37269 | 5kWp || 2312€ | LG || 2333€ | LG

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. September 2005
    PLZ - Ort 37269
    Land
    Dachneigung 25 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m
    0 m Fläche: 40 m²
    Höhe der Dachunterkante 2.7 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 917
    Eigenkapitalanteil 80 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 1.5 %
    Grund der Investition Es reicht mir, wenn die Anlage sich selber trägt
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3 Angebot 4 Angebot 5
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. November 2018 1. Oktober 2015 29. November 2018 29. November 2018
    Datum des Angebots 1. September 2005 1. September 2005 8. September 2005 9. September 2005 2. Dezember 2004
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 2312 € 2333 € 1471 € 1399 € 1315.45 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 0 0 0 0 0
    Anlagengröße 5.88 kWp 6.6 kWp 6.05 kWp 6.49 kWp 6.27 kWp
    Infotext inkl. SHM und Energy Meter
    Module
    Modul 1
    Anzahl 21 21 22 22 22
    Hersteller LG LG Trina Winaico LG
    Bezeichnung 280S1C LG 315N1 275 HoneY lll WSP-295M6 PERC 285S1C-B3 Mono X
    Nennleistung pro Modul 280 Wp 315 Wp 275 Wp 295 Wp 285 Wp
    Preis pro Modul 189.8 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1 1 1
    Hersteller Im Samsung nethalten im Samsung enthalten SMA Fronius Fronius
    Bezeichnung Sunny Tripower 5000 TL\'20 Symo 6.0-3-M Symo 5.0-3-M
    Preis pro Wechselrichter 1520 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Lorenz 2 Profiness
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1 1
    Hersteller Samsung Samsung
    Bezeichnung SDI 5,5 SDI 5,5
    Kapazität 5.5 kWh 5.5 kWh
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt nicht bekannt nicht bekannt 70%-Regelung 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo PV Gemeinde!


    Nach meiner letzten Stromrechnung habe ich beschlossen, mich mit dem Thema PV Anlage zu beschäftigen. Dazu habe ich mal Termine mit Solarteuren gemacht und folgende Angebote erhalten. Was sagen die "alten Hasen" hier im Forum dazu?
    Auf was muss ich besonders achten?
    Mein Jahresverbrauch liegt bei 4500 kWh.
    Ich warte aktuell noch auf ein weiteres Angebot, das werde ich dann umgehend noch mit aufführen.
    Über erste Meinungen würde ich mich freuen.


    Vielen Dank.

    3 Mal editiert, zuletzt von Axxemicha ()

  • Zitat von Axxemicha

    Hallo PV Gemeinde!
    Nach meiner letzten Stromrechnung habe ich beschlossen, mich mit dem Thema PV Anlage zu beschäftigen.


    Und mit dem Speicher willst Du dann billiger weg kommen oder sogar reich werden?
    Das funktioniert (noch) nicht, zu teuer.


    Mal vereinfacht ohne Steuer, Speicherverluste, Preisschwankungen usw. gerechnet.
    6,6KWp mit Speicher kosten dich 15.000,-.
    Die Anlage wird ca. 6000KWh im Jahr erzeugen.
    Bei 4500KWh im Jahr kommst Du vielleicht auf eine Deckung von ca. 50%, das sind 2300KWh, die aus der PV/Speicher kommen, wobei aber nur ca. 800KWh durch den Speicher gehen, der Rest ist DV.
    Bleiben 3700KWh Einspeisung zu 12,3 Cent, sind auf 20 Jahre 3700*20*0,123 = EUR 9100,-.
    Die zusätzlich gesparten 800KWh pro Jahr bedeuten 800*20*0,21 und nach 20 Jahren EUR 3360,-.
    Die Ausgaben sind über 20 Jahre höher als die Einnahmen.
    Von WR Defekt (wird in 20 Jahren sicher mindestens 1x eintreten) und Wartung/Versicherung/Defekt/Kapazitätsverlust spricht dann noch keiner.


    2. Rechnung zum Thema:
    Die "normale PV ohne Speicher" kostet ca. 1300,- pro KWp, der Speicher kostet also rund 6500,-.
    6500/(20*800)=0,41Cent pro KWh, die durch den Speicher geht, der in 20 Jahren nicht kaputt gehen darf.
    Der Speicher ist zu teuer, da die KWh aus dem Speicher ungefähr das doppelte kostet, als die KWh aus dem Bezug.


    3. Rechnung:
    Stromkosten (netto) für 20 Jahre ohne Preissteigerung:
    4500*20*0,21=18.900,-
    Stromkosten mit PV/Speicher (netto) für 20 Jahre ohne Preissteigerung:
    2200*20*0,21=9240,-


    Differenz sind 9660,- aber Du bezahlt für die Anlage 15.000,- ... funktioniert also auch nicht.


    Daher mein Rat, jetzt die PV ohne den Speicher bauen und wenn der Speicher günstiger/besser wird oder die Strompreise stark steigen sollten (was ich nicht glaube) den Speicher in 3 oder 7 Jahren dazu stellen.


    Oder das ganze als Hobby betrachten, dann aber auch mit allen möglichen und unschönen Konsequenzen.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Moin Axxemicha,


    willkommen im PV-Forum :D


    Bzgl. Thema Speicher hat Dir seppelpeter schon alles gesagt. Dem kann man sich bedenkenlos anschliessen. Geld verbrennen kann man auch anders - hat man definitiv mehr davon.


    PV Anlage bauen - auf jeden Fall. Du wirst ein Autarkiequote bis zu 30 % übers Jahr schaffen können. Das sollte Anreiz genug für eine PV Anlage sein.
    Bei 6 kWp solltest um die 1350 €/kWp mit Topp Komponenten hin kommen.
    Also: Hol Dir neue Angebote - ohne Speicher!!


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 84V

  • Hallo ihr Zwei!


    Vielen Dank für eure Ausführungen. So bekommt man dies nicht von den Solarteuren :wink:
    Ist denn eine 30% Autarkiequote realistisch? Wir sind ein 4 Personen Haushalt: 2 berufstätige Erwachsene und 2 schulpflichtige Kinder. Da spielt sich tagsüber- zur Haupterntezeit der PV Anlage- nicht viel ab. Ok, am Wochenende ist dies sicher anders, aber sind auch nur 2 von 7 Tagen. Die Idee war, mit Hilfe eines Speichers diese Energie in den Abend zu verschieben.


    Wenn ich denn Speicher weglasse, ratet ihr mir dann eher zu den 280W oder den 315W Modulen?
    Meine Dachfläche ist auf die 21 Module begrenzt.


    :danke:

  • Zitat von Axxemicha


    Wenn ich denn Speicher weglasse, ratet ihr mir dann eher zu den 280W oder den 315W Modulen?
    Meine Dachfläche ist auf die 21 Module begrenzt.
    :danke:


    Ist doch 'ne Preisfrage. Vermutlich werden die LG zu teuer sein. Einfach mal anbieten lassen.


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 84V

  • Zitat von Axxemicha

    Hallo ihr Zwei!
    Vielen Dank für eure Ausführungen. So bekommt man dies nicht von den Solarteuren :wink:
    Ist denn eine 30% Autarkiequote realistisch? Wir sind ein 4 Personen Haushalt: 2 berufstätige Erwachsene und 2 schulpflichtige Kinder. Da spielt sich tagsüber- zur Haupterntezeit der PV Anlage- nicht viel ab. Ok, am Wochenende ist dies sicher anders, aber sind auch nur 2 von 7 Tagen. Die Idee war, mit Hilfe eines Speichers diese Energie in den Abend zu verschieben.


    Auch ohne Speicher ist es sehr einfach möglich den Verbrauch in die Ertragszeit zu schieben.
    Ich kenne keine Spüli die nach Tür zu -> Start -> Türauf/Strom weg -> Tür zu/Strom wieder da ... nicht automatisch wieder an läuft.
    Also Spüli am Abend zuvor füllen und auf Play stellen, Tür auf und Zeitschaltuhr für 2,99 dauerhaft an die Spüli hängen. Morgens von 7:00 bis 11:00 Uhr bekommt die dann keinen Strom ... beim Verlassen des Hauses die Spüli zu machen und wenn man nachmittags nach hause kommt, ist die Spüli fertig.
    Da man nur morgens keinen Betrieb zu lässt spricht auch nix gegen einen Extra Spülgang am Nachmittag oder Abend, wenn z.B. die Küche nach einer Party voll dreckigem Geschirr steht.


    WaMa oder Trockner haben oft eine Startzeitvorwahl ... Bedienungsanleitung lesen, unsere beiden Geräte hatten es, wir haben es zuvor nur nie genutzt. Im Zweifel SMA SunnyHomeManager nehmen ... kostet auch Geld, aber nur 500,- mit 2 Funksteckdosen (soll bald auch günstigere Steckdosen geben) und nicht 6500,- wie der Speicher. Außerdem muss etwas Spielzeug bei der PV auch erlaubt sein ... Mann will ja schließlich sehen, was auf dem Dach passiert.


    Man sollte einfach etwas an seinem Verbrauchsprofil arbeiten, dann sind 30% autark locker drin.
    Dieses Jahr stehe ich ohne Speicher aktuell bei 48%.
    Das wird in der dunklen Zeit noch etwas abschmelzen, aber >30% sollte es am Ende bleiben.




    Zitat

    Wenn ich denn Speicher weglasse, ratet ihr mir dann eher zu den 280W oder den 315W Modulen?
    Meine Dachfläche ist auf die 21 Module begrenzt.


    Bei 4500KWh reicht mMn auch die 5,88KWp Anlage mit 280Wp (oder 6,1KWp mit 290Wp).
    Über 300Wp wird es oft sündhaft teuer, so dass die 0,5KWp mehr dann 1000,- Aufpreis kosten.

    Bilder

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Axxemicha hat ein neues Angebot eingestellt.
    Klicken Sie <a href='./37269-5kwp-2312eur-lg-2333eur-lg-p1296856.html#p1296856'>hier</a> um sich das Angebot mit der Nummer: 23234 anzusehen.


    Mit sonnigen Grüßen.
    Photovoltaikforum Online Team
    <a href='/magazin/'>PV-Forum Magazin</a>

  • Axxemicha hat ein neues Angebot eingestellt.
    Klicken Sie <a href='./37269-5kwp-2312eur-lg-2333eur-lg-p1296856.html#p1296856'>hier</a> um sich das Angebot mit der Nummer: 23235 anzusehen.


    Mit sonnigen Grüßen.
    Photovoltaikforum Online Team
    <a href='/magazin/'>PV-Forum Magazin</a>

  • Hallo zusammen!


    Ich habe eure Ratschläge zu Herzen genommen und mir Angebote ohne Speicher eingeholt.
    Bitte schaut mal drüber und helft mir, mich für eines der Beiden zu entscheiden.
    Danke.