Bosch neuartiger Festkörperzellen-Akku

  • Der Akku, der die Reichweite von E-Autos verdoppelt


    http://www.wiwo.de/technologie…7728.html?social=facebook


    Zitat

    Akkus könnten günstiger werden
    Diese Kombination hat im Vergleich zur herkömmlichen Lithium-Ionen-Batterie enorme Vorteile:
    Doppelter Energiegehalt
    Die Zelle kann nicht brennen und ist damit sicherer als Lithium-Ionen-Akkus
    Sie ist 75 Prozent kleiner und damit deutlich leichter
    Die Haltbarkeit ist mindestens so gut wie die jetziger Lithium-Ionen-Akkus


    Man hört ja ständig von neuen "Wunder" Akkus, aber nach der Ankündigung hört man dann meist nichts mehr. Bosch will dagegen auf der IAA funktionsfähige Musterzellen ausstellen.


    Ist also was dran? Kann Tesla die Gigafactory direkt wieder dicht machen? :mrgreen:

  • Zitat

    Ist also was dran? Kann Tesla die Gigafactory direkt wieder dicht machen? :mrgreen:


    Nee, dichtmachen nicht aber für nen symbolischen Euro an Bosch verkaufen... :lol::juggle:

    Andreas Witt
    Industrieservice und Montage
    Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
    Tel.: +49 151 44 555 285
    a.witt@pvservice.net
    USt-ID: DE 292086601, Handwerkskammer zu Flensburg


    Wette: Zubau 2021


    Dienstleistungen rund um Photovoltaik: Wartung, Repowering, Datenlogging, Direktvermarktung, Anlagenplanung und -Neubau

  • Das wäre schon eine kleine Sensation, die jetzige Reichweite verdoppeln :D
    Das gibt es in der PV Welt schon lange nicht mehr, solche Sprünge.


    Nur wie ich es lese, steht das erst mal nur auf dem Papier und wird noch nicht produziert.
    An ähnlichen Technologien wird seit einigen Jahren geforscht, daher wird es in den nächsten Jahren andere Produzenten geben.


    Für Bosch spricht, dass sie in der Autowelt bestens für Qualitätsprodukte bekannt sind und sie gut vernetzt sind.
    Bin echt gespannt :D

  • Zitat von bauerkiel

    Nee, dichtmachen nicht aber für nen symbolischen Euro an Bosch verkaufen... :lol::juggle:


    Warum, da steht im Bericht in 5 Jahren ..... :)
    Warum sollte die dann die GIGAfabrik zu machen


    Oder soll es nur heissen, liebe Leute kauft Verbrenner in 5 Jahren haben wir was
    besseres als heute :)

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Zitat von Wade


    Ist also was dran? Kann Tesla die Gigafactory direkt wieder dicht machen? :mrgreen:


    Was man im Text liest:

    Zitat

    Weil die neue Batterie sich zudem weitgehend mit der bekannten Technik in herkömmlichen Lithium-Ionen-Produktionsstätten herstellen lassen soll, halten sich die Kosten in Grenzen.


    ...


    "Ob Bosch in die Zellfertigung einsteigt, werden wir in den nächsten zwei bis drei Jahren entscheiden“, sagt Rolf Bulander, Bosch-Geschäftsführer.


    Also eher nach Teslas Gen3 bzw. erster Gigafabrik.
    Und auch danach sollte es laut Bericht nicht unmöglich sein die Giga-Fabriken umzurüsten.
    Mal sehen ob die Ankündigung nur eine Ankündigung bleibt oder doch was wird.

    83% landwirtschaftlichen Flächen für 18% Kalorien, für das 6-te Massenaussterben [1] und für Ihre Zivilisationskrankheiten [2]:
    1
    2

  • Zitat von kalle bond

    Das wäre schon eine kleine Sensation, die jetzige Reichweite verdoppeln :D
    Das gibt es in der PV Welt schon lange nicht mehr, solche Sprünge.


    Von welcher Reichweite reden wir? Von den 500km die Tesla heute ohne größere hinbekommt? Dann wäre das der Hammer.
    Oder von den 200km die Japaner und Franzosen hinbekommen? Dann wäre das gut für Europa.
    Oder von den 30 bis 120km die die deutschen Hersteller als "die Zukunft" bezeichnen? Dann wäre es zwar im Gesamtbild aber dennoch peinlich.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Zitat von Wade

    Naja wir reden vom doppelten Energieinhalt, da Isses wurscht von welcher Reichweite man ausgeht ;)


    Stimmt
    Eventuell in 5 Jahren 8)

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Zitat von Wade

    Naja wir reden vom doppelten Energieinhalt, da Isses wurscht von welcher Reichweite man ausgeht ;)


    Nur ist aktuell scheinbar kein deutscher Autobauer in der Lage mehr als 120km Reichweite an Akkus zu verbauen. Egal zu welchem Preis auch immer.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Zitat von Dringi

    Von welcher Reichweite reden wir? Von den 500km die Tesla heute ohne größere hinbekommt? Dann wäre das der Hammer.
    Oder von den 200km die Japaner und Franzosen hinbekommen? Dann wäre das gut für Europa.
    Oder von den 30 bis 120km die die deutschen Hersteller als "die Zukunft" bezeichnen? Dann wäre es zwar im Gesamtbild aber dennoch peinlich.


    Ich denke, da muss man schon mal etwas genauer hinschauen und zwar in beiden Richtungen
    Laut Artikel geht man von einer derzeitigen Batterieeinheit mit 18,8 KWh Speicherkapazität bei 230 kg Gesamtgewicht aus.
    Also 12,23 kg pro KWh
    Tesla hat derzeit maximal 90 KWh auf ca. 650 kg Gewicht der vergleichbaren Batterieeinheit, also 7,22 kg pro KWh.
    Nun ist das nicht ganz vergleichbar, weil größere Batterien tendenziell etwas leichter sind. (Gehäusegewicht, Elektronikaufwand, Kühlung usw.) wachsen nicht linear.
    Vergleichbar entsteht so ein Gewichtsverhältnis von ca. 8 kg zu ca. 6 kg zwischen Tesla und den neuen Akkus.
    Es ist also nicht so dramatisch, wie behauptet. Sollten die neuen Akkus allerdings nicht nur 25% leichter und auch noch kleiner sein, sondern auch noch deutlich billiger, dann hätte Tesla ein riesen Problem.
    Wir sollten dabei nicht vergessen, der derzeitige Tesla Akku besteht aus ganz normalen Panasonic Standardzellen.
    Den kann also derzeit aus technischer Sicht jeder fertigen. Die Frage ist , ob man es will, und ob es sich rechnet.