PV Anlage + Kleinanlage Inselanlage

  • Sooo Hallo erstmal zusammen,


    Ich hab mich jetzt schon n bisschen durchs Forum gewühlt, aber speziell zu meiner Problematik nichts gefunden...
    Und zwar hab ich ne PV Anlage aufm Dach, mit Netzeinspeisung, passendem Zähler, usw. natürlich angemeldet und alles top.


    Vom Campingplatz hab ich jetzt ne kleine Inselanlage übrig (Es hat sich ausgecampt)
    Heißt Bleiakkus, n paar Solarzellen, Laderegler und n Billiger KFZ Wechselrichter...


    So nun meine Frage bevor ich das Zeug für günstig Geld verscherbeln muss, habe ich mir folgendes überlegt..


    Die Campingzellen pack ich auf das Dach meines Schuppens, Die Batterien mit dem Laderegler drunter, den KFZ Wechselrichter verscherbel ich und kauf mir dafür nen kleinen günstigen Einspeisewechselrichter wie die bei Ebay zu finden sind (die Dinger die man in Die Steckdose Stecken kann). Dann lade ich die Akkus immer Tagsüber auf und nachts Speis ich dann daraus ins Hausnetz ein.


    Und da kommen jetzt die fragen..


    1. Geht denn das, so wie ich mir das überlegt hab überhaupt?


    Und wenn Ja..
    2. Also das ich den Wechselrichter absichern und nicht einfach in irgendeine Steckdose Stecken sollte hab ich schon verstanden, aber taugen die teile überhaupt was, oder soll ich lieber mehr Geld für was gescheites in die Hand nehmen und wenn ja für was?
    Sind die Dinger überhaupt sicher oder gefährde ich mit so nem Billigteil in irgendeiner Weise meinen großen Wechselrichter von der PV aufm Dach?


    Ist es überhaupt Sinnvoll was ich mir da ausgedacht hab?
    oder habt ihr ne bessere idee was bzw. wie ich das ganze umsetze
    oder lieber gleich lassen?


    Über Infos und Anregungen fürd ich mich freuen :danke:

  • Zitat von N0body

    ...und kauf mir dafür nen kleinen günstigen Einspeisewechselrichter wie die bei Ebay zu finden sind (die Dinger die man in Die Steckdose Stecken kann). Dann lade ich die Akkus immer Tagsüber auf und nachts Speis ich dann daraus ins Hausnetz ein.


    die Dinger koennen nur die akt. Erzeugung ins Netz einspeisen, sind aber nicht dafuer gedacht den akt. Bedarf aus der Batterie zu decken.
    Sowas gibts auch (InselWR), das braucht dann aber sein eigenen Stromkreis getrennt vom Netz.


    Fuer deine angedachte Loesung muesste man hoeheren Aufwand betreiben, das wird dann entsprechend teurer...

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Das heißt dann wohl ich hab 2 Möglichkeiten...


    entweder ich such mir nen Verbraucher der ungefähr die Leistung abnimmt die ich bereitstellen kann und betreib die kleine Anlage weiter im Inselbetrieb (wie auch auf dem Campingplatz)


    oder ich nutze nur die Zellen, verkaufe den Rest und hol mir dann so nen kleinen günstigen Einspeisewechselrichter und speise dann direkt ein..


    aaber auch hier wieder meine Bedenken..


    Wenn der kleine dann gerade einspeisen will tut das der große ja dann auch gerade, und zum Einspeisen muss man ja ne höhere Spannung haben als das vorhandene Netz..
    Gibt das dann keine Probleme wenn beide gleichzeitig arbeiten?


    Was würdet ihr mir raten?

  • Das ist kein Problem, beide werden fleissig einspeisen, es gibt ja viele Anlagen mit mehreren WRn und alle Anlagen eines Versorgungsgebiets speisen ja ins gleiche Netz ein.
    Der Mechanismus ist etwas komplizierter, man darf sich das nicht so vorstellen dass nur die Spannung etwas angehoben wird und dann laeuft der Strom ins Netz...

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis