Probleme mit Finanzamt, Erstattung MwSt.

  • Hallo,


    habe gerade mit der Sachbearbeiterin vom Finanzamt telefoniert.
    Sie meinte, so wie ich den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausgefüllt hätte, wäre keine Erstattung der Umsatzsteuer aus dem Anlagenkauf möglich.


    Kann da bitte jemand über die beiden betreffenden Seiten drüber schauen, was da falsch sein soll?
    Habe mich im Vorfeld sehr intensiv damit befasst und war der Meinung keinen Fehler gemacht zu haben.


    Unter 7.3 Verzicht auf die Kleinunternehmer-Regelung angekreuz. ´Die Besteuerung erfolgt nach den allgemeinen Vorschriten der Umsatzsteuergesetzes für mindestens 5 Kalenderjahre, Umsatzsteuer-Voranmeldungen sind monatlich in elektronischer Form zu übermitteln.



    Unter 7.8 [b]Soll-/ Istversteuerung der Entgelte[b]


    habe ich angekreuzt: Ich berechne die Umsatzsteuer nach vereinnahmten Entgelten. Ich beantrage hiermit die Istversteuerung, weil


    der Gesamtumsatz für das Gründungsjahr nicht mehr als 500.000 EUR betragen wird.



    7.9 habe ich nichts angekreuzt weil ich keine Umsatzsteuer ID brauche. Will keine Wahren ins europäische Ausland verkaufen.



    Was von mir beabsichtigt ist:


    Bekomme die gezahlte MwSt. aus dem Anlagenkauf erstattet
    Bekomme vom Stromnetzbetreiber zusätzlich zur Vergütung noch die MwSt.
    Das übliche Prozedere mit monatlicher Steueranmledung mit Sachentnahme Eigenverbrauch und Einnahmen-Überschussrechnung am Jahresende etc.


    Was ich auch nicht verstehe ist, dass wir (Frau und ich) ein Schreiben vom Finanzamt bekommen haben, das wir nun Einkommensteuerpflichtig sind - mit neuer Steuernummer.
    Die gleiche Steuernummer soll für die ganze PV-Geschichte gelten.



    Gruß Michael

  • Das würde mich auch interessieren. hab das auch genauso abgegeben.


    Warte jetzt auf die Rückerstattung der MwSt für die Anlage? Wie lange dauert das normal wenn man es über Elster angemeldet hat?


    gruß

  • Ich musste noch einen Zusatzfragebogen PV ausfüllen. Da ging es darum, ob der erzeugte Strom ganz oder teilweise verkauft (eingespeist) werden soll. Nur dann ist es eine gewerblich betriebene Anlage, die zum Vorsteuerabzug berechtigt.


    Wenn man die Voranmeldung bis zum 10. des Monats per ELSTER macht, gibt es üblicherweise am 15. des Monats das Geld zurück. Bei großen Beträgen kann es länger dauern, weil eventuell die Rechnung angefordert wird.


    Falk

    8,1 kWp Süd-West mit großer Gaube
    30 x Trinasmart 270Wp, SMA STP 8000TL-20
    Sunny Island 4.4, Sony Fortelion 9,6 kWh

  • Ok, ich danke euch.
    Zum Glück stehe nicht ich auf dem Schlauch..................


    Von einem Zusatzfragebogen hat die nichts gesagt.
    Wenn zumindest der Fragebogen in Ordnung ist, kann ich denen auch auf die Füße treten falls die die Steuer nicht erstatten wollen.
    Fängt ja schon wieder gut an.



    Michael

    38 x Winaico WST-P6 Poly, 9,88 kwp Ost-West, Fronius Symo 8.2-3-m

  • Fragebogen hast du abgegeben, eine neue Steuernummer hast du bekommen. Nun die Umsatzsteuervoranmeldung abgeben und warten. Nach einem Monat mal nachfragen.


    Was bedeutet


    Zitat von wuefu

    Was ich auch nicht verstehe ist, dass wir (Frau und ich) ein Schreiben vom Finanzamt bekommen haben


    ?


    Wer ist der Unternehmer? Du, die Frau oder Beide? Auf wen ist die Rechnung ausgestellt? Dich, Frau, Beide?

  • Ich kann keine falschen Angaben entdecken.
    Das haben Dir ja schon ein paar andere geschrieben - und ehrlich gesagt hilft Dir das nicht weiter.


    Von der Steuernummer lässt Du Dich bitte nicht irritieren. Wenn Du beim Otto-Versand ne neue Kundennummer erhältst, oder sich die Stammnummer bei der Bank ändert, juckt Dich das ja auch nicht. Die Steuernummer hat überhaupt keine Rechtswirkung; es ist nur ein internes Ordnungsmerkmal der Finanzverwaltung.
    (Dahinter steckt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der Umstand, dass Dein FA zu denen gehört, die in der Steuernummer den zuständigen Teilbezirk codieren. Wenn Du bisher nur Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit hattest, dann wurdest Du vermutlich auf der Arbeitnehmer-Stelle veranlagt; jetzt wechselt die Zuständigkeit meinetwegen zum Teilbezirk für Personengesellschaften und Einzelunternehmen mit Anfangsbuchstabe A-M für Gemeinde XY.)


