PV+Speicher+Ersatzstromfähigkeit, SMA oder Nedap oder ...?

  • Hallo,


    ich fange gerade an, eine PV-Anlage mit Speicher zu planen. Wichtig ist mir, dass bei Stromausfall weiterhin Ersatzstrom zur Verfügung steht.
    Platz ist für ca. 5kWp, dazu denke ich an z.B. 6,4kWh Li-Ion-Batterie. Das reicht, um bei Netzausfall das Nötigste zu betreiben und kann meinen Eigenverbrauch (ca. 3800kWh/a) hoffentlich so weit steigern, dass ich mir das mit Förderung und Steuerersparnis schön rechnen kann. ;-)


    Als sinnvolle Lösungen habe ich bisher gefunden:
    - Nedap Powerrouter, fast alles, was ich brauche in einem Gerät, plus natürlich die externe Batterie
    - SMA Sunny Boy, Sunny Island, Home Manager plus Batterie


    Bei SMA finde ich es etwas unübersichtlich, was da noch alles gebraucht wird und wie die ganzen Geräte miteinander verschaltet werden.


    Nachdem ich jetzt 2 Tage im Forum gesucht habe und schon viele interessante Informationen gefunden habe, bleiben noch ein paar Fragen:
    - Gibt es weitere sinnvolle Möglichkeiten außer SMA oder Nedap?
    - Was spricht für Nedap, was für SMA, was ggf. für eine andere Lösung?
    - Hat jemand mit so einer Anlagenkonfiguration Erfahrungen?
    - Welche Lösung ist flexible, wenn ich vorhabe, die aktuellen Daten (Erzeugung, Einspeisung, Verbrauch) selbst auszuwerten und danach ggf. die großen Stromverbraucher zu steuern?


    Grüße
    Martin

  • Hallo Martin


    Und willkommen im Forum.


    Ich habe eine Anlage in deiner Größe die du Planst am laufen.
    4,7kwp Süd 45grad
    WR sunnyboy5000tl-21
    Sunny Island 6.0h
    Blei Batterie 13,5 kWh nutzbar


    Ersatzstrom habe ich nicht. Grund ist wir hatten in den letzten 20 Jahren gerade 8 Stromausfälle


    Das einzige was von einer Firma installiert wurde waren die Module und der sb5000 alles andere war eigenleistung.


    Sma ist nicht schwer, wenn man etwas begabt ist und lesen kann.


    Gruß Matthias

  • Prüf mal , ob die auch dreiphasig versorgen können. Wenn Dir die Notstromfähigkeit wichtig ist, kommst Du wohl an einer Insel bzw. Halbinsellösung, eventuell sogar mit Einspeisung nicht vorbei. Machbar wäre dies mit Studer Inselwechselrichtern. Ob die PI oder Victrons auch bei Notwendigkeit eiinspeisen könnten weiß ich nciht, Studer kanns. Allerdings wird auch da eine dreiphasige Lösung relativ teuer werden. Da erscheinen mir die 5kwp nicht ausreichend. Gibt es einen tieferen Grund warum Du nicht auf 10kwp gehen willst?

    Hybridinsel, 3 phasig, 3 XTM 4.000, 2 Variotrack, BSP, Staplerbatterie 775 AH 48V, eff. ca. 8 kwp (4,75 auf SO und 5,25 auf NO), 250er Yingli
    PoorMan'sTesla=PMT=Renault Fluence und 120l Elektroboiler als Überschußverwerter...

  • Hallo,


    danke schonmal für die ersten Antworten.


    Matthias_Roeschinger
    Machst Du irgendwas, um Deinen Eigenverbrauch zu erhöhen (also Geräte erst einschalten, wenn genug PV-Leistung vorhanden, etc.) oder verlässt Du Dich da ganz auf den Akku? Ich frage mich, ob so ein Lastmanagement trotz Akku sinnvoll ist, denn jede nicht zwischengespeicherte Kilowattstunde lässt natürlich auch den akku länger leben (und erzeugt keine Verluste beim Laden/Entladen)


    askmike72
    Ja, da ist dann also die 3. Möglichkeit ....
    Fronius klings ja schonmal gut. Aber der WR ist 3-phasig. Brauche im im Notstrombetrieb nicht. Kann der dann auf einem Außenleiter die volle Leistung bringen oder liefert ein 5kW WR im Notstrombetrieb dann nur 3x1,6kW aber bricht zusammen, wenn ich auf einer Phase 2kW haben will? Dazu finde ich im Datenblatt erstaunlicherweise nichts.


    @Zellschaden
    Nedap und SMA versorgen nur einphasig. Das sehe ich aber als Vorteil (s.o.). Bei der Aufteilung Einspeisung/Eigenverbrauch ist die einphasige Versorgung ja egal, solange man einen saldierenden Zähler hat. Warum fragst Du danach?
    Studer ist dann wohl die Nur. 4 auf meiner Liste.
    Grund für 5kWp ist einfach: Ich habe nicht mehr unverschattete Dachfläche in brauchbarer Ausrichtung zur Verfügung.


    Grüße
    Martin

  • Zitat von Martin24

    Bei der Aufteilung Einspeisung/Eigenverbrauch ist die einphasige Versorgung ja egal, solange man einen saldierenden Zähler hat. Warum fragst Du danach?


    Studer geht auch einphasig, ist dann auch deutlich günstiger, aber warum ich danach frage ist der Notstromfall, auf den Du ja anscheinend Wert legst. Im Notstromfall hast Du dann nur eine Hausphase für die Verbraucher, da ist dann nix mehr mit saldieren. Die anderen beiden Phasen sind dann tot. Und für diesen Fall eine Vorrichtung zu integrieren, die alle Phasen auf eine kopplelt, macht es auch nicht günstiger.

    Hybridinsel, 3 phasig, 3 XTM 4.000, 2 Variotrack, BSP, Staplerbatterie 775 AH 48V, eff. ca. 8 kwp (4,75 auf SO und 5,25 auf NO), 250er Yingli
    PoorMan'sTesla=PMT=Renault Fluence und 120l Elektroboiler als Überschußverwerter...

  • Zitat von Zellenschaden

    Die anderen beiden Phasen sind dann tot. Und für diesen Fall eine Vorrichtung zu integrieren, die alle Phasen auf eine kopplelt, macht es auch nicht günstiger.


    Das ist dann eigentlich nur ein Schütz, um die Phasen zusammenzulegen. Kann aber sogar direkt vom Netztrennrelais übernommen werden.
    Wenn ich keinen Drehstrom als Notstrom brauche (brauche ich nicht!) halte ich einphasige Einspeisung für wesentlich sinnvoller, gerade auch, weil ich dann die volle Leistung auf einer Phase zur Verfügung habe. Und sei es nur, um den Anlaufstrom eines Gerätes liefern zu können.


    Grüße
    Martin

  • Hi Martin
    Ja machen wir das macht das System aber größtenteils selbstständig.


    Spülmaschine Waschmaschine
    Aquariumheizung
    Wasserbettheizung


    Läuft alles PV abhängig


    Hier mal ein paar Beispiele


    [Blockierte Grafik: http://images.tapatalk-cdn.com/15/09/10/ec1be8fae0e915d80443aa722eae5b44.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://images.tapatalk-cdn.com/15/09/10/57fe241ef238a5c10c7ccdad53c479f2.jpg]

  • Beim sunny Island 6.0 ist es ähnlich.


    Bei Stromausfall werden die drei Phasen über einen phasenkoppler zusammengelegt und du hast 3x230v der SI kann im ersatzstrombetrieb ein kurzzeitige Leistung von 11kw zur Verfügung stellen.