Energiehalle planen - Ohne Vorkenntnisse

  • Hallo zusammen,


    ich würde gerne auf unserem Grundstück (landw. Betrieb) eine
    Energiehalle planen (PLZ 26***)


    Bisher ist es nur eine Idee, mit einem kleinem Entwurf (siehe Anhang).


    Die erste und wichtigste Frage die ich mir z.Z. Stelle


    - Kann sich die Halle durch PV selbst finanzieren?


    - Wo finde ich ggf. ähnliche Projekte oder hat eine Erfahrung mit
    Firmen?


    - Macht es einen Vorteil alles aus einer Hand zu nehmen, oder ggf Firma A für den
    Hallenbau und Firma B für die PV Anlage.


    Gruß und Danke


    PS: Weitere Fragen folgen :-)

  • Wenn es wirklich eine "Energiehalle" werden soll, dann solltest du mal klären obs dann überhaupt ne Vergütung für den Strom giebt.
    Lt. EEG § 51 muß das Gebäude vorrangig zu anderen Zwecken als der Erzeugung von Strom aus solarer Strahlungsenergie errichtet worden sein.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Vergütung wie bei Freiflächen.....
    Aber irgendwie erinnert mich das hier an 2010 ;-)

    2010: 134 kwp CSI,SMA | 2011: 5,00 kwp CSI,SMA | 2012: 54,5 kwp Eging,SMA | 2012: 30,0 kwp CSI,SMA | 2014: 60,0 kwp Schott,Fronius | 2014: 7,65 kwp Eging,SMA | 2016: 88kwp Qcells,SMA | 2017: 12 kwp SW,SMA | 2018: 9.8 kwp LG,SMA/ Tesla Powerwall 2 | 2019: 750 kwp JA Solar, Huawei | 2019: 29,9 kwp Longi,SMA | 2020: 750 kwp JA Solar, Huawei

  • Warum denn nicht auf den Stall (ist doch ein Stall?)?

    Zitat von JschulzeP

    Vergütung wie bei Freiflächen.....


    Nur im Außenbereich, das Bild sieht aber danach aus.

    Zitat


    Aber irgendwie erinnert mich das hier an 2010 ;-)


    Genau, oder anders gesagt, die Zeiten sind vorbei in denen man die Halle einfach so mitfinanziert hat.

  • Danke erstmal.


    Die Halle könnte ggf auch offiziell als Lagerhalle (Maschinen, Stroh etc) genutzt werden.


    Oder wie muss man sowas auslegen, damit man volle Förderung bekommt?


    2010?


    Gruss

  • Moin


    Anlagen die Heute geplant werden, werden hauptsächlich als Überschuss Anlagen geplant.
    Den Strom selber nutzen und den Überschuss für 12, etwas Cent einspeisen.
    Im Außenbereich müsste noch geklärt werden wie es mit Vergütung aussieht. Weiteres gerne per PN oder persönlich

    Grüße von der Nordsee


    Olaf Harjes


    Harjes Elektrotechnik Am Hillernsen Hamm 39 26441 Jever FON 04461 3315



  • Wenn Du hier mal stöberst, kannst Du einiges finden.


    http://www.photovoltaikbuero.de/


    Hadl

  • Es ist also Außenbereich?
    Kurz alles muß genehmigt sein - Stall (also "der dauerhaften Stallhaltung von Tieren dient") und natürlich die Betriebsleiterwohnung gibt immer Dachvergütung. Für andere, neue Gebäude gibt es dann nur noch "das Gebäude im räumlich-funktionalen Zusammenhang mit einer nach dem 31. März 2012 errichteten Hofstelle eines land- oder forstwirtschaftlichen Betriebes steht" um neue Aussiedler ähnlich zu stellen wie frühere.
    Sonst gibt es Freiflächenvergütung udn die ist ab Dienstag nächster Woche null, wenn du dir nicht die Arbeit machst und an eienr Ausschreibung teilnimmst und diese auch noch gewinnst (so du überhaut die Voraussetzungen erfüllst). Das wird sich aber erst recht nicht lohnen

  • Ich frage mich, was es für einen Sinn machen sollte, eine Energiehalle nach Osten auszurichten!?


    Abgesehen davon wirst du über den Eigenverbrauch und den damit gesparten Bezugsstrom evtl. deine Anlagenkosten wieder reinholen, aber niemals die darunterliegende Halle.
    Und Volleinspeisung zu null Cent/kWh ist auch nicht so der Hit. :wink:

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)