Welches Kabel zwischen Wechselrichter und Zähler

  • Hallo,


    wenn zwischen Wechselrichter (für 10kWp-Anlage, drei-phasig) und Zählerkasten 30m liegen, was für ein Kabel benötige ich da? Welchen Durchmesser müssen die Leitungen haben? Was für eine Abschirmung benötige ich, wenn das Kabel durch den Garten geht und nicht besonders tief vergraben werden soll?

  • du scheinst voelliger laie zu sein... :roll:
    den anschluss muss sowieso dein elektriker machen! :!:
    der kann dir auch gleich das passende erdkabel beschaffen, ok?
    auch sagt er dir auch, wie tief das kabel verlegt werden muss, usw.

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • im Grunde genügt da schon ein 5x2,5er Kabel.
    Leitungswiderstand wäre 0,21Ohm bei 14A = 2,91V Abfall bei Vollast in Drehstromschaltung.


    Als Leitungsschutz kann man zBsp. ein 50er HT Rohr benutzen.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Da wird das Stromkabel aber schön warm bei Vollast.


    Wenn schon dann gleich in 4 bzw 5 x 4 qmm in 80 cm Tiefe verlegen.
    Vier mal stärkere Kabel haste 4 mal weniger Durchleitungsverluste bei Vollast.

    16, 53 kWp Frankfurt Solar, Sunny Boys 04.2012
    3, 75 kWp Yingli, 6, 00 kWp Bosch, 04.2014
    10,00 kWp Bosch, STP 17000TL 05.2015
    6,00 kWp Bosch, ca.40 kWp Bisol (8 € Modul), 1 VT-80, 48 V 620 Ah Staplerbatterie , 5000 VA Victron Multiplus II

    SB 4000TL und Huawei 33KTL-A 05.2019

  • Zitat von machtnix

    im Grunde genügt da schon ein 5x2,5er Kabel.
    Leitungswiderstand wäre 0,21Ohm bei 14A = 2,91V Abfall bei Vollast in Drehstromschaltung.


    Als Leitungsschutz kann man zBsp. ein 50er HT Rohr benutzen.


    und nun legt er z.b. 2.5er einzelandern in einem ht-rohr, dass dann spaeter noch voll wasser steht... :juggle:

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • Wer einfach isolierte Adern im Außenbereich, auch wenn es im Leerrohr ist, verlegt, der gehört geohrfeigt.
    Im Außenbereich, auch im Rohr, legt man Erdkabel. Also NYY oder NAYY.
    Nur, wenn man wirklich sicherstellen kann, daß das Rohr nicht beschädigt wird und nicht voll Wasser laufen kann, indem das Rohr ein definiertes Gefälle zu mind. einer Öffnung hat, kann man auch ein NYM legen.
    Aber Einzeladern, also H07VK, im Außenbereich ist und bleibt ein No Go.


    Ein 5x2,5mm² ist definitiv zu dünn.
    Ein 5x4mm² ist das mindeste.
    Sinnvoll wäre eher ein 5x6mm² bei 30m.

    Inselnetz mit 3x Victron MultiPlus5000, 49kWh-Akku, Insel-BHKW 16kVA, PV 9,3kWp
    1,1kWp über MPP-Laderegler SIC40
    540Wp über MPT600-24
    2,7kWp über SB3000, 2,9kWp über SB3300, 2,0kWp über SB1700 jeweils AC-gekoppelt an einem Victron

  • Zitat von Andre78

    Ein 5x2,5mm² ist definitiv zu dünn.


    2,5er klingt dünn, ist es aber nicht. bei 30m komme ich auf 0,21Ohm Leiterwiderstand
    wenn ich mich nicht verrechnet habe, sind das dann bei 14A 3V Spannungsabfall bzw. 1,3% bei Vollast 100%,
    macht die Anlage nur 70% wirds noch weniger...

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Du muß aber noch den Rückleiter mit einbeziehen!
    Bei Wechselstrom wäre der Wert mal 2 zu nehmen, bei Drehstrom entsprechend Wurzel 3 = 1,73.
    Und die evtl. erforderliche Blindleistung (cosPhi) muß auch mit einbezogen werden.
    Also sind wir schon bei über 5V.

    Inselnetz mit 3x Victron MultiPlus5000, 49kWh-Akku, Insel-BHKW 16kVA, PV 9,3kWp
    1,1kWp über MPP-Laderegler SIC40
    540Wp über MPT600-24
    2,7kWp über SB3000, 2,9kWp über SB3300, 2,0kWp über SB1700 jeweils AC-gekoppelt an einem Victron

  • Zitat von Andre78

    Du muß aber noch den Rückleiter mit einbeziehen!


    bei symmetrischer Last ist der Strom im Rückleiter gleich Null, so wie bei einer Sternschaltung....

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

    Einmal editiert, zuletzt von machtnix ()

  • Es gibt immer einen Rückleiter.
    Ohne Rückleiter, kein Stromkreis.
    Bei Drehstrom ist der bzw. sind die Rückleiter die anderen beiden Außenleiter, vereinfacht ausgedrückt.
    Eine kleine Lektüre zur Berechnug des Spannungsfalls u.a. bei Drehstrom:
    http://www.faberkabel.de/uploa…10_STROMBELASTBARKEIT.pdf

    Inselnetz mit 3x Victron MultiPlus5000, 49kWh-Akku, Insel-BHKW 16kVA, PV 9,3kWp
    1,1kWp über MPP-Laderegler SIC40
    540Wp über MPT600-24
    2,7kWp über SB3000, 2,9kWp über SB3300, 2,0kWp über SB1700 jeweils AC-gekoppelt an einem Victron