Effekta AX-K Stromaufnahme im Bypass 870mA?

  • Hallo zusammen,


    habe gerade mal die Stromaufnahme aus den Batterien (Spannung momentan bei 50V) meines Effekta AX-K 4000-48 gemessen. Als ich dann 870mA auf dem Display gesehen habe bin ich doch etwas erschrocken! Im Handbuch steht was von <50W ohne Verbraucher und <15W im Energiesparmodus! Bypass sollte doch mindestens so gut wie Energiesparmodus sein. Aber ich habe ja jetzt ca. 43,5W, nur damit er die Verbraucher durchschleift (ca. 400W Grundlast)!? Das kann doch nicht normal sein, oder?
    Vielleicht kann das mal einer prüfen, beim PIP sollte ja ungefähr das Gleiche rauskommen!
    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!


    Grüße, Bink

    2KWp-Module 45° Süd, Effekta AX-K4000(PIP3248HS) + LG Chem Resu 6.4EX Speicher + Raspberry Pi B+

  • Nein ,das wird normal sein.Alle Insel WR Sind immer in Bereitschaft jede angevorderte Leistung ständig
    bei Stromausfall zu Übernehmen und ziehen aus der Batterie.
    Ist Bekannt das die 48v Geräte an die 50w verbrauchen.
    Außnahmen das mit 1600, und das mit 2400w WRLeistung benötigt an die 25w.

  • Hi relativ,


    danke für das schnelle Feedback! Das würde ja heißen, 43,5W x 24h = 1044Wh, d.h. ca. 1KWh Verbrauch pro Tag. Da wäre es in den Wintermonaten ja besser, das Ding gleich komplett abzuschalten! Weil 1KWh muss bei meinen 2KWp Modulen im Winter ja erst mal wieder rein kommen!
    Außerdem heißt das ja, ich kann vom Jahresertrag gleich mal ca. 365KWh abziehen, einfach so! :cry:
    Aber das was Du gesagt hast leuchtet natürlich ein, ist ja auch quasi eine USV, die sofort übernimmt, wenn das externe Netz wegbricht. Das setzt natürlich vorraus dass der 230V Wechselrichter schon Netzsynchron läuft! Wobei natürlich die Frage ist, ob der Leistungsteil dazu aktiv sein muß, aber ok...


    Grüße, Bink

    2KWp-Module 45° Süd, Effekta AX-K4000(PIP3248HS) + LG Chem Resu 6.4EX Speicher + Raspberry Pi B+

  • Vielleicht wäre da eine Firmwareoption nicht schlecht, dass man gerne auch ein paar Sekunden Anlaufzeit in Kauf nimmt, für den unwahrscheinlichen Fall eines Stromausfalls!
    In allen anderen Fällen kann der WR seine Leistungselektronik rechtzeitig hoch oder runter fahren..
    Naja, es ist halt wie immer... Man muß alles selber machen! ;)


    Grüße, Bink

    2KWp-Module 45° Süd, Effekta AX-K4000(PIP3248HS) + LG Chem Resu 6.4EX Speicher + Raspberry Pi B+

  • Selber machen ist aber bei den Geräten gar nicht so kompliziert.


    a) wäre die Möglichkeit den auf saving mode zu stellen
    Der funktioniert wie auch bei anderen WR allerdings nur sicher zwischen Nulllast hier ca. 80W Bedarf (kann vom gerätetyp abhängen)


    b) man braucht eigentlich nur ein Relais/Schütz mit Spulenspannung 230V
    Dessen Kontakt verbindet man mit dem Dry Contakt Anschluß
    Dazu noch 2 Jumper auf zugehöriger Platine umstellen.
    Dann schaltet man damit den WR AN und AUS so wie gewünscht.


    Problem dabei:
    Der soll bei AUS das Netz nicht durchleiten
    Kann ich wohl erst irgendwann diesen Monat prüfen wenn mein 4048 da ist


    Ich habe z.B. externe Schützumschaltung auf Netz, da würde es so funktionieren

  • Zitat von Bink

    Hi relativ,


    danke für das schnelle Feedback! Das würde ja heißen, 43,5W x 24h = 1044Wh, d.h. ca. 1KWh Verbrauch pro Tag. Da wäre es in den Wintermonaten ja besser, das Ding gleich komplett abzuschalten! Weil 1KWh muss bei meinen 2KWp Modulen im Winter ja erst mal wieder rein kommen!
    Außerdem heißt das ja, ich kann vom Jahresertrag gleich mal ca. 365KWh abziehen, einfach so! :cry:
    Aber das was Du gesagt hast leuchtet natürlich ein, ist ja auch quasi eine USV, die sofort übernimmt, wenn das externe Netz wegbricht. Das setzt natürlich vorraus dass der 230V Wechselrichter schon Netzsynchron läuft! Wobei natürlich die Frage ist, ob der Leistungsteil dazu aktiv sein muß, aber ok...


    Grüße, Bink


    du kannst schon von 1.2kwh am tag ausgehen... :juggle:
    hau einfach 1/3 mehr pv dran, um diese und weitere verluste auszugleichen.
    fuer eine (halb)insel sollte man die errechnete pv-leistung verdoppeln um wr-verluste und lade/entladeverluste aufzufangen.
    gild fuer grundlage stc-werte, bei grundlage notc-werte reicht 1/3 mehr aus.

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • Zitat

    Außerdem heißt das ja, ich kann vom Jahresertrag gleich mal ca. 365KWh abziehen, einfach so! :cry:


    Neiin!!
    1.Du hast den WR nicht 365 Tage in Bypass Modus.Im WR betrieb fällt dieser Standby ja nicht an.
    2.Ist die Batterie voll regelt der LR die Solarleistung ab und Leistung würde eh verpuffen während der
    WR den Standby zieht.


    Einfachste Lösung =Kompensation ....1 250w Modul mehr auf dem Dach und Fertig. :mrgreen:

  • Zitat von relativ


    ja, mehr pv ran... :wink:
    aber nur ein 250w nach stc (notc rund 180w) wird nicht 1.2kwh schaffen! :shock:

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • Zitat von relativ


    doch, diese 50wh verbrauch sind immer da, (siehe beitrag von leon)
    und kommen auch im betrieb dazu,
    wobei 50wh bei z.b. 2kwh ausgang nicht weiter ins gewicht fallen,
    da sind die wirkungsgradverluste deutlich hoeher und die 50wh gehen unter.

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah