• Hallo zusammen,


    habe mich heute im Forum angemeldet um mich zu informieren und euren Rat einzuholen, wie mein Problem zu lösen ist.


    Zu meiner Pv Anlage folgende Daten.
    Erstinstalation 2005
    Modul: 37 x Solvis Pico a 176 Wp entspricht ca. 6 5 kwp
    Aufteilung in 4 Strings
    3 x String a 10 Module gehen auf SB 5000 TL Multi String ; Phase am Drehstromzähler abgesichert mit 25 Amp.
    1 x String a 7 Module geht auf SB 1200/1700 war bis 03.2015 SB 1100E, Phase abgesichert über 16 Amp.


    Nach Totalausfall des SB 1100 E WR schein auch der SB 5000 TL den Geist aufzugeben. Nach recherchen hier im Forum deutete alles auf einen defekten CMS 2025 hin. Habe mir Ersatz beschafft und nach auslöten des verbauten den neuen CMS 2025 eingelötet. Nun muß ich dazu sage, dass ich von E Technik (Grundlagen Maschinbaustudium) geschweigen von fachgerechten Löten nicht den richtigen Durchblick habe. Resultat ist, dass nach Einbau der Platine keine LED leuchtet und kein Strom erzeugt wird. Ich habe daraufhin die Eingangsspannung an den Steckkontakten im WR gemessen.
    An einem war die Spannung 0 V. An den Kabeln jedoch direkt die Spannung gemessen war diese gleich der zwei anderen Strings. ????
    Den CMS 2025 werde ich nochmals von fachkundigen Kollegen neu verlöten lassen.
    Wenn diese Aktion, was ich befürchte, nicht zielführend sein wird, so muß ein neuer WR. her.
    Im Visier habe ich einen SMA STP 8000 TL -20 Tripower. Wird bei Ebay angeboten.
    Nun meine Fragen:
    Kommt so ein Gerät für meine Anlage in Frage? Stichwort einphase/dreiphase.
    Kann ich die vier Strings über diesen einen WR anschließen, so dass der SB 1200 übrig wäre?
    Wenn nicht, was muß ich machen um die drei Strings fachgerecht mit dem WR 8000 zu verdrahten?
    Am Sicherungskasten ist sicherlich eine zusätzliche Sicherung erforderlich. Wieviel Ampere?
    Muß das ein Elektriker machen?
    Muß ich die Stadwerke informieren?


    Danke für im voraus für eure fachliche Unterstützung.


    Gruß Carsten

  • Hi,


    gefühlt ist der 8000er vieeeeel zu groß.


    Aber die Standardfragen für Ferndiagnose :-) sind:
    - Aurichtung
    - Dachneigung
    - PLZ-Bereich


    Wäre es möglich, die Strings zu ändern? (oder direkt vor dem WR auf 20 + 17 Module zusammenschalten)


    SMA Tripower mögen lange Strings!


    Knut

    20.12.11: 11,28 kWp | 22 (-10°) + 26 (-100°) Q.PRO 235 | STP 10000TL-10

    26.03.12: 9,18 kWp | 18 (80°) + 18 (-100°) Q.PEAK 255 | STP 8000TL-10

    17.08.15: 5,72 kWp | 22 (80°) Q.PRO 260 | STP 5000TL-20

    alle DN 22°


    FTP-Hosting für Photovoltaikanlagen - self.Logger.solar

    API für Prognosedaten zur Solarproduktion - Forecast.Solar

  • Hallo zusammen,


    hier die Standardangaben:
    1. Kollektor-Dachmontage, Ausrichtung Süd
    2. Dachneigung ca. 40°
    3.PLZ 38165


    Wenn ich dich richtig verstehe, könnte man hinsichtlich der Gesamtleistung die Anlage an einen WR erzeugen lassen.
    Wie man die einzellnen Strings zu einem zusammen schalten müsste, keine Ahnung.


    In der Auslegungsphase wurde vom Installateur diese Aufteilung von 4 Strings gewählt, da vom Nachbarn ab 16 Uhr durch Baumbestand bedingt, die Kollektoren beschattetet. Diese Bäume gibts nicht mehr.


    Den CMS 2015 Stromwandler habe ich nochmals nachgelötet. Das einzige Lebenszeichen ist bei geöffnetem Gehäuse von oben links zu vernehmen. Ein leichtes Klacken ist zu höhren. Ansonsten null Erregung
    Desweitern kann ich die gemessenen 0 V an dem einen Strinanschluß unten im WR nicht verstehen. Steckerkupplung defekt?
    Aktuell habe 450 V auf den Leitungen.
    Zu dem Fehlerbild werde ich einen neuen Problempunkt öffnen.


    Gruß Carsten