Hilfe !!!!Steuerumsatzerklärung

  • Seit letztem Jahr 01.08.2014 läuft meine 10 kW Photovoktaikanlage,jeden Monat mach ich brav meine Umsatzvoranmeldung.Jetzt hat sich Finanzamt gemeldet und die brauchen jetzt die Jährliche Umsatzsteuererklärung.Drei Formulare muss man ausfüllen eür unsw.Habs mir angeschaut ,steh jetzt vor dem Schlauch.Bekomme von der enbw jeden Monat 55 Euro da ich mehr eingespeist habe,hatten sie mir nochmal 450 Euro auf mein Konto überwiesen.Wo muss ich was eintragen,

  • Empfehle dir PV-Steuer,


    http://www.pv-steuer.de/


    da wird eigentlich genau erklärt, was wo rein geschrieben wird.


    Da schafft man alles auch ohne Steuerberater.


    Gut investiertes Geld, das Tool zu kaufen.

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5 Speicherkapazität

  • Hallo,
    unbedarft in die Steuergeschichte reingerutscht, kann ich der Empfehlung meines Vorredners nur zustimmen.
    Deshalb einfach vorab: die UST-Voranmeldung ist das was es ist, eine Voranmeldung, die im Jahr der Inbetriebnahme und im Folgejahr zu erstellen ist.
    Für das abgelaufene Jahr ist eine UST-Erklärung erforderlich, die im Grunde diese Daten beinhaltet.
    Dabei ist der Zeitraum vom 01.01. bis 31.12. maßgebend.
    Zahlungen im Folgejahr sind entsprechend im nächsten Jahr zu berücksichtigen, Einschränkung bei 10 Tage-Regelung.
    In der EST sind die Einkünfte in der EÜR zu deklarieren, die in die Anlage G übernommen, darin einfließt.
    Hoffe, diese Kurzinfo war hilfreich.
    Sonnige Grüße

    28 EGING 190W, WR SMA 5000TL20
    Ausrichtung -36°, DN 42°
    I.B.N. 6/2011

  • Völlig richtig... die USt-Erklärung ist keine Kunst. Wirklich nicht. (keine Ironie)


    Stell es Dir so vor: In den Voranmeldungen eines Jahres rechnest Du zwölf mal einen Monat ab; in der Erklärung rechnest Du hingen einmal zwölf Monate ab.


    Die Feldbezeichnungen sind größtenteils identisch. (Die Nummern natürlich nicht; weswegen ich mich seit über zwei Jahrzehnten weigere, die Feldnummern auch nur mit Arsch anzugucken).
    Das Formular ist zwar insgesamt deutlich ausführlicher - das geht dem PV-Betreiber jedoch am Ar### vorbei.
    Allenfalls die unentgeltliche Wertabgabe ist separat im Teil F (ich glaub direkt am Anfang) einzutragen.


    Wer sehr von sich und seiner Arbeit überzeugt ist, addiert einfach die Werte der Voranmeldungen.
    Da muss man aber schon sehr viel Selbstvertrauen haben - und es sollte auch noch berechtigt sein.


    Man fragt sich: Was soll das? Da kommt doch das gleich raus!
    Antwort:
    a) Ja. Wenn Du so denkst, hast Du es verstanden. Und wenn es sogar tatsächlich so ist, dann ist Dir die Verprobung gelungen; wenn nicht: Mach Dich auf die Suche und finde den Fehler. Am Ende muss die Erklärung stimmen - und evtl. Berichtigungen der Voranmeldungen fallen in die Erklärung
    b) Formale Gründe. Voranmeldungen und Erklärungen haben gänzlich unterschiedliche Rechtswirkungen. Aus einer Voranmeldung heraus resultiert niemals eine bestandskräftige Steuerfestsetzung. Mehr muss man dazu eigentlich nicht wissen.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung