Solarstrom für den Eigenverbrauch ohne Akkus

  • Ist es möglich den Erzeugten Solarstrom sofort für den Eigengebrauch zu verbrauchen (Kühlschrank, Eisfach usw.) und zusätzlich, wenn mehr erzeugt wird den Strom ins Netz einzuspeisen.
    Also ich möchte keine Akkus haben.


    Welche WR können das?

  • Alle Netzwechselrichter können das.
    Das ist das meistgebaute PV Anlagen, die nur aus PV Modulen und Netzwechselrichter bestehen.
    Der WR speist in das Hausnetz. Zuerst wird das PV Strom selbst verbraucht, der restliche Überschuß wird an Netzbetreiber verkauft.

    16, 53 kWp Frankfurt Solar, Sunny Boys 04.2012
    3, 75 kWp Yingli, 6, 00 kWp Bosch, 04.2014
    10,00 kWp Bosch, STP 17000TL 05.2015
    6,00 kWp Bosch, ca.40 kWp Bisol (8 € Modul), 1 VT-80, 48 V 620 Ah Staplerbatterie , 5000 VA Victron Multiplus II

    SB 4000TL und Huawei 33KTL-A 05.2019

  • Ja. Das ist die gleiche Anlage.
    Der Unterschied ist, das der WR über seperate Einspeisezähler ans Netz angeschlossen ist ( Volleinspeiser ).

    16, 53 kWp Frankfurt Solar, Sunny Boys 04.2012
    3, 75 kWp Yingli, 6, 00 kWp Bosch, 04.2014
    10,00 kWp Bosch, STP 17000TL 05.2015
    6,00 kWp Bosch, ca.40 kWp Bisol (8 € Modul), 1 VT-80, 48 V 620 Ah Staplerbatterie , 5000 VA Victron Multiplus II

    SB 4000TL und Huawei 33KTL-A 05.2019

  • Das ist keine technische Sache der PV Anlage, nur eine Frage wo der Stromzähler sitzt.


    Rechne mal gegen ob es Sinn macht den Strom selbst zu verbrauchen und ihn zu versteuern gegenüber den 45cent für die Einspeisung.

  • Zitat von Goldrausch

    Und wie funktioniert dann die Abrechnung mit dem EVU? läuft der Stromzähler dann rückwärts oder wie?


    Der Bezugszähler wird einfach gegen einen Zweirichtungszähler ausgetauscht.
    Aber eine Frage, geht es hier um eine neue Anlage, oder um Deine Bestandsanlage, wo eine Änderung keinen Sinn ergibt ?
    Sonnige Grüße

    28 EGING 190W, WR SMA 5000TL20
    Ausrichtung -36°, DN 42°
    I.B.N. 6/2011

  • Zitat von Goldrausch

    Also, meine aktuelle PW-Anlage speist den kompletten Strom ins Netz, ich bekomme aber auch noch 0,45 Euro pro kW dafür.


    Dass glaub ich nicht, bitte die Einheiten richtig verwenden, da dies immer wieder zu Verwirrung führt.


    Die Vergütung ist 0,45 EUR pro kWh (Energie) und nicht kW (Leistung).


    Servus
    Manfred