Stromnetz D 2014 so stabil wie noch nie zuvor

  • Das Stromnetzt in D ist so sicher wie noch nie zuvor und sicherer als in fast allen anderen Ländern
    http://www.bundesnetzagentur.d…gsqualit%C3%A4t-node.html


    Fakten versus Glauben. Während der Energiewende erhöht sich die Stabilität des Netzes, auch wenn es permanent neue Herausforderungen gibt. Gute Ingeniuere lieben Herausforderungen und wie man sieht lösen sie die auch ;-)


    Man muß auch mal sagen
    - dass die Netzbetreiber in Deutschland gute Arbeit machen auch wenn manchmal hier auf sie geschimpft wird und auch wenn es einiges an Geld kostet. Aber für das Geld bekommen wir auch etwas zurück
    - dass die Zulieferer wie ABB, Siemens usw gute Arbeit leisten
    Ähnliches Thema wie Strom wird knapp druch Energeiwende und wir müssen importieren. Ist bisher nichts anderes als unbegründete Angst - die Fakten sehen anders aus.

  • Die Veröffentlichung ist vom 20.08.2015.
    Und unser "unabhängige" und "überparteiliche" überregionale Presse überschlägt sich fast mit Beiträgen:


    http://www.polenum.com/politik…rer-versorgungsqualitaet/
    http://www.iwr.de/news.php?id=29507
    https://www.zfk.de/strom/artik…gung-steigt-abermals.html

    • 31x Sovello SV-T-190 fa1B (Low-Voltage; Qualität: B-Module); SMA SB5000TL-20
    • Ausrichtung -85°, bei 0° Süd, also "fast" ein Ostdach; Inbetriebnahme 09/2010
  • Meine jährliche Anmerkung dazu, daß ich diesen Wert für wenig aussgekräftig halte.

    Zitat

    Beim SAIDI-Wert werden weder geplante Unterbrechungen noch Unterbrechungen aufgrund höherer Gewalt, wie etwa Naturkatastrophen, berücksichtigt. In die Berechnung fließen nur ungeplante Unterbrechungen ein, die auf atmosphärische Einwirkungen, Einwirkungen Dritter, Zuständigkeit des Netzbetreibers und aus anderen Netzen rückwirkende Störungen zurückzuführen sind.


    "Leider" fallen bei uns fast alle Unterbrechungen in die Kategorieen, die nicht berücksichtigt werden. Strom haben wir dann trotzdem keinen :roll: Ob es wirklich "höhere Gewalt" ist, wenn bei einem Sturm ein Baum in die Leitung fällt, weil man jahrelang die Trassen nicht pflegt, ist wohl Definitionssache.
    Ich muß mal zusammenzählen, dieses Jahr liegen wir schon wieder über 48 Stunden ohne Strom, plus eine angekündigte aber nciht durchgeführte Abschaltung (man bereitet sich ja trotzdem vor und schaltet den Computer etc. aus). vielleicht sollte man auch die Standardabweichung mal veröffentlichen :wink:

  • ...genau das sollte man mal! Das ist doch alles nur Schönrechnerei. Also wegen des Baums, Leitungen zu Kabel machen und ab in die Erde ;-).Aber dann gibt es wieder den Bagger, der unverhofft zuschlagen kann. Es ist schon nicht einfach mit dem Netz.

  • Zitat von alterego


    Ich muß mal zusammenzählen, dieses Jahr liegen wir schon wieder über 48 Stunden ohne Strom


    wow!
    das ist verdammt viel fuer deutschland.


    bei uns scheint es langsam besser zu werden,
    so hatten wir die letzten jahre in der regenzeit ca. 3x stromausfall pro woche,
    im schnitt 4-6 stunden.
    diess jahr nur noch 1x die woche.


    letztes jahr war der laengste stromausfall 16 stunden,
    dies jahr (bis jetzt) war der laengste stromausfall 5 stunden.


    so gestehen hat sich die ausfallhaeufigkeit und deren dauer mehr als halbiert. :wink:

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • Die drei längsten Unterbrechungen, 9 Stunden war schon die kürzeste davon, waren wegen defekter (also nicht angebaggert, sondern einfach "altersschwäche") Erdkabel, auch kein Allheilmittel :juggle: Bei der ersten hatte die Suche nach dem Fehler (das war aber nur der schlimmste, wie sich später zeigte, und ganz sicher bin ich immer noch nicht, daß sie schon alle gefunden haben) schon über 10 Stunden gedauert.
    Gut, waren nicht mal 50 Leute davon betroffen, daher wirkt sich das auf den bundesweiten Durchschnitt nur marginal aus.

  • Zitat von alterego

    Die drei längsten Unterbrechungen, 9 Stunden war schon die kürzeste davon, waren wegen defekter (also nicht angebaggert, sondern einfach "altersschwäche") Erdkabel, auch kein Allheilmittel :juggle: Bei der ersten hatte die Suche nach dem Fehler (das war aber nur der schlimmste, wie sich später zeigte, und ganz sicher bin ich immer noch nicht, daß sie schon alle gefunden haben) schon über 10 Stunden gedauert.
    Gut, waren nicht mal 50 Leute davon betroffen, daher wirkt sich das auf den bundesweiten Durchschnitt nur marginal aus.


    lange zeit ohne strom! :!:
    hast du notstrom bei dir im haus (ueber batterie oder generator)? :?:

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • Noch nicht, aber unter anderem deshalb habe ich mich hier angemeldet ;) Das war hier aber schon immer so und einige Stunden stören mich nicht weiter. Ist halt so, wenn man am letzten Ende des Netzes eines Betreibers wohnt, da summiert sich alles, was bis dahin anfällt auf.
    Ich habe aber auch mal in der Stadt gewohnt, da wurden die Nachbarn schon nach 10 Minuten unruhig, weil jemand in den Verteilerhasten gefahren war und das dann doch länger als die dort sonst auch schon seltenen wenigen Minuten (typische Umschaltzeit in der Mittelspannung und schon kommt der Strom wo anders her) gedauert hat. Sonst war dort das längste die Viertelstunde in denen die Hauselektrik alle paar Jahre überprüft wurde und das hat mit dem Netz ja nichts zu tun.

  • Zitat von alterego


    Ich habe aber auch mal in der Stadt gewohnt, da wurden die Nachbarn schon nach 10 Minuten unruhig


    JA!
    das kenne ich nur zu gut...
    10min kein strom oder kein wasser, schon ist das geschei gross!


    die staedter sind so verwoehnt, in einer einer kriese ohne strom, internet, wasser, usw.
    waere da innerhalb eines tages mord und totschlag... :juggle:

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • Also mehr als ne Stunde Ausfall hab ich bei uns noch nie bemerkt und das ist ewig her.


    Vielleicht 1-2 Ausfälle von 5-10 Minuten im Jahr

    11,14 kWp O/W 4x Solarmax WR (2012)
    43,30 kWp Anteil Solarpark Dreieich (2011)
    71,08 kWp Anteil Solarpark Hof (2012)
    70 kWp auf Hühnerställen (2012)
    301 kWp Brandenburg (2018)