Flackern beim Umschalten von Speicher auf Netz und umgekehrt

  • Hallo,


    habe folgendes Problem (lasse die PV mal außen vor, da diese einwandfrei läuft - auch das hin und her schalten zwischen PV und Netz):


    Wenn Abends / Nachts der Strom zwischen Speicher (ASD) und Netz hin und her springt flackert bei mir das Licht (auch LED, die gar nicht flackern sollten) heftig.
    Der Fernseher (Sony Bravia) hat "Bildverlust" - kurzeitig weißer Bildschirm und bisher 2x mal hat er ganz abgeschaltet und sich "neu gebootet".
    Zusätzlich haben wir festgestellt, dass, seit wir den Speicher haben, alle Uhren, die am Strom hängen, sich innerhalb kürzester Zeit verstellen (vermute hier ist es auch eine Art "Booten" der Uhren, welches eine Verzögerung hervorruft, die sich auf einige Minuten (in 2 Monaten bis zu 10 Minuten !) summieren...


    Wenn jemand eine Idee hat oder Erfahrung mit einem ähnlichen Problem hat, wäre ich über jede Art von Info dankbar.


    Gruß aus MG

  • Hallo renewilhelm,


    erstmal willkommen im Forum. Bevor da einer eine brauchbare Diagnose abgeben kann, wären ein paar mehr Informationen hilfreich, insbesondere darüber wie stark der Wechselrichter ist und welche Akkukapazität verbaut wurde.


    Wieso schaltet die Anlage überhaupt mehrmals zwischen Akku und Netz hin und her, normalerweise sollte das einmal abends erfolgen, wenn die Sonne nicht mehr genug Leistung liefert und dann morgens wieder zurück, sobald sie wieder schön scheint.


    Für mich hört sich das auf den ersten Verdacht so an, dass der WR viel zu klein ist und dann beim Umschalten unter Last nicht nachkommt. Wann schaltet er denn um??, Immer dann, wenn jemand die Kochplatte oder den Backofen anwirft??


    Solar-User

    3,9 kWp Inselanlage, 15 SI Module a 260W, 2x Victron Laderegler MPPT 150/70,
    WR Victron Multiplus 24/5000VA, Speicher mit 24V/750Ah OPZV Hoppecke-Akkus

  • Bei einem ON-Grid System wird doch gar nicht umgeschaltet. Der Batteriewechselrichter speist genau die Leistung ein, die aktuell im Haus verbraucht wird und damit zählt der Verbrauchszähler Null Verbrauch. Da das Netz-Synchron passiert, merkt man genau gar nicht, woher der Strom gerade kommt. So kann der Speicher auch "auffüllen", wenn die PV zuwenig Leistung liefert, bzw es kann wenn der Batteriewechselrichter zuwenig Leistung hat, um den aktuellen Verbrauch zu decken, wird mit Netzstrom "aufgefüllt."


    So ist es jedenfalls bei meinem System (SMA)


    Entweder haben die ASD-Leute da ein ganz anderes Prinzip oder der WR synchronisiert sich nicht richtig mit dem Netz


    Falk

    8,1 kWp Süd-West mit großer Gaube
    30 x Trinasmart 270Wp, SMA STP 8000TL-20
    Sunny Island 4.4, Sony Fortelion 9,6 kWh

  • Ich gehe mal davon aus, dass du die Anlage erst vor kurzer Zeit bekommen hast. Folglich würde ich den Installateur einbestellen, denn so ein Verhalten ist ein Makel (egal, ob es daran liegt, dass der WR zu klein dimensioniert ist oder ob es ein anderer Fehler ist). Normal sind Umschaltzeiten von 20 Millisekunden; da kann man (manchmal) ein ganz leichtes Flackern bei Lichtquellen wahrnehmen. Für eine Störung von elektrischen und elektronischen Geräten ist diese Zeitspanne nicht lang genug, weshalb auch USVs meist mit 20 Millisekunden schalten und da hängen empfindliche Computer samt Zubehör dran.