    Das Finanzamt kannst Du jetzt nur bewegen, indem Du es zum Arbeiten zwingst.
    Auf die Füße treten kannst Du nur, wenn es irgendeinen Antrag gibt. Der Fragebogen ist kalte Luft. Der ist für gar nix gut.
    Wenn nicht schon geschehen, müsstest Du - auf Papier; elektronisch geht ja nicht - eine UStVA abgeben.
    Anschließend machst Du Dir die Mitarbeiter der Voranmeldungsstelle zu Verbündeten.. indem Du dort alle paar Tage den Sachstand erfragst. IMMER HÖFLICH UND FREUNDLICH UND NETT. Üblicherweise erkennen die dann sehr schnell, dass sie Dich nur abgewimmelt bekommen, wenn der Teilbezirk endlich das USt-Signal gesetzt hat.


    Dauer: Unterschiedlich.
    Üblicherweise werden UStVA vollautomatisiert verarbeitet. Üblicherweise.
    Die erste UStVA eines PV-Betreibers sieht im Datenfilter genau so aus, wie die eines Karussellbetrügers - und landet deshalb in aller Regel zur manuellen Bearbeitung auf dem Tisch des Sachbearbeiters. In Deinem Fall nun sowieso... da Du ja auf Papier abgibst.
    Das kann dann ganz rasch gehen; kann aber auch 8 Wochen dauern. Wenn auf der Voranmeldungstelle nur Halbtagskräfte sitzen, die entweder krank, in Kur, im Urlaub, schwanger oder in Elternzeit sind... oder gerade im Eltern-Kind-Zimmer dem Kind die Brust geben. Das hat natürlich alles Vorfahrt. Dienstbesprechung sowie der Geburtstag oder die Verabschiedung von Kollegen gehen natürlich auch im Range vor.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung



  • Anlage läuft auf mich alleine.
    Rechnung vom Solarteuer, Stromnetzbetreiber, Bundesnetzagentur etc. alles auf meinen Namen.


    Schreiben haben meine Frau und ich gemeinsam bekommen, dass wir nun einkommensteuerpflichtig seien - mit neuer Steuernummer. Was ja auch richtig ist.
    Den Gewinn aus ´meiner´ PV-Geschichte müssen wir ja in unserer gemeinsamen Steuererklärung angeben und er wird dann nach je nach Splitting versteuert.


    Die Dame vom Amt meinte, dass ich die selbe Steuernummer für die PV-Geschichte verwenden soll. Das kommt mir spanisch vor.
    Die Bayernwerke fragen ja auch nach einer Steuernummer. Nicht dass da privates und betriebliches durcheinandergewürfelt wird.


    Bekommt man normalerweise eine andere Steuernummer für den Betrieb?


    Mit den Bayernwerken habe ich ausgemacht, dass sie auf die Einspeisevergütung die MwSt drauf zahlen. Die Steuer kann ich nicht einfach behalten, sondern muss ich auch abführen.


    Michael

    38 x Winaico WST-P6 Poly, 9,88 kwp Ost-West, Fronius Symo 8.2-3-m

  • Zitat von kpr

    Wenn Du bisher nur Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit hattest, dann wurdest Du vermutlich auf der Arbeitnehmer-Stelle veranlagt; jetzt wechselt die Zuständigkeit meinetwegen zum Teilbezirk für Personengesellschaften und Einzelunternehmen mit Anfangsbuchstabe A-M für Gemeinde XY.)


    Das Finanzamt kannst Du jetzt nur bewegen, indem Du es zum Arbeiten zwingst.
    Auf die Füße treten kannst Du nur, wenn es irgendeinen Antrag gibt. Der Fragebogen ist kalte Luft. Der ist für gar nix gut.
    Wenn nicht schon geschehen, müsstest Du - auf Papier; elektronisch geht ja nicht - eine UStVA abgeben


    Ja, bisher nur Einkünfte aus Angestelltenverhältnis.


    Gehöre eigentlich zu den beflissenen Menschen und wollte gerade dem Finanzamt gegenüber vorab alles in trockenen Tüchern haben.
    Bezahlt ist die Anlage noch nicht, von daher besteht auch noch keine Notwendigkeit zur Steuerrückzahlung.


    Nochmal zum Ablauf bitte:


    Die Vorsteuer aus dem Anlagenkauf wird doch nur per Elster dem Finanzamt gebenüber gemeldet?
    Brauche ich hierfür eine neue Steuernummer oder sonstwie einen Zugangscode zu dem Elsterportal?
    An welche Stelle schicke ich die Rechnung aus dem Anlagenkauf in Kopie, damit ich den Kauf glaubhaft versichern kann?
    Einen Kontoauszug schicke ich vorsichtshalber auch noch mit, damit man sieht, dass wirklich Geld geflossen ist.


    Michael

    38 x Winaico WST-P6 Poly, 9,88 kwp Ost-West, Fronius Symo 8.2-3-m