Umsatzsteuerliches Unternehmen bei Mitunternehmern

  • Vielleicht kann mir jemand mal kurz den Gedankengang abschliessen, ob ich hier falsch liege:


    A&B betreiben ein Unternehmen, sind dabei jeweils zu 50% beteiligt (GbR). Nun kaufen Sie gemeinsam zwei PV-Anlagen, von denen eine für ersteres Unternehmen, die Andere für ein weiteres Unternehmen, an dem sie wiederum zu je 50% beteiligt sind, verwendet wird. All diese Unternehmen erzielen unterschiedliche Einkünfte im Rahmen des Einkommensteuerrechtes (deshalb dieser Aufwand).


    Wären das jetzt alles keine GbRs, sondern Einzelunternehmen, gäbe es hier insgesamt nur ein Unternehmen. Soweit eindeutig.


    Da aber 3 GbRs vorliegen, habe ich doch wegen dem Fehlen einer umsatzsteuerlichen Mitunternehmerschaft auch drei umsatzsteuerliche Unternehmen, oder ? Irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen, hab aber auch am Freitag nachmittag keine bessere Idee...

    55x Heckert Solar NeMo 60P 260 Wp mit 1 SMA Tripower6000 TL und 1 SMA Tripower7000 TL

  • Hmm? Ich erkenne hier nur 2 GbR. Deiner Fehler liegt in diesem Satz:


    "Nun kaufen Sie gemeinsam zwei PV-Anlagen, von denen eine für ersteres Unternehmen, die Andere für ein weiteres Unternehmen, an dem sie wiederum zu je 50% beteiligt sind, verwendet wird. "


    Wenn A und B eine GbR bilden, dann ist die Unternehmeridentität die A&B-GbR und diese kauft eine PV-Anlage. Die Personen A und B sind raus. Wenn diese zufällig auch noch die B&A-GbR betreiben, dann kann diese natürlich ein eine PV-Anlage für sich kaufen, aber es haben immer die GbR jeweils eine PV-Anlage gekauft und die natürlichen Personen haben nix gekauft.


    Gruß

  • Also die 3 GbRs sind "Unternehmen 1", "Unternehmen 2" und "Photovoltaik", jeweils A&B, jeweils 50%. Wie gesagt, einkommensteuerlich sind es 3 GbRs, Fakt!

    55x Heckert Solar NeMo 60P 260 Wp mit 1 SMA Tripower6000 TL und 1 SMA Tripower7000 TL

    Einmal editiert, zuletzt von yazerone ()

  • Da ist zu wenig Fleisch am Knochen.
    Schildere bitte mal etwas genauer, was die beiden (drei???) Gesellschaften machen.
    Und bitte mal Info, was mit dem erzeugten Strom passiert.
    So wird das zum "ich würde glauben, dass wenn es so wäre wie ich glaube, dass ich dann entweder dies oder jenes glauben würde".


    Bei dem was okomhard schreibt, fühle ich mich durchaus wohl - aber auch sein erstes Wort ist "Wenn".

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • Unternehmen 1 selbständige Tätigkeit, Unternehmen 2 Vermietung, Photovoltaik soll Strom an Unternehmen 1&2 verkaufen. Soweit der Plan.

    55x Heckert Solar NeMo 60P 260 Wp mit 1 SMA Tripower6000 TL und 1 SMA Tripower7000 TL

  • Und Photovoltaik ist jetzt Gesellschaft 3? Je nach Betrachtungsweise sehe ich sogar nur ein Unternehmen. Die A&B GbR mit selbständiger Tätigkeit hat 2 PV-Anlagen gekauft und betreibt diese...
    Man kann natürlich auch 3 Gesellschaften stricken, aber mit welchem Ziel? Eine mögliche Organschaft erleichtert dem Laien nur das Portemonnaie (wegen der Hinzuziehung eines Angehörigen der steuerberatenden Berufe)...

  • Die drei Gesellschaften hätten natürlich, wenn Sie jeweils einzelne Unternehmer wären, unterschiedlichen umsatzsteuerlichen Status - Photovoltaik würde zum Beispiel nach 60 Monaten zum Kleinunternehmer, da Unternehmen 2 nur teilweise umsatzsteuerpflichtig ist. Daher ja meine Frage! Wenn das alles nur von A betrieben würde, wäre es ein Unternehmen, das ist mir klar!

    55x Heckert Solar NeMo 60P 260 Wp mit 1 SMA Tripower6000 TL und 1 SMA Tripower7000 TL

  • Nach wie vor... schwer was zu sagen.


    Der seltsame einkommensteuerliche Status (ich sehe den nicht als zwingend; und somit auch nicht als zwingend korrekt) sorgt hier für Störfeuer. Du geizt leider mit Informationen. Da kann man keine vernünftigen Ratschläge geben.


    Spätestens an der Frage, ob es sich bei einer oder beiden Anlagen nicht um notwendiges Betriebsvermögen von jeweils einer (oder der) GbR handelt, scheitert man.
    Hier reichen sich dann USt (Zuordnung zum Unternehmen) und EST (Einbringung ins Betriebsvermögen) die Hand.


    Sollte notwendiges Betriebsvermögen vorliegen, hat sich die gesamte Frage erledigt.


    Sollte dies nicht der Fall sein, so sind die Unternehmer der drei (oder zwei) Betriebe identisch.
    Somit nur 1 umsatzsteuerlicher Unternehmer mit mehreren (zwei oder drei) Betrieben.
    Die sind umsatzsteuerlich zu konsolidieren.


    Mehr kann man zu den kargen Infos nicht sagen.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • Welche Infos fehlen denn? Ich möchte ja nicht geizig erscheinen... 8)

    55x Heckert Solar NeMo 60P 260 Wp mit 1 SMA Tripower6000 TL und 1 SMA Tripower7000 TL

  • Was steckt hinter der selbständigen Tätigkeit?
    Welche Verbindung besteht zwischen der selbständigen Tätigkeit und der Vermietung?


    (Beispiel: A betreibt einen Bordellbetrieb in Musterstraße in Musterort.; B verpachtet an A unter anderem die Liegenschaft in Musterstraße, Musterort und verwaltet in geringfügigem Umfang weitere Immobilien die an Dritte verpachtet sind).
    (Ich denke so in Richtung Betriebsaufspalung; vor allem aber, ob das mit den beiden Einkunftsarten überhaupt so passt - oder ob da "hoch lebe der Vorgang" gespielt wird.)

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung