SMA Energy Meter

  • Natürlich ist der sinnvoll :) ich habe zwei davon im Einsatz. Einen für Bezug und Einspeisung, und einen für Erzeugung.
    Es kommt natürlich drauf an was du damit vor hast. Willst du den SHM mit vielen Funksteckdosen benutzen oder mit einem SI macht es auf jeden Fall sinn, da die Erfassung einfach viel schneller ist als bei einem S0 oder D0 Anschluss.


    Gruß
    Tobl

  • Stimmt Tobl2002.
    Für die Eigenverbrauchsoptimierung bzw. einen Betrieb mit SunnyIsland kommst Du fast nicht am EnergyMeter (EM) vorbei, Vorausgesetzt Du willst das System mit SMA-Produkten aufbauen.
    Der EM misst (und stellt die Daten zur Verfügung) deutlich häufiger als ein Zähler via S0-Schittstelle, den Du auch am Sunny-HomeManager (SHM) als Zähler einrichten könntest.
    Für den Fall das Du ohne sonstige SMA-Produkte eine Anlage aufbauen willst oder nur ein nettes Gimick haben willst (ich weiß was der EM kostet ...) kannst Du seine Messdaten auch via App (z.B. EMview (kostet extra, da nicht vom SMA)) am Smartphone anzeigen lassen. Kommt auf Deine Anwendung an, kann auch Sinn machen...


    Du siehst der Sinn hängt vom Einsatz ab ;-)..


    Hoffe es hilft Dir ;-)


    Gruß
    Henning

  • Zitat von fresnel

    Du siehst der Sinn hängt vom Einsatz ab ;-)..


    Genau so ist es! Möchtest Du nur auf einfachem Wege die dynamische 70%-Regelung umsetzen, reicht auch ein S0-Zähler, die es ab €50,- zu kaufen gibt. Dafür muss man dann keine €300,- ausgeben ...

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal