Umzug von Fritzbox auf Raspberry

  • Hallo,


    bin gerade dabei mit SV@fb auf einen Raspberry umzuziehen. Ist völliges Neuland für mich, aber bisher klappt alles ganz gut.
    Die Daten habe ich meinem täglichen Backup durch robocopy entnommen. Curl, busybox und solarview-fb getauscht.


    Jetzt bin ich an zwei Hürden gekommen, an denen ich nicht weiterkomme:


    Gleiches gilt für mögliche Proxy-Programme (Unterstützung anderer Wechselrichterhersteller) wie z.B. danfoss-fb oder smap.


    Was muss ich hier tun? Ich habe 2 Kostal WR und habe den Ordner mitkopiert.


    sudo ./solarview-fb -i 192.168…
    sudo ./kostal-fb -i 192.168….
    sudo ./start.sh


    Welche IPs werden hier eingetragen??


    Vielen Dank


    Unterstrichenes aus der original Installationsanleitung von Manfred Richter.

  • Hallo,


    wenn es ein Umzug von der Fritzbox auf den Raspberry ist, dann bleiben die IP-Adressen doch eigentlich unverändert ... und zwar in der start.sh


    Bei kostal-fb werden die IP-Adressen der Wechselrichter angegeben ... und die IP-Adresse bei solarview-fb sollte üblicherweise die 127.0.0.1, also localhost sein.


    Wichtig ist natürlich, daß Du auch die kostal-fb gegen die Version für den RPI ausgetauscht hast und die Rechte - wie schon vorher bei curl, busybox, solarview-fb und CSmtp - als ausführbar (755) gesetzt hast.


    Sonnige Grüße

  • Häng mich mal mit dran. Nachdem ich meine Fritzbox 7390 3x ein downgrade raufgeladen habe. Das Auto Update ist zwar immer deaktiviert aber komischerweisse ist ab 4 uhr wieder das neue drUf.


    Jetzt will ich gerne auf einen Raspberry Pi 2 B wechseln.
    Unterstützt der Pi 2 die Fritzbox? ich habe mich vorher noch nie an den raspberry getraut.
    Oder ist der Pi1 B+ besser für Solarview?

    PV 1: Schüco 6,125 KW / 3 Strings / 2 WR - Süd-Ost
    PV 2: Schüco 1,990 KW / 1 String / 1 WR - Süd-West.
    PV 3: Schüco 5.145 KW / 1 String / 1 WR - Nord-West
    Solarlogger: SolarView@FritzBox 7141 -> http://www.ogv-sollern-nhh.de/PV

  • Hallo Bruno,


    ich bin auch von der FB auf RasPi umgestiegen.
    Der RasPi B+ ist völlig ausreichend. Der ist mit SolarView nur zu einem Bruchteil ausgelastet.
    Ich bin dabei auch auf einen RS485/USB-Konverter (Vorher EX-9132, jetzt Billigteil aus China) umgestiegen.
    Das spart einen LAN-Anschluss und ein Netzteil ein!
    Bei der FB hatte ich eine Schaltuhr dran, die nachts immer eine Stunde ausgeschaltet hat, dass ein Neustart erfolgte,
    weil die FB immer wieder mal "gezickt" hatte.
    Jetzt läuft alles stabil ohne Schaltuhr.


    Gruß
    Fritzfan (jetzt komplett auf RasPI !!)

  • Zitat von soundzauberer

    Hallo,


    bin gerade dabei mit SV@fb auf einen Raspberry umzuziehen.... und habe den Ordner mitkopiert.
    ....[/u]


    Heisst dass, der Fritzbox-Ordner ist 1:1 auf dem Pi? Wenn ja, wird dies nicht funktionieren, weil die ausführbaren Programmdateien (Binaries) ein anderes Format haben für den Pi und die dann auch aus dem Installationskit von Manfred Richter genommen und von dort auf den Verzeichnisbereich des Pi kopiert (Binary) werden müssen, bevor die Rechtebehandlung stattfindet.
    Grüße

  • Zitat

    Heisst dass, der Fritzbox-Ordner ist 1:1 auf dem Pi? Wenn ja, wird dies nicht funktionieren, weil die ausführbaren Programmdateien (Binaries) ein anderes Format haben für den Pi und die dann auch aus dem Installationskit von Manfred Richter genommen und von dort auf den Verzeichnisbereich des Pi kopiert (Binary) werden müssen, bevor die Rechtebehandlung stattfindet.


    Verwirrt mich jetzt ein wenig.
    Manfred schreibt: Eine bestehende Installation von SolarView@Fritzbox auf einer Fritzbox kann „umgezogen“ werden.
    Heißt das, dass als Übertragungsoption immer binär gewählt werden muss, auch wenn ich später Daten nach Homepage übertragen will?

  • hallo, ich hab mir gedacht, die größere zu nehmen da ich eventuell noch einen Monitor im Schaltschrank reinpflanzen mag ;-)
    Nicht das das Solarview nicht beim 2er ned geht

    PV 1: Schüco 6,125 KW / 3 Strings / 2 WR - Süd-Ost
    PV 2: Schüco 1,990 KW / 1 String / 1 WR - Süd-West.
    PV 3: Schüco 5.145 KW / 1 String / 1 WR - Nord-West
    Solarlogger: SolarView@FritzBox 7141 -> http://www.ogv-sollern-nhh.de/PV

  • Zitat von soundzauberer


    Verwirrt mich jetzt ein wenig.
    Manfred schreibt: Eine bestehende Installation von SolarView@Fritzbox auf einer Fritzbox kann „umgezogen“ werden.
    Heißt das, dass als Übertragungsoption immer binär gewählt werden muss, auch wenn ich später Daten nach Homepage übertragen will?


    Es geht um die im Prozessor des Rechners ausführbaren Images (Programme die du mit ps -ALL in der Liste sehen würdest) und nicht um html oder csv oder dat Dateien, die aus Unterverzeichnissen wie homepage/ oder data/ stammen.
    Also bei mir weil ich SMA-WRs habe "Solarview-fb" und "smap".
    Im Installkit gibt es neben den FB-Varianten doch das Verzeichnis Andere\rpi dort gibt es genau 4 Programm-Images und die MÜSSEN für die Pi Sache genommen werden. Alles andere bleibt gleich und ist identisch!
    Hoffe dies entwirrt...
    Grüße

  • Danke erstmal! Ich werde es heute Abend mal weiter versuchen.


    Da aufgrund der "Fritzbox-Problematik" sicher viele vor den gleichen Problemen stehen und sich deshalb vielleicht sogar davor scheuen auf Raspberry umzusteigen, wäre es wohl sinnvoll, wenn jemand mal eine Anleitung für einen sauberen Umzug von der Fritzbox schreiben könnte. Ich weiss noch genau, wie ich gekämpft habe, bis SV@fb bei mir gelaufen ist und hier ist eben alles etwas anders, die mittlerweile entwickelte Routine hilft hier nicht viel weiter.


    Danke