es erstmal
    mit einem ziemlich grossen Zeitfenster. Man muss ja die Netzstabilität nicht Sekundengenau ausregeln.
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • bei uns ist die netzfrequenz aber nicht so stabil... :roll:

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • Zitat von einstein0


    Z. B. dass m.W. nur Deutschland die Abregelung von PV-Anlagen kennt und allein die EU noch 27 weitere Länder zählt...
    einstein0


    und was ist daran "Willkür" ?????
    das ist in Deutschland so gesetzlich geregelt.
    Wenn du diesen MAßstab anlegst, dann wirst du in vielen Ländern etwas finden, was dort gesetzlich so geregelt ist, und in anderen Ländern nicht , oder abweichend.
    Ist dann der Vorrang der Erneuerbaren Energien wie er in Deutschland gesetzlich geregelt ist, auch "Willkür" ?
    weil er in 27 weiteren EU Ländern, und vielleicht auch noch in 150 oder was weiß ich wie viel Nicht EU Ländern anders, oder garnicht, geregelt ist?
    Vielleicht solltest du dir deine Argumentation evtl. nochmal überlegen, bevor du hier solchen Unsinn hinschreibst

  • Zitat von jodl

    und was ist daran "Willkür" ?????
    das ist in Deutschland so gesetzlich geregelt.
    Wenn du diesen MAßstab anlegst, dann wirst du in vielen Ländern etwas finden, was dort gesetzlich so geregelt ist, und in anderen Ländern nicht , oder abweichend.
    Ist dann der Vorrang der Erneuerbaren Energien wie er in Deutschland gesetzlich geregelt ist, auch "Willkür" ?
    weil er in 27 weiteren EU Ländern, und vielleicht auch noch in 150 oder was weiß ich wie viel Nicht EU Ländern anders, oder garnicht, geregelt ist?
    Vielleicht solltest du dir deine Argumentation evtl. nochmal überlegen, bevor du hier solchen Unsinn hinschreibst


    Nun, um wieder zu dieser Topic zurückzufinden möchte ich daran erinnern, dass das europäische Verbundnetz einige Dutzend Länder umfasst. Was da in z.B. Deutschland gesetzlich geregelt ist, interessiert die Netzfrequenz wahrscheinlich weniger als die zweckdienlichere Regelung der Verbraucher durch Netzkommando in der Schweiz.
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Soll die 70%-Regelung nicht eigentlich Abhilfe gegen lokale Netzüberlastungen schaffen? Das hat jetzt aber nicht zwingend was mit der Netzfrequent zu tun, denn die misst ja global, ob zu viel Energie da ist oder nicht. Mit so einem Speicher würdest du quasi Primärregelleistung zur Verfügung stellen. Die wird zweifelsohne benötigt, aber das ist gar nicht mal so eine große Menge (müsste man mal schnell nachschauen).


    Ich weiß halt nicht, aus welchem Grund die 70% Regelung eingeführt wurde, von dem her kann mein Post natürlich auch Blödsinn sein.