52511 | 4kWp || 1577€ | Solar World

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. August 2005
    PLZ - Ort 52511
    Land Deutschland
    Dachneigung 25 °
    Ausrichtung Südwest
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m 0 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 2.5 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 0
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 1 %
    Grund der Investition Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 29. November 2018
    Datum des Angebots 31. Juli 2005
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1577.5 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 880
    Anlagengröße 4 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 16
    Hersteller Solar World
    Bezeichnung SW250
    Nennleistung pro Modul 250 Wp
    Preis pro Modul
    Modul 2
    Anzahl 0
    Hersteller
    Bezeichnung
    Nennleistung pro Modul
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller SMA
    Bezeichnung Sunny Boy 4000 TL-20
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Wechselrichter 2
    Anzahl
    Hersteller Fehl
    Bezeichnung
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Variosole
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    da ich irgendwie die anderen Angebote nicht einpflegen kann (kann immer nur Module ergänzen ...):


    - 16x Yingli Panda mit 275 W, insgesamt dann 4,4 kWp: 1553,- € / kWp
    - 16x BenQ mit 260 W, insgesamt dann 4,16 kWp: 1510,- € / kWp
    - 16x Heckert mit 260 W, insgesamt dann 4,16 kWp: 1495,- € / kWp


    Wechselrichter soll immer der SMA Sonnyboy 4000TL-20 sein.
    Welche Alternativen gäbe es ? Wichtig ist mir das Auslesen des WR über Internet, da die Anlage nicht an meinem eigenen Haus ist. Gefallen würde mir auch der KACO blueplanet TL1.


    Was haltet ihr davon das Garagendach (wo im Bild schon recht viel Schatten vom Nachbarhaus drauf fällt) oder das Dach komplett zu belegen, d.h. auch die nach Norden zeigende Seite ... wurde mir so vorgeschlagen :?:

  • Zitat von thasel

    da ich irgendwie die anderen Angebote nicht einpflegen kann (kann immer nur Module ergänzen ...):


    Das geht über "Angebot Hinzufügen" ganz einfach.
    Module hinzufügen dürfte eher bei alternativen Modulen zu einem Angebot oder bei 2 verschiedenen Modulformaten in einem Angebot relevant sein.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5


  • Das Angebot ist Technisch gesehen ok, der WR ist etwas groß, aber ein SB3000 wäre nicht viel günstiger. Der SMA WR hat auch gutes Schattenmanagement, alles soweit ok.
    Leider ist das aber etwas teuer, so dass die 5% Rendite schwierig werden. Gibt es Besonderheiten bei der Montage (spezielle Aufdachmontage, neuer Zählerschrank usw.) die den Preis hoch treiben? Ansonsten sollte das auch für um die 1400,- möglich sein.


    Die Anlage ist nicht an Deinem Haus. Aber Du nutzt den Strom? Oder Volleinspeisung? Oder wird an Mieter verkauft?


    Die KACO WR sind nach meinem Stand nicht zu empfehlen, kein Schattenmanagement.
    Ein StecaGrid3000 würde noch passen oder ein ABB PVI 3.0 OUTD.


    Liegt das Garagendach westlich? Wie hoch ist das Haus, dass da Schatten wirft und wie weiter entfernt und in welcher Richtung steht es? Am besten noch ein Luftbild einstellen oder Fotos vom Dach in Richtung Schattenspender schießen und Himmelsrichtung dabei schreiben. Stand jetzt würde ich die Garage eher nicht belegen, da sie auch morgens vom Haus (auf das die PV soll) schatten bekommen wird, da sie niedriger liegt.


    Hat das Norddach (dürfte ca. 150 Grad zeigen) auch DN25? Das könnte man schon belegen, aber da kommen nach PVGis classic-10 halt nur noch 603KWh/KWp runter. Herbst bis Frühjahr wird das nur wenig bis nix zum Ertrag beisteuern.
    Wie hoch ist denn der Jahresstromverbrauch an dem Standort?


