Anschluss an das öffentliche Netz

  • Hallo allerseits,
    wir planen eine 6,24kWp-Anlage mit 24 Modulen auf unser Haus installieren zu lassen. Die Wirtschaftlichkeitsprognose ist auch erstellt. Wir wollen den selbst erzeugten Strom nutzen und den Rest in das öffentliche Netz einspeisen. Wir nutzen unser Haus ( 50 Jahre alt) privat und gewerblich, d.h. wir haben zur Zeit zwei Stromzähler um den verbrauchten Strom zwischen privat und gewerblich zu trennen. Im Vorfeld erklärte uns ein Elektroinstallateur, dass wir die PV-Anlage nur mit dem privaten oder gewerblichen Zähler koppeln." Beides zusammen geht nicht" :cry:
    Ist es nicht möglich, einen Zähler und die PV-Komponenten direkt nach dem Hauptanschluss zu positionieren, um die Daten abzulesen und die alten Zähler ( oder zumindest den gewerblichen Stromzähler) an ihren Standorten zu lassen und somit den gewerblichen Verbrauch berechnen? Liegt bei mir ein Denkfehler vor? Oder ist das ein technisch unüberwindliches Hindernis?
    Gruss Uwe

  • Zweirichtungszähler neu
    PV-Anlage
    die beiden bisherigen Bezugszähler ausbauen und durch eigene Zwischenzähler ersetzen


    damit kann der Direktverbrauch für beide Abnehmer genutzt werden

  • Das ist eher eine Frage, ob man den privat genutzten Strom duch die Bücher der Firma laufen lassen will (den Hauptzähler auf privat wird keinen Sinn machen, weil man dann im Gewerbe die Vorsteuer nicht geltend machen kann).
    Dann bezieht der private Haushalt halt seinen Strom komplett vom Gewerbebetrieb, mit Zwischenzähler bekommt man das auch steuerlich abgegrenzt. Den Anteil PV dann entweder schätzen (z.B. nach Verbrauchsanteilen) oder mit (etwas teureren Zweirichtungszählern als Unterzähler) wirklich messen.

  • Der Zeirichtungszähler wird ja sowieso neu (digital). Evtl. die beiden alten vorhandenen Zähler in den beiden Sicherungskästen ( die so mit den alten Drehsicherungen erhalten bleiben??) durch eigene Zähler tauschen ( So einfach). Der neue Zähler und die PV-Anlage wird zwischen Hauptanschluss und den beiden vorhandenen Zählern angeschlossen? Das wäre doch der einfachste Weg, oder?
    Oder funktioniert das so überhaupt nicht ?
    Wenn ich eine Anlage installieren lasse, dann soll natürlich das Ganze für den privaten und gewerblichen Teil genutzt werden.
    Fragen über Fragen eines Laien :?:?
    Gruß Uwe

  • Schau dir mal das Bild auf S. 85 in https://www.stadtwerke-karlsru…Sept-2013_komprimiert.pdf an. Da geht es zwar um was anderes, aber die Anordnung könnte bei dir dann auch so aussehen. "nicht unterbrechbare Verbrauchseinrichtung" ersetzt du durch Gewerbe, "unterbrechbare Verbrauchseinrichtung" durch Haushalt (oder wahlweise anders rum, je nachdem wo der Verbrauch bevorzugt von der PV berücksichtigt werden soll), Z2 kannst du bei 6,4kWp weglassen (bzw. den Zähler im WR verwenden).


    Die beiden Zähler sind nicht in einem Zählerkasten, dann muß zwischen den beiden noch (mindestens) ein Kabel verlegt werden (irgendwo müßte da eigentlich schon eines sein, ob das aussreicht - siehe letzter Satz). Z1 ist dann eienr der bestehenden Zähler durch einen Zweirichtungszähler ersetzt, Z1a dein Zwischenzähler z.B. dort wo jetzt der andere ist.
    Was genau erneuert werden muß, kläre mit dem Elektriker deines Vertrauens, könnte durchaus etwas mehr sein, wenn ich da "Schraubsicherungen" lese.

  • Eine einfache Lösung ist, die PV vom Gewerbe kaufen und betreiben lassen. Das Gewerbe macht einen Liefervereinbarung mit Privat zu einem festen Strompreis von z.B. 18 ct/kWh netto ohne Grundgebühren usw. VNB installiert den 2-R-Zähler und Privat erhält über einen privaten Zwischenzähler Strom aus dem Gewerbe. Das Gewerbe berechnet am Ende des Jahres den Stromverbrauch von privat. Wenn das Gewerbe z.B. vom Ehemann betrieben wird, dann sollte die Ehefrau der private Stromkunde sein. Geht auch umgekehrt. Damit ist steuerlich alles sauber.

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr

  • Ich danke euch für die informativen und schnellen Antworten. :danke::danke:
    Meine Frau ist der Freiberufler und auch der Besitzer des Hauses. :wink:

  • Zitat von yupii

    Meine Frau ist der Freiberufler und auch der Besitzer des Hauses.


    Dann bist Du der Stromkunde.

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr