Service "unserer" Wechselrichterhersteller vs. Kostendruck

  • Grüß Gott wertes Forum,


    wollte mal allgemein in die Runde fragen, wie es denn so um Eure Erfahrungen mit den Wechselrichterherstellern und deren Service und Support bestellt ist.


    Bei mir gab's und gibt's aktuell Probleme mit meiner PV-Anlage, welche nun seit über 14 Tagen komplett ausgestellt ist :twisted::twisted: Näheres dazu ist in meinem Thread hier zu erfahren:
    http://www.photovoltaikforum.c…l-stroms-t94198-s390.html
    Meine Anlage wurde im September 2013 installiert. Quasi von Anfang an gab es immer mal wieder Probleme mit meinem Wechselrichter. Die Ursache konnte letztendlich auf ein fehlerhaftes MPP-Tracking eingegrenzt werden.


    Diverse Softwareupdates verschlimmbesserten die Situation nur, was dann teilweise zu abwechselnden Stringausfällen, oder Komplettausfällen führte :evil: . Erst nachdem ich eine ältere Softwareversion aufspielte beruhigte sich die Situation und die Anlage lief ohne weitere Ausfälle :?


    Allerdings ließ die Nachtentladung meines Speichers mehr als zu wünschen übrig. Nachdem der Speicher in die Nachtentladung übergegangen war, Fing der WR bei etwa 500 bis 600 Watt Entladung an und pendelte sich regelmäßig bei etwa 250 bis 300 Watt ein, obwohl teilweise deutlich mehr von Nöten gewesen wären und von Seiten des Speichers bis max. 1000 Watt möglich gewesen wären.


    Um dem Trauerspiel ein Ende zu machen, wollte ich den WR getauscht haben, da dieser offensichtlich ein Problem mit dem MPP-Tracking hatte, was softwareseitig nicht behoben werden konnte.


    Der Wechselrichterhersteller verlangte aus Garantie-/Gewährleistungsgründen allerdings ein Update auf die neueste Version. Dies hatte ich mir aber lange überlegt, da die Erfahrungen aus der Vergangenheit gezeigt hatten, dass dies nicht zum Erfolg führt. Um den WR aber getauscht zu bekommen, führte ich das Update durch. Es kam wie es kommen musste. Es kam zu einer Fehlermeldung und der WR ließ/lässt sich nicht mehr dazu animieren, in die Einspeisung zu gehen :twisted::twisted::twisted:


    Nunmehr steht meine Anlage seit 14 Tagen völlig still. Bei bestem PV-Wetter Nullertrag und noch die Bezugskosten. :danke: wertes K....-Team. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass von Seiten meines Wechselrichterherstellers derzeit nichts zu erwarten ist. Auch auf direkte Anfrage und Problemberichten parallel zu meinem Solateur habe ich keinerlei Reaktion erhalten :twisted: Ist das normal? Null Reaktion, keine Antwort an mich?


    Beim, bzw. über den Solateur nachgefragt wurde zunächst eine Servicenummer genannt. Zum Austausch des WR kam es nicht. Nach nochmaliger Nachfrage wurde mitgeteilt, dass wir ein Tauschgerät (wahrscheinlich dann kein neues :evil::cry: ) bekommen, es aber Rückstände gäbe :twisted::twisted::twisted: Was ich davon halten soll, ein neues, aber nicht wirklich funktionstüchtiges Gerät gekauft und im Garantiefall ein gebrauchtes zu bekommen, steht auf einem ganz anderen Blatt :twisted::twisted:


    Ähnliche Erfahrungen werden hier beschrieben:
    http://www.photovoltaikforum.c…lit=kaco+powador#p1189691


    Laut Auskunft meines Solateurs lassen die Service- und Supportleistungen der Wechselrichterhersteller herstellerübergreifend in letzter Zeit deutlich nach, was eventuell am allgemeinen Kostendruck liegen könnte.


    Meine Frage an Euch, habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Liegt da wirklich was im Argen? Das spricht sich doch herum und die Hersteller könnten schneller in eine Abwärtsspirale geraten, als denen Lieb sein kann, oder?


    @Admin: Sollte das Thema eher ins Allgemeine gehören, so bitte ich um Verschiebung!



    Gruß aus'm Schwabenland, Euer

    Miraculus


    40° DN / -7° Azimuth
    7,80 kWp Winaico WSP260-P6 (30 Module)
    Zuerst Kaco Powador 9.0 TL3, jetzt Fronius Symo 7.0
    SIA/Buck-Solar DC24-Home-Stromspeicher / SIA-Sonnenspeicher mit 8 kWh
    Betreiberle und jetzt au Speicherle

  • Hi Miraculus,


    ich habe bisher 2x den Service gebraucht.


    Anfang 2013 habe ich bei SolarMax einen defekten 13MT-3 getauscht, das ging ganz fix, die haben mir 3 Tage nach Meldung ein neues Gerät zugeschickt (ich hab`s natürlich selbst ausgetauscht) und in der Lieferverpackung habe ich das defekte dann zurückgeschickt. Mit der Abwicklung war ich hochzufrieden.


    Dann habe ich in 2014 für einen PowerOne PVI 10.0 TL-OUTD ein Softwareupgrade benötigt, das nur ein Techniker einspielen kann. Auch hier ist mit entsprechender Terminabsprache alles innerhalb von zwei Wochen über die Bühne gegangen, ebenfalls zu meiner Zufriedenheit.


    Was Deine Probleme betrifft: Möglicherweise gibt`s ein Problem im Zusammenspiel mit Deinem KACO-Wechselrichter und dem SIA-System, so dass es sowieso unvermeidlich wird, den WR gegen den eines anderen Herstellers zu tauschen. Ich würde das schonmal als Lösung mit Deinem Solarteur besprechen, wenn`s für Dich nicht zu teuer und ohne Risiko ist, würde ich`s sofort machen.
    Empfehlen würde ich da auch den Platinum WR, da der imho speziell ab Werk auf das SIA-System angepasst wurde.


  • Uups Ralf,
    biste ja wieder in der schnellen Truppe :mrgreen:
    In deinem Fall andere Hersteller als bei mir. Hab mich da im Forum etwas umgeschaut und Kaco scheint da gefühlt schon etwas Serviceprobleme zu haben.


    Und zum SIA-System bleibt zu sagen, dass dies ja grundsätzlich herstellerunabhängig sein sollte. Zumindest damals 2013. Die Kooperation kam erst später Ende 2014, Anfang 2015 zustande. Laut SIA und Solateur gibt's "nur" bei mir diese Probleme mit dem Wechselrichter. Das stell ich auf Grund der insgesamt gemachten Erfahrungen mal nicht in Abrede.


    Und mal schauen ob's mich überhaupt was kostet. Solateur und SIA sind im Gespräch. Und ist ja auch nicht meine Schuld. Das Gesamtpaket war ja nicht gerade das billigste :wink: da sollte schon noch was gehen :juggle::lol::lol:


    Gruß

    Miraculus


    40° DN / -7° Azimuth
    7,80 kWp Winaico WSP260-P6 (30 Module)
    Zuerst Kaco Powador 9.0 TL3, jetzt Fronius Symo 7.0
    SIA/Buck-Solar DC24-Home-Stromspeicher / SIA-Sonnenspeicher mit 8 kWh
    Betreiberle und jetzt au Speicherle

  • Hi,


    Zitat von Miraculus

    Laut SIA und Solateur gibt's "nur" bei mir diese Probleme mit dem Wechselrichter. Das stell ich auf Grund der insgesamt gemachten Erfahrungen mal nicht in Abrede.


    da stellt sich sofort die nächste Frage: Wie viele SIA Systeme laufen zusammen mit KACO Wechselrichtern?
    Wie viele davon mit einem WR, wie Du ihn hast? Welche Unterschiede gibt`s zwischen Deiner Anlage und den anderen mit vergleichbaren KACO`s?

  • Zitat von Ralf Hofmann

    Hi,



    da stellt sich sofort die nächste Frage: Wie viele SIA Systeme laufen zusammen mit KACO Wechselrichtern?
    Wie viele davon mit einem WR, wie Du ihn hast? Welche Unterschiede gibt`s zwischen Deiner Anlage und den anderen mit vergleichbaren KACO`s?


    Hallo Ralf,


    das weiß ich leider nicht. Ich hab irgendwas im Hinterkopf von 10 oder 15. Keine Ahnung wieviel davon mit Kaco laufen. Ich frag mal bei Gelegenheit, vielleicht bekommen ich eine Antwort :juggle:


    Grüßle

    Miraculus


    40° DN / -7° Azimuth
    7,80 kWp Winaico WSP260-P6 (30 Module)
    Zuerst Kaco Powador 9.0 TL3, jetzt Fronius Symo 7.0
    SIA/Buck-Solar DC24-Home-Stromspeicher / SIA-Sonnenspeicher mit 8 kWh
    Betreiberle und jetzt au Speicherle

  • Hi,


    Zitat von Miraculus

    Ich hab irgendwas im Hinterkopf von 10 oder 15. Keine Ahnung wieviel davon mit Kaco laufen.


    ich wette, Du bist der einzige mit `nem SIA und genau diesem Wechselrichter . . .

  • Zitat von Ralf Hofmann

    Hi,


    da stellt sich sofort die nächste Frage: Wie viele SIA Systeme laufen zusammen mit KACO Wechselrichtern?
    Wie viele davon mit einem WR, wie Du ihn hast? Welche Unterschiede gibt`s zwischen Deiner Anlage und den anderen mit vergleichbaren KACO`s?


    Tach auch Ralf,


    hier gibt's die neuesten Entwicklungen zu lesen:
    http://www.photovoltaikforum.c…t94198-s400.html#p1289712


    Aber zu deiner Frage zurück zu kommen. Ich habe zwischenzeitlich mit Herrn Rau telefoniert und nebenbei die Frage gestellt, wieviel System verbaut wurden und welche davon einen Kaco-Wechselrichter ihr eigen Nennen.


    Antwort lautete im Groben: Ca. 20 bis 30 SIA-Systeme und davon 15 bis 18 mit Kaco-Wechselrichtern. Ob und wieviel davon nun ein Kaco Powador 9.0 TL3 sind war nicht bekannt, bzw. hatte ich auch nicht mehr erfragt.


    Welche Unterschiede zwischen meiner Anlage und den Anderen bestand habe ich dann auch nicht mehr erfragt, da dies einfach zu umfangreich geworden wäre. Beispielsweise: Ausrichtung, Größe der Anlage, PV-Module, Anzahl und Länge der Strings, Neuinstallation oder Nachrüstung, Größe des Speichers, Zeitpunkt der Installation (Softwareseitig gesehen) und so weiter und so fort.


    Ich gehe der Einfachheit halber mal davon aus, dass ich evtl. auch ein "Montagsmodell" erwischt habe.


    Das absolut Ärgerliche daran ist ja, dass Kaco dem Augenschein nach nicht wirklich an einer Problemlösung interessiert war. Wie mir Herr Rau mitteilte wurde deshalb auch die Zusammenarbeit beendet.


    So wünsch Euch allen was, Euer

    Miraculus


    40° DN / -7° Azimuth
    7,80 kWp Winaico WSP260-P6 (30 Module)
    Zuerst Kaco Powador 9.0 TL3, jetzt Fronius Symo 7.0
    SIA/Buck-Solar DC24-Home-Stromspeicher / SIA-Sonnenspeicher mit 8 kWh
    Betreiberle und jetzt au Speicherle