    Mit dem Norddach wäre eine Belegung mit 15/11 oder 15/12 am SMA SB5000TL-21 denkbar.
    Das sollte trotz leichter Überbelegung noch verlustfrei in 70-hart passen, da das Norddach nie perfekt liefern wird und Schatten kommt auch noch dazu.


    BTW: Im Angebot stehen 16*250Wp. Im Plan zähle ich je Dach aber nur 15 Module. :juggle:


    PS.: Warum wird eigentlich nicht das Dach des Gebäudes nördlich von Deinem geplanten Bau belegt? Es sieht höher aus, damit schattenfreier und es ist größer ... und auch besser ausgerichtet (nach Südost bis Südsüdost), wenn das Bild nicht täuscht.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • seppelpeter:
    Danke für die ausführliche Antwort.
    Der Großteil des Stroms wird wohl eingespeist werden. Haus wird an eine alleinerziehende Mama mit einem Kind vermietet ... da ist tagsüber recht wenig Verbrauch.
    Auf dem Bild sind nur 15 Module, da ich das aus einem anderen, bereits aussortierten Angebot "geklaut" habe. In der obersten Reihe geht ein 16 Modul dazu.


    Hab das Bild auch mal um ein paar Angaben ergänzt. Das Haus steht westlich der Garage, ist 2,5 stöckig und durch die dortige Garage ca. 3m von meiner Garage weg.
    Das Haus nördlich kann ich nicht belegen .... ist nicht meins :( .


    Ja, Norddach hat auch 25° ... wenn ich beide Dächer belege hab ich das Problem der Unterschiedlichen Beschattung.
    Das Norddach ist morgens beschattet, das SüdWestdach erst am späten Nachmittag beginnend mit den Modulen am Haus nördlich.
    Das Norddach sollte wohl wegen der gleichmäßigen Beschattung auf einen String .... für das Südwestdach wären aber doch 2 Strings günstiger, oder ?
    So ähnlich hab ich es bei der Anlage auf meinem Haus. Da hb ich 3 Strings an einem Danfoss Triple lynx. Den unverschatteten an einem Tracker und die beiden verschatteten parallel am zweiten Tracker.

  • Zitat von thasel

    seppelpeter:
    Danke für die ausführliche Antwort.
    Der Großteil des Stroms wird wohl eingespeist werden. Haus wird an eine alleinerziehende Mama mit einem Kind vermietet ... da ist tagsüber recht wenig Verbrauch.


    Uiui und der willst Du den Strom vom Dach als Vermieter mit verkaufen.
    Dann bist Du Stromanbieter und darfst die volle EEG Umlage auf den EV abdrücken; dazu gibt es hier auch schon hunderte von Seiten in diversen Themen zu lesen. Macht es nicht einfach und vor allem nicht günstiger.


    BTW: Mama alleine zu Hause (berufstätig?) mit Kind, da könnte schon etwas EV zusammen kommen.
    Einfach mal auf den Zähler gucken und anhand des Einbaudatums den Jahresverbrauch überschlagen.


    BTW2: Du brauchst einen Preis für Deinen Strom, der unter dem billigsten Preis der Vergleichsportale liegen sollte. Du musst das messen und abrechnen. Neben EEG Umlage kommen da USt Themen dazu. Bei angenommenen 25 Cent brutto musst Du davon die EEG Umlage mit 6,x Cent und USt abführen, da bleibt dann nicht mehr viel oberhalb der Herstellkosten der Anlage.


    Zitat

    Auf dem Bild sind nur 15 Module, da ich das aus einem anderen, bereits aussortierten Angebot "geklaut" habe. In der obersten Reihe geht ein 16 Modul dazu.


    Ok, dann sind es 4KWp, da reicht für 70-hart aber immer noch ein SMA SB3000TL-21 (16*250=4KWp und 4000*0,7=2800VA), an dem Südwest auf jeden Fall in einem String angeschlossen werden MUSS :!:
    Sonst funktioniert das Schattenmanagement nicht! Verschattete Module können nur schadlos für den Rest des Strings ausgeblendet werden, wenn der String so lang wie möglich ist. Am SB3000 mit max. 750V DC Spannung gehen bis zu 17 Stück 60-Zeller in einen String. Die 16 sind also nah an perfekt!


    Zitat

    Hab das Bild auch mal um ein paar Angaben ergänzt. Das Haus steht westlich der Garage, ist 2,5 stöckig und durch die dortige Garage ca. 3m von meiner Garage weg.


    Ich würde es eher bleiben lassen mit der Garage.
    So oder so brauchst Du bessere Angebote, sonst wird das nix mit Rendite bei dem Schatten, EEG Umlage und ggfs. noch anderen Überraschungen.


    Zitat

    Ja, Norddach hat auch 25° ... wenn ich beide Dächer belege hab ich das Problem der Unterschiedlichen Beschattung.
    Das Norddach ist morgens beschattet, das SüdWestdach erst am späten Nachmittag beginnend mit den Modulen am Haus nördlich.
    Das Norddach sollte wohl wegen der gleichmäßigen Beschattung auf einen String .... für das Südwestdach wären aber doch 2 Strings günstiger, oder ?
    So ähnlich hab ich es bei der Anlage auf meinem Haus. Da hb ich 3 Strings an einem Danfoss Triple lynx. Den unverschatteten an einem Tracker und die beiden verschatteten parallel am zweiten Tracker.


    Du kannst auf jeden Fall Südwestdach und Nordwestdach an einen WR anschließen.
    Je Dach einen String bilden; auf keinen Fall die Dächer auch noch in Strings aufteilen, sofern der WR das spannungstechnisch nicht erfordert (z.B. ein ABB PVI-3.0/3.6/4.2-TL-OUTD geht nur bis 600V, da passen keine 16 Stück in einen String; bei 13 Stück wäre Schluss). Das Schattenmanagement des WR braucht lange Strings. Einen Vorschlag, der technisch auch funktioniert, hatte ich ja bereits genannt.


    Aber bei 600KWh/KWp und drohender EEG Umlage macht das Norddach keinen großen Sinn.
    Du brauchst deutlich bessere Angebote, sonst kannst Du das ganze Projekt knicken.


    PS.: Den Danfoss Triple lynx kenne ich nicht, aber ich vermute mal, dass der kein Schattenmanagement hat, dann wäre das "richtig" verstringt, aber immer noch der falsche WR. Vermutlich gab es damals keinen besseren.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • wird nicht komplett vermietet, Garage und einen Anbau nutze ich selbst, der Eigenverbrauch geht dann darüber.


    Das mit Garage und Norddach hab ich mir aber schon gedacht. Wird vielleicht künftig mal interessant, wenn die Speicherlösungen erschwinglich werden.
    Mal sehen, vielleicht bekomm ich auf den kleinen Anbei unterhalb des Norddaches 10 bis 12 Module drauf. Das wird eh neu gemacht (Flachdach). Muss nur mal schauen wie tief wird unter dem First des Norddach bleiben ... der bestimmt ja meine Verschattung dort.


    Was die Stringlänge angeht ... wenn ich alle Module auf einen String packe, werden dann die unverschatteten Module im Ertrag tatsächlich nicht beeinflusst ?

  • Zitat von thasel

    Was die Stringlänge angeht ... wenn ich alle Module auf einen String packe, werden dann die unverschatteten Module im Ertrag tatsächlich nicht beeinflusst ?


    Nein :!:


    Nur identische Module gleicher Ausrichtung in einen String nehmen. Max. Stringlänge beachten; bei 60-Zellern i.d.R. 23 Stück an einem 1000V WR bzw. 17 an 750V Geräten (SunnyBoy Serie).

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5