58452 | 4kWp || 1375€ | Heckert || 1600€ | Heckert

  • Gut angefangen und dann stark nachgelassen.
    Angebot 1 ist ok, zumal da laut Infotext ein neuer Zählerschrank und 70-weich drin sein soll.
    Die Angebote 2-4 sind dann eher ein Fall für den Eimer.


    Besseres Schwachlichtverhalten ... ja nee, isss klar ... Erträge werden aber am besten mit Sonne gemacht :!:

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von Uli21

    Solar Frontier gibt bis zu 10% mehr Erträge pro kWp an und wirbt u.a. mit Fraunhofer-Daten
    http://www.solar-frontier.eu/r…s-vs-andere-technologien/


    Zitat von Solar Frontier

    Besonderheit: Schwierige Bedingungen aufgrund von Schwachlicht


    So ein Blödsinn, wo nehmen die auf dem Riesendach dieser Anlage das "Schwachlicht" her. :shock:
    Oder erzeugen die das bei strahlendem Sonnenschein extra mit Nebelmaschinen, betrieben mit Solarstrom :mrgreen:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Zitat von seppelpeter

    Gut angefangen und dann stark nachgelassen.
    Angebot 1 ist ok, zumal da laut Infotext ein neuer Zählerschrank und 70-weich drin sein soll.
    Die Angebote 2-4 sind dann eher ein Fall für den Eimer.


    Besseres Schwachlichtverhalten ... ja nee, isss klar ... Erträge werden aber am besten mit Sonne gemacht :!:


    Mich würde interessieren, auf welcher Grundlage diese Aussage zustande kommt ("Eimer"). Ist es ausschließlich der Preis? Wenn ich es richtig verfogt habe, hast du dich bei deiner Anlage für einen lokalen Anbieter entschieden, der nicht gerade der günstigste war. Würdest du das heute anders machen?

  • Die ganze Anlage soll sich ja auch noch irgendwie rechnen d.h. nach 20 Jahren mindestens 'ne schwarze Null abwerfen


    Vorab,: Du hast grundsätzlich ein Problem: Dein Ertrag von 930 kWh/kWp ist der Ertrag von Climate SAF. Der ist zwar realistisch, liegt aber schon recht deutlich am oberen Ende von dem was geht. Mit PVGIS Classic sind es nur noch 850 kWp. Ich habe mal mit knapp 900 kWh/kWp gerechnet und 70% Einspeisung und 30% EV. EV habe ich 18ct gerechnet. Vom Ergebnis habe ich pauschal mal 1000 Euro über 20 Jahre für WR-Tausch und Repataturen abgezogen. Da bleiben dann bei 1600 bis 1700 Euro je kWp Baukosten 150 Euro pro Jahr an Gewinn hängen. Davon gehen dann dauerhaft noch Versicherungskosten für die PV-Versicherung und die Erweiterung der Privathaftpflicht ab, dann bis Du unter 100 Euro. Zumindest im 1. Jahr könntest Du auf die Idee kommen, dass ein Steuerberater Dir die Steuern macht, damit Du Dir die Umsatzsteuer korrekt wiederholst. Dann geht Dein Gewinn für 2 Jahre flöten.


    Ich komme auf irgendwas um 1,0% Rendite auf 20 Jahre gerechnet bei den teuren Angeboten. Wenn Du von diesen 1,0% Rendite noch die 0,5 bis 0,7% Rendite eines vernünftigen Tagesgeldkontos abziehst, bist Du bei max. 0,5% Rendite p.a. Und Du hast dann noch das komplette unternemerische Risiko.


    Bei dem 1375 Euro sieht es schon besser aus, auch wenn es immer noch nicht das gelbe vom Ei ist.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Zitat von Uli21

    Mich würde interessieren, auf welcher Grundlage diese Aussage zustande kommt ("Eimer"). Ist es ausschließlich der Preis? Wenn ich es richtig verfogt habe, hast du dich bei deiner Anlage für einen lokalen Anbieter entschieden, der nicht gerade der günstigste war. Würdest du das heute anders machen?


    Angebot 1 ist völlig ok, ist das nicht regional?
    Anstelle des Fronius Symo 4.5-3-S mit nur einem Mpp würde ich für ein paar Euro mehr aber den Fronius Symo 4.5-3-M mit 2 Mpp nehmen, es sei denn Du kannst zu 100% ausschließen, dass Garage, Carport, Norddach, Terrassenüberdachung usw. nicht irgendwann auch mal mit PV belegt werden. PV macht süchtig.


