Zusatzgebühr bei Selbstnutzung des eigenen Stromes?

  • Hallo,
    bei mir wurde das örtliche Energieunternehmen von einem etwas größeren Unternehmen übernommen.
    Daher möchte das neue EVU mir nun einen Einspeisevertrag aufschwatzen....werde ich nicht tun da unnötig.
    Gleichzeitig bietet man noch einen Sonderbonus bei Tarifwechsel im zuge der Übernahme an...soweit so gut und auch die Preise sind ok.
    aaaaber was ist mit dam Zusatz :
    Zusatz "ÜZ-Produzent"


    siehe hier


    mfg
    Neuheizer

  • Zitat von jodl

    seit wann gibt es denn die "entsprechenden Lastprofile" für den Strombezug von PV Anlagenbetreibern?
    war mir bisher noch nicht bekannt


    In Österreich gibt es sowas ganz regulär https://de.wikipedia.org/wiki/…legte_Standardlastprofile , da kann man sich bestimmt was abschauen. Imo ist in D jeder VNB frei die SLP festzulegen und muß sich nicht an die (imo veralteten) SLP des BDEW halten, aber die Aussage komtm ja vom EVU (so ist das halt, wenn es nicht getrennt ist).
    Könnte natürlich auch sein, daß sie H0 verwenden und so nur den bei diesen Kunden höheren Anteil aus der Mehr- und Mindermengenabrechnung https://www.bdew.de/internet.n…r-Mindermengen-Abrechnung weitergeben, weil die ja zu Zeiten eher hoher Strompreise (Winter, Morgens/Abends) überdurchschnittlich beziehen und bei niedrigen Strompreisen (Mittags) eher weniger Bezug haben als im Lastprofil angenommen. Kunden mit Speicher müßten da aber auch wieder anders behandelt werden. usw. Man hat halt die Wahl, nimmt man von allen Kunden z.B. 20 Cent und Quersubventioniert das oder von denen, von denen man meint sie wären für diese Zusatzkosten verantwortlich 2 Euro
    Aber es gibt ja auch noch andere Versorger.