Solaranlage für Gartenbeleuchtung

  • Guten morgen zusammen , ich habe mich gestern hier angemeldet um mal zu erfahren
    ob das was ich gerne hätte auch machbar ist .


    Ich möchte eine Solaranlage haben die nur zur Beleuchtung meines Grundstückes dient .


    Die Anlage soll in bzw auf meinem Gartenhaus montiert werden .
    Die eine hälfte ist in Richtung Süden ausgerichtet (Neigungswinkel grad nicht bekannt)
    und hat eine Fläche von 4x1,8m mit leichten überhang vielleicht 4x2m möglich .


    Die beleuchtung soll ca 34 x17m lang sein , falls machbar nochmals 12m dazu
    Ich habe keine Ahnung welche Lampen in welchen Abständen .


    Nun meine Frage was ist eurer Meinung mit ca 1000€ machbar ? (bei Selbstmontage)
    Es würde mir auch nichts ausmachen wenn die Anlage irgendwie 2 stufig läuft also abends viele Lampen und Nachts einige weniger .
    Falls das alles nicht machbar ist könnt ihr mir gerne andere Vorschläge machen .
    Standort der Anlage wäre 47443 Moers .

  • Willkommen im Forum, bepa


    Zunaechst muessen wir unbedingt wissen was fuer eine Art Beleuchtung du dir vorstellst.
    Je nachdem ob es eher eine Grundstuecksgrenzmarkierung oder eher eine Ausleuchtung wie auf einem Sportplatz sein soll unterscheidet sich die noetige PV-Anlage massiv.

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • ok, praezise ist was anderes ;) aber ich baue mal ein Szenarium:
    wenn du etwa alle 5 m einen LED-10 W-Aussenstrahler aufstellst hast du schon eine ganz ordentliche Beleuchtung.


    Damit haettest du 10 * 10 W = 100 W, wie lange soll es leuchten?
    Die ganze Nacht, das ganze Jahr hindurch? Oder nur abends und nur von Fruehling bis Herbst?


    Weitere Fragen: Kannst du den Akku irgendwo frostgeschuetzt aufstellen?
    Muss die Beleuchtung immer funktionieren oder waere es ok bei anhaltenden Schlechtwetterperioden kein/nur kurz Licht zu haben?


    je 'haerter' deine Anforderungen desto teurer wird der Spass...

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Hi,


    Zitat von bepa

    Nun meine Frage was ist eurer Meinung mit ca 1000€ machbar ? (bei Selbstmontage)


    nur mal so als Beispiel, was Du für EUR 1.000,- als Gebrauchtware bekommst:


    Staplerbatterie 24 Volt / 200 Ah: ca. EUR 250,-
    http://www.ebay.de/itm/Gabelst…46103?hash=item419ba65f57
    Ist bei eBay natürlich eine ganz andere, aber nur mal als Beispiel. Defekte 48 Volt Batterien bei eBay sind sowieso interessant, weil man da genug Zellen hat, um eine gut funktionierende 24 Volt Batterie draus zu bauen.


    MPPT Laderegler 24 Volt / 30 A: ca. EUR 150,-
    http://greenakku.de/Ladegeraet…14shhrbildtaun1vjbt5ob7v6


    72-zellige Module à 200 Watt, 5 Stück: ca. EUR 500,-
    http://www.ebay.de/itm/3-x-195…64346?hash=item35f037ef9a
    Die eBay Module sind nur ein Beispiel, aber uninteressant weil zu teuer.


    Die übrigen EUR 100,- gehen locker für Kleinkram wie Sicherungen, Kabel, Kabelschuhe usw. drauf.


    Damit hast Du eine 1 kwp-Anlage. Auslegen sollte man die auf den Frühjahrs- und Herbstertrag, im Sommer ist eh` mehr Strom da wie man braucht und im Winter sowieso zu wenig. Wenn Du die Module in einer Reihe mit etwa 55° Neigung aufstellst, werden die an einem durchschnittlichen Frühlingstag (Mitte März) 4-5 kwh Strom einfahren.


    Damit kannst Du bei grob 25% Verlusten mit 3 kwh rechnen, die Du bis zum nächsten Morgen verbraten kannst.
    Das reicht schon für eine ziemlich fette LED-Beleuchtung (30x 10 Watt z.B.).
    Wenn im Winter zu wenig Sonne `runterkommt, lässt Du eben die Hälfte der Lampen aus.