SMA Sunny Island mit Sony Speicher Parameter einstellen

  • Hallo,


    ich benötige dringend eure Hilfe bei der Optimierung der Parameter eines SMA Sunny Island 6 in Verbindung mit einem Sony Stromspeicher. Batteriemodul Typ IJ1001M


    Ich habe das System vor 3 Tagen mit der Grundkonfiguration (Installation-Schnelleinstieg) in Betrieb genommen und sonst noch keine Parameter geändert oder angepasst. Jetzt bin ich mir ziemlich unsicher ob ich noch weitere Parameter anpassen muss/ sollte und auf welche Werte diese entsprechend einzustellen sind:


    Welchen C10 Wert hat die Sony Batterie genau bzw. wie wird dieser berechnet? Ich habe nach Rückfrage 22Ah mal die Anzahl der Batteriemodule eingegeben?


    Die Angaben auf dem Datenblatt zum maximalen Lade- bzw. Entladestrom, beziehen sich diese immer auf ein Batteriemodul und werden daher mit der Anzahl der Module multipliziert? Max Char.Current 24A * Anzahl Module?


    Laut Anzeige des Sony Ladereglers (IJ1004C) lädt das System bis 87% auf. Weiter wurde nicht aufgeladen obwohl definitiv noch Energie von der PV-Anlage zur Verfügung stand bzw. ins Netz eingespeist wurde. Warum wird nur bis auf 87% aufgeladen?


    Wer hat ebenfalls das Sony System im Einsatz und kann mir sagen was ich am besten noch anpassen sollte?


    Für jegliche Tipps und Hinweise bin ich euch dankbar.

  • Ich nehme mal an, du hast mehrere IJ1001M und den Controller IJ1004C.


    Dann musst du eigentlich nicht viel einstellen. Ich habe nur das Quicksetup durchlaufen lassen und beim Batterietyp LIon mit externem BMS ausgewählt (Ganz wichtig). Mit dieser Einstellung holt sich der SI alle wichtigen Daten, wie Ladespannungen/Ströme etc vom BMS.


    Was verwirrend ist, ist der Umstand, dass der SI nie die echten Batteriedaten anzeigt, sondern nur seine Defaultwerte. z.B. zeigt mein SI 4.4 eine Batterie mit 48V und 164 AH an, obwohl ich das Sony System habe, dessen Nennspannung bei 51,2 V liegt und das eine Kapazität von 192 AH hat.


    Das mach aber alles nichts, der SI lädt und entlädt die Batterie im Bereich von 9% SOC bis 100% SOC.


    Bei den 9% sind wir auch gleich beim einzigen Punkt, bei dem du etwas einstellen kannst/solltest. Der SI hält sich eine Sicherheitsreserve in der Batterie, die bei den Werkseinstellungen 10% beträgt. Man kann das bei LIon Batterieen bis 9% reduzieren. Weiter geht es nicht, obwohl die Sony Batterie eigentlich eine eingebaute Notreserve hat. Leider funktioniert das das zusammenspiel von BMS und SI (noch) nicht richtig. Der SI weiß schlich und ergreifend nicht, dass er die Sony Batterie bis auf 0% SOC entladen dürfte.


    Interessant sind hier die Parameter 261.03 (Saisonbetrieb), 262.01 (ProtResSOC), 262.02 (BatResSOC), 262.04 (PVResSOC) und zuletzt 262.05 (MinSlfCsmpSOC)


    ich habe bei mir eingestellt:
    261.03: Aus
    262.01: 3%
    262.02: 2%
    262.04: 4%
    262.05: 91%


    Damit hört der SI bei 9% SOC (Ladestand) auf, die Batterie zu entladen. Sind längere Pausen ohne ausreichenden PV - Strom, wird die Batterie durch den Standby - Verbrauch des SI weiter entladen (langsam), bis sie bei 7% ist. Dann fällt der SI in Tiefschlaf. Bei 5% Wird die Batterie notfalls mit Netztstrom wieder bis 9% aufgeladen.


    Wenn du weitere Fragen hast, ,melde dich einfach.
    Falk

    8,1 kWp Süd-West mit großer Gaube
    30 x Trinasmart 270Wp, SMA STP 8000TL-20
    Sunny Island 4.4, Sony Fortelion 9,6 kWh

  • Danke für Dein Antwort und Deine Tipps.


    Ja ich habe mehrere IL1001M und den Controller IJ1004C.


    Was mich am meisten interessiert ist die Einstellung zum C10 Wert und warum der Speicher nur auf 87% auflädt?
    Hast Du dazu eine Idee?
    Der eingestellte C10 Wert unter Parameter 221.02 BatCpyNom hängt wohl damit zusammen!?
    Dieser ist im Betrieb nicht mehr zu ändern, es kommt die Meldung dass man darauf keinen Zugriff hätte, auch nicht im Expertmodus.

  • Die Batterieparameter kann man nicht ändern, weil die vom BMS kontrolliert werden. Selbst wenn du da etwas einstellen könntest, wäre das ziemlich wirkungslos.


    Die 87% sind schon seltsam. Bist du sicher, dass das Batteriesystem richtig läuft? Alle Module korrekt codiert? Leuchten bei allen Modulen die grünen Kontrollen?


    kontrollier doch mal am Controller, ob du die aktuellen Daten zu jedem Modul abrufen kannst. Bei mir hatte der Installateur da nämlich auch erstmal einen Fehler gemacht.


    Falk

    8,1 kWp Süd-West mit großer Gaube
    30 x Trinasmart 270Wp, SMA STP 8000TL-20
    Sunny Island 4.4, Sony Fortelion 9,6 kWh

  • Wie kann ich welche Daten von den Batterien auslesen?
    Hast Du eine Bedienungsanleitung für den Sony Controller?


    Aber wenn der Controller 87% anzeigt heißt das doch dass der Controller weiß dass quasi noch 13% leer sind...der Sunny Island aber denkt vielleicht dass die 87% der vollen Kapazität entsprechen und daher nicht weiter auflädt. Oder?


    Die grünen Kontrollen leuchten alle.

  • Handbuch habe ich. Schick mir mal deine E-Mail-Adresse per PN. Dann kann ich dir das Handbuch schicken.


    Wenn du den DISP - Knopf 3 Sekunden hälst, wechselt der Anzeigemodus. Du kannst dich dann durch die Infos über Controller und die einzelnen Module tippen (DISP jeweils einmal kurz drücken).


    Und Nein, wenn der Controller 87% sagt, weiß das der SI auch und sollte weiterladen bis der Controller 100% meldet. So ist es jedenfalls gedacht. Ich rate mal: du hast 8 Module!


    Falk

    8,1 kWp Süd-West mit großer Gaube
    30 x Trinasmart 270Wp, SMA STP 8000TL-20
    Sunny Island 4.4, Sony Fortelion 9,6 kWh

  • Hallo bluejoker,


    Zu aller erst sollte man die Bedienungsanleitung des Sunny Islands lesen. SMA macht sich schon die Mühe und legt sogar eine verkürzte Anleitung in Form eines "Schnelleinstieges" bei. Vor allem als Leihe ist es wichtig, auch die Anleitung der Batterie, zu lesen und zu verstehen.


    Nun zu deinen Fragen:
    Bei dem Batterie-Wechselrichter während der Inbetriebnahme muss zwischen unterschiedlichen Batterie Typen ausgewählt werden.
    Ist die Sony eine Blei oder eine Lithium Batterie?
    Soviel ich weiß, handelt es sich um eine LiFePo Batterie (LithiumEisenPhosphat).


    Bei einer Lithiumbatterie einfach bei der Inbetriebnahme "Lithium external BMS" auswählen.


    Zur Kapazität der Batterie.
    Bei Blei ist es üblich die Nennkapazität in C/10 anzugeben. Das heißt die Batterie wurde mit I = C/10 ge- und entladen.
    Man nehme an die Batterie hat eine Kapazität C = 100 Ah. Dann wurde die Kapazität (die Ladungsmenge) der Batterie mit einem Strom I = 10 A ermittelt.
    Wozu? Bei höheren Stromraten kommt die Bleibatterie nicht auf die gleiche Kapazität wie mit C/10. Grund sind Erwärmung und damit erhöhte chem. Reaktionen in der Batterie.


    Bei Lithium ist es etwas anders. Diese können, vor allem LiFePo, höhere Stromraten ab, erwärmen sich aber ebenfalls bei I=C oder höher relativ schnell.
    Jedoch wird die Kapazität bei Lithiumbatterien meist in C/3 angegeben. Das heißt die Kapazität wurde bei einer 100 Ah Lithiumbatterie mit einem 33 A Zyklus ermittelt.
    Ist natürlich von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.


    Also du trägst als Kapazität das ein, was Sony dir verkauft hat. In dem Fall sind 24 Ah pro Modul korrekt ;)



    Ansonsten muss an den Parametern im Sunny Island nichts geändert werden.
    Selbst an der Entladungstiefe. Bei der Seasonalen Einstellung wird das SoC Fenster von 90% DoD am längsten Tag des Jahres bis 70% DoD am kürzesten Tag des Jahres aufgezogen. Bei Lithium nicht unbedingt notwendig.
    Daher kann man die Einstellungen wie spitzb schon erläutert, festlegen.


    Ja, Sony hat bestimmt einen Puffer nach unten hin eingebaut. Nur stellt SMA mit seiner SoC Begrenzung sicher, dass es gar nicht erst dazu kommen muss.


    Die maximalen Stromraten etc. sollte von deinem BMS kommen.
    Der Unterschied zwischen einer Blei- und einer Lithiumbatterie am Sunny Island ist die CAN-Kommunikation.
    Das BMS füttert den Sunny Island mit allen, für einen Reibungslosen Betrieb notwendigen, Informationen.
    Deshalb braucht man bei Lithium auch keinen zusätzlichen Shunt oder Temperatursensor.


    Wenn du bei der Inbetiebnahme die richtige Batterie eingestellt hast, sollte der Sunny Island auch bis 100% laden, sofern denn genug Sonne scheint :)


    Hoffe die Infos konnten dir etwas helfen.
    Gruß
    Sunny

  • sunny


    Ich hatte in der Zwischenzeit schon ausführlichen Kontakt per PN mit dem bluejoker.


    Sein Fehler liegt vermutlich in der Verkabelung der Module oder in der Einstellung der Modul-ID's. Ich habe ihm schon ausführlich beschrieben, was er wie prüfen soll, aber bis jetzt noch keine Rückmeldung bekommen.


    Bin mal gespannt was da falsch war.....


    Falk

    8,1 kWp Süd-West mit großer Gaube
    30 x Trinasmart 270Wp, SMA STP 8000TL-20
    Sunny Island 4.4, Sony Fortelion 9,6 kWh

  • Hallo Sunn und Falk,


    danke für Eure Antworten und Unterstützung. Ich konnte keine Fehler in der Verkabelung etc. festellten.
    Ich konnte über das Controller Menue 2 Module ausfindig machen die nicht geladen werden.
    Die LED dieser Module ist gedoch grün.
    Ich habe die beiden Module aus dem System genommen, jetzt wird bis 100% geladen.
    Über meinen Händler habe ich mittlerweile Sony kontaktiert. Die beiden Module sollen demnächst ausgetauscht werden.
    Ich halte euch weiter auf dem Laufenden.


    Gruß
    Joker