Vergleich Winaico/Willis-Versicherung mit Mitbewerbern

  • Hi Forum,


    wir haben ja vor nahezu zwei Jahren unsere PV-Anlage mit Winaico Modulen installieren lassen. Inklusiv waren damals zwei Jahre Versicherungsschutz über Willis/ERGO. Damals wurde wohl wie bei Winaico üblich eine Versicherungsvertragsverlängerung um weitere 8 Jahre auf insgesamt 10 Jahre angeboten. Man sollte im Voraus 476.-€ (inkl. Steuer) bezahlen und hätte noch 8 Jahre Ruhe. Umgerechnet auf die restlichen 8 Jahre läge der Beitrag bei 50.-€ netto, oder 60.-€ brutto im Jahresbeitrag.


    Ich habe das damals nicht abgeschlossen (warum weiß ich nicht mehr). Nun habe ich quasi ein Erinnerungsschreiben bekommen in welchem mir die Verlängerung der Versicherung angeboten wird. Was mich daran stört ist zum Einen der Selbstbehalt von 250.-€/Schadensfall, sowie die Karenztrage bei der Betriebsunterberechung von zwei Tagen.


    Ich habe nun die Forumssuche usw. bemüht, aber ein Vergleich der einzelnen Versicherungsarten fällt sehr schwer. Die Einträge diesbezüglich liegen teilweise schon mehrere Jahre zurück. Die "Testsieger" sind auch aus dem Jahr 2012.


    Deshalb meine Frage ins Forum: Hat jemand einen aktuellen Vergleich (z.B. listenmäßig erfasst) der PV-Versicherungen? Vom Bauchgefühl her würde ich eher nicht zu dem Winaico/Willisangebot tendieren. Hat jemand mit denen Erfahrungen gesammelt?
    Vielen :danke: für Eure Hilfe im Voraus :wink:


    Gruß

    Miraculus


    40° DN / -7° Azimuth
    7,80 kWp Winaico WSP260-P6 (30 Module)
    Zuerst Kaco Powador 9.0 TL3, jetzt Fronius Symo 7.0
    SIA/Buck-Solar DC24-Home-Stromspeicher / SIA-Sonnenspeicher mit 8 kWh
    Betreiberle und jetzt au Speicherle

  • Moin moin aus Kiel,


    also nein, ich habe keine Liste mit Versicherungsangeboten für dich, nur ein Bauchgefühl... Wenn ich die Möglichkeit habe für 20 €Cent am Tag meine PV Anlage im Wert von mehreren tausend Euro zu versichern, dann tu ich das. Entweder eine Zigarette pro Tag weniger rauchen oder eine kWh weniger verbrauchen und alles ist save. Gutes Gefühl, finde ich. Die KFZ Versicherung ist deutlich teurer pro Tag denke ich. So schlecht kann mein Stundenlohn garnicht sein, um da noch Abende mit Vergleichen zu verbringen...


    Just my two Cents...


    Gruß, Andreas


    PS: Nicht zuletzt Preisstabilität für 8 Jahre...

    Andreas Witt
    Industrieservice und Montage
    Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
    Tel.: +49 151 44 555 285
    a.witt@pvservice.net
    USt-ID: DE 292086601, Handwerkskammer zu Flensburg


    Dienstleistungen rund um Photovoltaik: Wartung, Repowering, Datenlogging, Direktvermarktung, Anlagenplanung und -Neubau


  • Hi Andreas,
    :danke: für die schnelle Antwort. Ja von daher betrachtet haste auch wieder recht. Man kann die Freizeit auch sinnvoller nutzen :lol: :wink:


    Gruß aus'm Süden

    Miraculus


    40° DN / -7° Azimuth
    7,80 kWp Winaico WSP260-P6 (30 Module)
    Zuerst Kaco Powador 9.0 TL3, jetzt Fronius Symo 7.0
    SIA/Buck-Solar DC24-Home-Stromspeicher / SIA-Sonnenspeicher mit 8 kWh
    Betreiberle und jetzt au Speicherle

  • Bei 8 Jahren Laufzeit und Vorkasse würde ich mich erstmal erkundigen was passiert wenn es zum Versicherungsfall bzw. zu meheren Versicherungsfällen kommt. I.d.R. wollen dann Versicherungen von sich aus kündigen. Die Frage wäre hier, was dann mit dem Geld bzw. der Restlaufzeit passiert.


    Bei einer 8 kWp-Anlage würde ich mich nicht um 2 Tage Karrenzzeit kümmern. Wie hoch kann der Verlust maximal sein? 20 Euro?
    Wegen der Selbstbeteiligung: I.d.R. kann ich mir nur vorstellen, dass größere Schäden an der Anlage entstehen die richtig ins Geld gehen. Daher sehe ich auch die SB recht unkritisch.
    Ist aber beides persönliche Präferenz.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • 03/2015 28,6 KWP, 110x WINAICO WST-260 P6, 2x SMA FLX 15 PRO+ 19/18/18, 31° Neigung - Ausrichtung 26°
    08/2017 1,375 KWP 5x Q-Cells Q.Peak G3 275 Watt, 1x SMA SB 1.5, 30° Neigung - Ausrichtung -20°

    02/2019 8,8 KWP, 32x Trina Solar TSM-275 PD05, 1x SMA STP 6.0 16/16, 10° Neigung - Ausrichtung 26°

  • Von den vertraglichen Leistungszusagen her gesehen hat dieser Vertrag wohl keine wirklichen Schwächen. Es besteht allerding nur die reine Elektronikdeckung – eine erweiterte Deckung für innere Betriebsschäden oder Ertragsausfall nach Garantieleistung des Garantiegebers (Ertragsausfallentschädigung) u.s.w. ist hier nicht gedeckt. Die Prämie ist im Voraus zu zahlen - und daher auch von anderen "Anbietern" nicht zu schlagen. Eine "normale" Photovoltaikversicherung nimmt hier rund das Doppelte.


    Folgende Fragen sollte der Versicherungsnehmer aber aber für sich klären:
    Was macht er nach den 10 Jahren – wird er dann seine Anlage weiterversichern wollen? Viele Versicherer versichern keine „Alt“-Anlagen mehr!
    Welchen (Schaden)-Service erwartet er von Willis – die hier auch eine extrem niedrige Marge haben – wie gut kann der Service hier tatsächlich sein?
    Welche Erwartung hat er im Schadenfall vom Versicherer, wenn er hört, dass „gute“ Konzepte das Doppelte an Prämie kosten? Wie gut kann der Versicherer tatsächlich Schäden regulieren, wenn er nicht mal mehr die Chance auf eine Mehrprämie durch Sanierung oder ähnliches hat?

    mkvm


    SOLARSECUR - Qualitätsmarktführer bei Solarversicherungen
    für Deutschland und Österreich!

  • Zitat von mkvm

    Von den vertraglichen Leistungszusagen her gesehen hat dieser Vertrag wohl keine wirklichen Schwächen. Es besteht allerding nur die reine Elektronikdeckung – eine erweiterte Deckung für innere Betriebsschäden oder Ertragsausfall nach Garantieleistung des Garantiegebers (Ertragsausfallentschädigung) u.s.w. ist hier nicht gedeckt. Die Prämie ist im Voraus zu zahlen - und daher auch von anderen "Anbietern" nicht zu schlagen. Eine "normale" Photovoltaikversicherung nimmt hier rund das Doppelte.


    Hm - also das ist falsch. Natürlich beinhaltet die Versicherung 'innere Betriebsschäden und Ertragsausfall'.
    Der größte Vorteil ist allerdinsg der, dass die Versicherung vom Versicherer nicht kündbar ist. Frag mal all diejenigen, die bei ihrem Versicherer schon rausgeflogen sind? Außerdem ist die Versicherung extrem günstig, weil wir als Kunde von einem Rahmenvertrag profitieren. Ich bezahle diesen 'Schnaps' gerne im Voraus - all meine anderen Versciherungen sind erheblich teurer und unterliegen Beitragsanpassungen. Und Beitragssenkunegen habe ich in den letzten 3 Jahren nicht erlebt!


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Hallo MBIKER_Surfer,


    Innere Betriebsschäden sind bei Willis (Ergo ist hier der Versicherer) definitiv nicht versichert! Ebenso sind Ertragsausfälle nach "'Garantieleistung" auch definitiv nicht versichert.
    Die Versicherung ist natürlich für die 10 Jahre nicht kündbar - die Frage ist aber auch, ist die Anlage nach den ersten 10 Jahren noch versicherbar. (bei Kleinanlagen sicher kein Drama)


    Da der Versicherer aber keine Reaktionsmöglichkeiten hat, wird ausschließlich über die Qualität der Schadenregulierung "geregelt" - auch hier kann jeder EURO nur einmal ausgegeben werden.



    Viele Grüße

    mkvm


    SOLARSECUR - Qualitätsmarktführer bei Solarversicherungen
    für Deutschland und Österreich!

  • Zitat von mkvm

    Die Versicherung ist natürlich für die 10 Jahre nicht kündbar - die Frage ist aber auch, ist die Anlage nach den ersten 10 Jahren noch versicherbar. (bei Kleinanlagen sicher kein Drama)
    Viele Grüße


    Ja, jährlicher Rhytmus.
    Das 'andere' klär ich gerade.


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Hm - was heisst denn jetzt 'Ertragsausfall nach Garantieleistung'? Eigentlich bei jeder Versicherung bekommt man nur 1 X Leistung: Entweder von der Versicherung oder vom Garantiegeber der Sache. Oder verstehe ich da was falsch? Gut möglich :D


    Im Text des Versicherers steht:


    Der Versicherer leistet Entschädigung für unvorhergesehen eintretende Beschädigungen oder Zerstörungen von versicherten Sachen (Sachschaden)....


    Da würde ich doch innere Betriebsschäden dazuzählen.
    Außerdem auch bei Material-, Konstruktions oder Ausführungsfehler.


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V