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Danke für die schnellen ersten Antworten.


    Herd und Durchlauferhitzer (Starkstrom) sind Beide aus dem System herausgenommen und laufen ausschließlich über das normale Stromnetz.


    Nochmal die Symptome:


    Sonne scheint - PV lädt Speicher und versorgt das Haus : kein Problem
    Sonne scheint nicht - PV übergibt an Speicher : kein Problem
    Nachts (zwischen 21 und 23 Uhr) Speicher läuft und hat nicht genug Leistung - übergibt an Netz : Flackern
    Speicher ist fast leer (Restladung für selbst Erhalt) - übergibt an Netz : Flackern


    Ich bin leider kein Fachmann... Es sieht für mich aber so aus, als ob der Speicher keinen Wechselrichter (Inverter / Wandler) im eigentlichen Sinn hat... s.: http://www.asd-sonnenspeicher.de/asd-pacadu/

  • Hi,


    Zitat von renewilhelm

    Ich bin leider kein Fachmann... Es sieht für mich aber so aus, als ob der Speicher keinen Wechselrichter (Inverter / Wandler) im eigentlichen Sinn hat... s.: http://www.asd-sonnenspeicher.de/asd-pacadu/


    eigentlich sollte laut Datenblatt ein Studer Xtender in Deinem Speicher werkeln . . .
    http://www.asd-sonnenspeicher.…enblatt_DE_web_100715.pdf
    Die zu lange Verzögerung beim Umschalten oder Synchronisieren ist vermutlich nur eine Einstellungssache.

  • Zitat von Ralf Hofmann

    Die zu lange Verzögerung beim Umschalten oder Synchronisieren ist vermutlich nur eine Einstellungssache.


    Hab jetzt nicht alle Star Trek Filme gesehen, nur scheint der TV beim Quantensprung Schwierigkeiten zu haben :?
    ASD PACADU Technologischer Quantensprung


    TS Hast du schon beim Installateur/Hersteller nachgefragt?
    Vielleicht ist es ein bekanntes Phänomen?

  • Produktgarantie 2 Jahre. Die scheinen ja überzeugt von ihrem System zu sein :?
    Frag besser schnell nach. Normal darf sowas nicht sein.

    Sunpower X21-345 / 28 Stk. = 9.66kWp / Süd +41°
    SMA 10000 TL-10
    Solar Log 1200 Meter
    Varta one XL 13,8 kWh


    Für die Zocker:
    Freundschaftscode Swissquote: diii03
    Bei Konto Eröffnung angeben, es gibt Fr. 100.- Trading Kredit geschenkt. Code läuft nie ab.

  • Zitat von Perry2000


    Frag besser schnell nach. Normal darf sowas nicht sein.


    Seh ich auch so. Nachbessern lassen!
    Normal ist das nicht - kurzes zucken beim Licht, ok kann man tolerieren, aber Absturz von Geräten geht gar nicht.


    Davon abgesehen, wennst das jede Nacht hast, dass der Speicher nicht bis zum nächsten Tag langt, dann ist der mMn um ein paar Nummern zu klein oder zuwenig PV! Hat jetzt mit deinem Fehler nichts zu tun, aber so eine Dimensionierung erschliesst sich mir echt nicht.


    edit
    Dass die Uhren falsch gehen, deutet darauf hin dass keine Synchronisierung mit dem Netz vorhanden ist. Die Zeitbasen der WR sind alles andere als genau.

    LiFePO ist anders.

  • Im Gegenteil, wenn man unsynchronisiert von einem Insel-WR auf Netz umschaltet, ist das Flackern von Licht noch gerade das kleinste Übel. Wenn ein Kühlschrankkompressor mal zwei negative Halbwellen nacheinander abbekommt,
    kann es sein, dass er mit Getöse vom Support hüpft. Und klar laufen auch die Uhren anders bei den Zufallsgeneratoren
    in Inselwechselrichtern. Die Lösung heisst: Auf das Haushaltnetz aufspeisen mit Einspeisewechselrichtern. :wink:
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.