    Ich hatte damals Angebote ab 1300,- von bundesweiten aufwärts vorliegen, aber mit dem Spielzeug, dass ich haben wollte (SHM und SMA WR) und der "Sicherheit" auf dem Dach (Metalldachpfannen) lag der Preis am Ende bei allen ein gutes Stück höher. Geworden ist es dann der Reginale Anbieter, der absolut ohne Metalldachpfanne etwas teurer war, als der mMn beste bundesweite Anbieter ebenfalls ohne.
    Mir war damals wichtig und das sehe ich heute immer noch so, dass die Anlage bei dem knappen Dach so groß wie möglich wird. Die ernsthaften Angebote hatten 3,6 bis 4,68KWp; einige Experten meinten mit 2,7KWp ist das Dach voll; wieder andere wollten mir für teuer Geld Sunpower auf das Dach legen. :roll:


    Das ich heute anders bauen würde, ist u.U. möglich. Liegt u.a. daran, dass die Fronius WR inzwischen sicher über ein Schattenamanagement verfügen und demnächst ggfs. eine Gaube auf NO entsteht.


    Grundsätzlich bin ich mit meiner Anlage wie sie ist aber zufrieden und schaue auch heute noch öfters per App oder Portal nach dem Ertrag. Aufs Dach schaue ich inzwischen deutlich seltener ... also nicht mehr täglich 5 Mal, sondern nur noch 1 Mal pro Tag. :wink:


    Nur vernünftig wäre es auch, über keine Erweiterung nach zu denken.
    Macht objektiv in Bezug auf DV oder gar Autarkiegrad keinen Sinn, kostet nur Geld und Zeit.


    PS.: Du kannst dem Anbieter von 3 natürlich noch sagen, dass er das als 1*20 bauen soll. Der Fronius mit 2 Mpp ist auch schon drin! Welchen zusätzlichen Mehrwert bietet z.B. Angebot 3 gegenüber 1? Sind beide 70-weich? Unterschiede bei der Montage der UK?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

    4 Mal editiert, zuletzt von seppelpeter ()

  • Zitat von Uli21


    Mich würde interessieren, auf welcher Grundlage diese Aussage zustande kommt ("Eimer"). Ist es ausschließlich der Preis?


    Nein, sicher nicht.


    Z.B. kommt bei Angebot 3 noch die schlechte Verstringung mit 2x 10 Modulen am Symo 4.5-3-M1dazu. Am Fronius-1 kV-Gerät macht man einen langen String der daran wesentlich besser arbeitet als 2 kurze Strings.
    Bei seppelpeter ist das anders, der hat einen einphasigen WR mit max. 750 V Eingangsspannung, da muss man dann 2 Strings bilden.


    Und beim Solar-Frontier Angebot sagt der dumme Spruch vom angeblich besseren "Schwachlichtverhalten" schon alles. Das ist ein beliebtes und gern erzähltes Märchen von geschickten Verkäufern und da es ein Märchen ist wird es trotzdem immer wieder geglaubt, weil die geschäftstüchtigen Verkäufer es doch sooooo schön glaubhaft erzählen können :juggle:
    Ausserdem ist da natürlich ebenfalls der Preis völlig daneben.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Hallo,
    angeblich laufen die SolarFrontier Module sehr gut. Trotzdem,
    bei den Heckert bekommst du mehr kWp aufs Dach und der Preis (zumindest von Angebot 1) ist einiges günstiger.
    Das kannst du durch Mehrertrag niemals wieder rausholen.
    Es sei denn die Optik ist entscheidend, da ist das Creotecc Einlegesystem mit den SolarFrontier Modulen natürlich hübscher :)
    Gruss Win

    2,4kWp BPsolar BP275F/Sunways NT2500 / 2000
    4,2kWp Heckert HS-PXL-210/Sunways NT3700 / 2008
    5,5kWp Axitec AC230P/Solarmax 6000S / 2009
    2,7kWp Suntech STP225/Solarmax 3000S / 2010
    2,2kWp Schott PolyProtect 180/SMA SB3800 / 2011

    9,5kWp Winaico 28x340Wp/Fronius Symo 8.2 / 2020

    BMW i3 Yello connect /03.2018..12.2019

    BMW i3 120Ah seit 12/2019