Wechselrichter Kurzschluss?

  • Habe heute den Wechselrichter (2KW) angeschlossen und mir einen Finger verbrannt (bisschen Schwarz, aber nicht tragisch).


    Was passiert ist? Ich habe ein vorkonfektioniertes Kabel von einem Hersteller bekommen, zum Anschluss der Batterie an den Laderegler mit Sicherung. Leider, wie in den Rezensionen schon berichtet wurde, ging die Plus-Leitung während der Montage vom Schuh ab, als ich diese an den Plus-Pol der Batterie anschliessen wollte. Geärgert hab ich mich... dann die Leitung mit dem Schuh mit einer Zange gequetscht, aber dann ... nicht aufgepasst, habe mich dadurch ablenken lassen und anstatt an + (Plus war nicht rot gekennzeichnet bei der Batterie) an - angeschlossen (zumindest versucht). Das gleiche ist mir mal vor Jahren bei meinem Auto passiert... Funkenschlag vom feinsten :)


    Naja... warum hat der Wechselrichter jetzt einen Kurzschluss? (0 Ohm am 24V Eingang). Ich hatte den Wechselrichter gleich mit anschliessen wollen und die Diode vom Wechselrichter hats dann wohl erwischt. Aber laut Anleitung vom Wechselrichter ist der Selbige vor Verpolung geschützt. Deshalb verstehe ich nicht warum jetzt am 24V Eingang 0 Ohm sind. Kann man das reparieren, und wird man den Schaden bezahlen müssen, obwohl ein Verpolschutz als Geräte-Feature angegeben?

  • Verpolschutz ist Nepp,im Grunde sollen da Dioden die internen Sicherungen zum Auslösen bringen.Aber die Sicherungen halten und die Dioden der Mosfet werden zum Auslösen gebracht ;-)
    Ja musst aufschrauben und die Gleichspannungsmosfets auf Durchgang prüfen,welche den haben erneuern oder wenn du sicher gehen willst und kein weiteres Messwerkzeug wie Oszi hast um die Signale prüfen zu können oder ein Netzgerät mit einstellbarer Strombegrenzung für die Wiederinbetriebnahme ,dann wechsel halt alle ;-)
    Ist dir das alles aber zu popelig helfe ich dir gerne aus ;-)


    viele Grüße
    Leon M.


    P.s. wasn das überhaupt für ein Gerät?

    Wechselrichter: DIY 4kW Sinustrafowandler + 3kW Victron Umbau
    DIY Sinuswandler mit PC Konfiguration und Log-Funktion: RS1512
    Batterie: 200 NiCd Zellen a 375Ah zu 10p20s
    Solarmodule: 24V/4,5 kWp
    Akkumonitor: D.I.Y.

  • hast du keine sicherung zwischen batterie und wr verbaut???
    in dem wr sollte eine diode sein, die den kurzschluss bei flaschanschluss macht,
    und die sicherung zum ausloesen bringt.
    da diese sicherung anscheinend nicht von dir eingebaut war, hat das nicht funktioniert. :juggle:
    weitere vorgehen, wie es leon schon beschrieben hat...

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • Naja beim WR waren die üblichen dicken Kabel bei... keine Sicherung am Kabel, dachte auch das im WR alles ist... so wie es in der Artikelbeschreibung stand. Ärgerlich das dem nicht so ist. Von Laderegler zur Batterie habe ich mir extra ein Kabel mit Sicherung gekauft... wobei aber wie schon geschrieben die Plusleitung vom Kabelschuh sich einfach ablöste... und deshalb diesen Fehlanschluss einleitete.


    Naja, wollte den WR auch nur zum Testen benutzen, bestelle mir ja so ein Hybrid Teil mit Laderegler und WR in einem. Nun ist der Test-WR hin. Ich bin zwar Elektroniker, kenne auch Mosfets... könnte ich also mal machen. Nur was ist mit der Garantie? Hmmm... muss mal darüber nachdenken. Zurücksenden hat ja in dem Zustand wohl keinen Sinn. Der Hersteller wird trotz Verpolschutz sagen: "Ist mir Egal."


    Ist in etwa so ein Teil, nur 24V:


    http://www.amazon.de/TecTake®-Spannungswandler-Wechselrichter-Inverter-1500W/dp/B00HVYP71U/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1441732947&sr=8-4&keywords=wechselrichter

  • Hallo, wenn du selbst Elektroniker bist, dann schau doch mal ins Gerät hinein, was da für eine Verpolschutzdiode verbaut ist.
    Das Wechseln dürfte für Dich dann auch kein Problem sein.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Zitat von machtnix

    Das Wechseln dürfte für Dich dann auch kein Problem sein.


    Das stimmt. Ey, aber ich habe plötzlich einen heiden Respekt vor Batterien :)
    Hatte schon vorher einen großen Respekt vor Strom, deshalb bin ich immer 1000% auf Sicherheit getrimmt, aber der Lichtbogen war schon spektakulär (hat das Anschlussgewinde zum Teil weggeblitzt und die Schraube war nur noch Schrott), puh. Zum Glück hatte ich keinen Kontakt mit dem blanken Metall, sondern habe schön an der Isolierung der Kabel angefasst... und auch nur mit dem isolierten Schraubendreher hantiert. Ich wusste schon warum... hab schon ein paar Blitze am Auto gesehen 8)


    Blöd das diese Winner Batterien nur eine schwarze Plastikoberfläche mit schwarzen plastik +/- Symbolen haben, anstatt schön Rot und schön Blau. Sonst wär das nicht passiert.


    Naja, werd das Ding mal aufmachen, und mal reinschauen und messen.


    Das einzig positive heute... Panels angekommen, angeschlossen... Batterien aufgeladen: 99% voll.

  • Ich wette,die "Verpolschutzdioden" sind ok ;-)

    Wechselrichter: DIY 4kW Sinustrafowandler + 3kW Victron Umbau
    DIY Sinuswandler mit PC Konfiguration und Log-Funktion: RS1512
    Batterie: 200 NiCd Zellen a 375Ah zu 10p20s
    Solarmodule: 24V/4,5 kWp
    Akkumonitor: D.I.Y.

  • Nein,von denen ist abzuraten,nimm lieber die von Mega Fuse.

    Wechselrichter: DIY 4kW Sinustrafowandler + 3kW Victron Umbau
    DIY Sinuswandler mit PC Konfiguration und Log-Funktion: RS1512
    Batterie: 200 NiCd Zellen a 375Ah zu 10p20s
    Solarmodule: 24V/4,5 kWp
    Akkumonitor: D.I.Y.