91074 | 7kWp || 1365€ | Heckert Solar

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. Dezember 2004
    PLZ - Ort 91074 - Herzogenaurach
    Land Deutschland
    Dachneigung 45 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 12 m
    Breite: 5 m
    Fläche: 50 m²
    Höhe der Dachunterkante 8 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 1012
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Auf der Dachseite ist mittig eine 2Kollektoren-Solaranlage installiert. Nach Abzug der Fläche bleiben ca. 50qm
    Infotext Ehrlich gesagt keine Ahnung, ob Eigenverbrauch laut EEG und wie das mit dem Einspeisezähler läuft. Bin totaler Anfänger
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 19. August 2015
    Datum des Angebots 17.8.
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1365 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 1012
    Anlagengröße 7.8 kWp
    Infotext schlüsselfertiges Angebot
    Module
    Modul 1
    Anzahl 30
    Hersteller Heckert Solar
    Bezeichnung NeMo 60 P
    Nennleistung pro Modul 260 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller Kostal
    Bezeichnung PIKO 7,0
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    ...Moin Leute, ich spiele gerade mit dem Gedanken auf meinem neu erworbenen EFH eine PV Anlage zu installieren, die Südausrichtung bietet sich förmlich an. Da ich aber überhaupt keine Ahnung habe, brauche ich eure Hilfe, um nicht über den Tisch gezogen zu werden. Aktuell kann mir jeder alles verkaufen.


    Wie ist das Angebot und auf was muss ich achten? selbst nach stundenlangem Querlesen hier im Board versteh ich immer noch fast nix, schon gar nicht, was bei Strings zu beachten ist und welche Komponenten gut sind.


    Der erste Anbieter hat mir für ca. 1000€ brutto noch einen SMA Homemanager zu installieren. Klingt, was ich so bisher im Netz gelesen habe, ganz spannend. Aber gibts da technisch keine Alternativen? Freue mich über JEDEN Tipp.


    Schon mal vielen Dank für eure Hilfe

  • Moin Teetasse,


    willkommen im PV-Forum :D


    Zitat von Teetasse


    Der erste Anbieter hat mir für ca. 1000€ brutto noch einen SMA Homemanager zu installieren. Klingt, was ich so bisher im Netz gelesen habe, ganz spannend. Aber gibts da technisch keine Alternativen? Freue mich über JEDEN Tipp.


    Schon mal vielen Dank für eure Hilfe


    1000 €?? Vergiss es. Abgesehen ist das Teil für Datenlogging äusserst schwach. Für 'Home' Steuerung der Verbraucher - keine Frage gut.


    Für den Preis erwarte ich bei knapp 8 kWp 285 W Module besserer Qualität. Bei 15-er Strings wäre ein Diehl 8000 R3S2 optimal geeignet - gibt noch Restbestände.


    Hast Du bzgl. EV Steuerung schon Planungen? Oder machst Du es nach alter Manier. Zeitschaltuhr bzw. dann Verbraucher einschalten, wenn die Sonne scheint?


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Moin,
    danke für die nette Begrüssung. Also wie erwartet (nach dem Vergleich mit den Preisen hier) ist das Angebot zu hoch (ist auch noch unverhandelt). Macht es überhaupt Sinn bei der Südausrichtung mehr "Hochleistungs"-Module zu nehmen, oder lohnt sich das aufgrund der geringen Einspeisevergütung nicht mehr und ich sollte besser den Preis pro kwp drücken? oder ggf. sogar nur 235er Module verbauen. Sind letztere preislich ein gutes Stück günstiger?


    Wie macht sich denn ein guter/schlechter WR im realen Leben bemerkbar? Wie bei den Modulen nur im Wirkungsgrad und der Lebensdauer? und warum ist da der Diehl besser als z.B. der Piko? ich will nur mal verstehen auf was man achten muss.


    Was meinst du mit EV-Steuerung? Energie-Versorgung? Wenn es kein Smarthome wird, würde ich oldschoolmässig einfach die Verbraucher wie Geschirrspülmaschine, Trockner und Waschmaschine einschalten, wenn die Sonne scheint. Wenn beide auf Arbeit sind, bleibt nur der Weg über die Zeitschaltuhr, so nach dem Motto, wird mittags schon genug Sonne scheinen. Allerdings freut sich MANN natürlich schon auch über so techn. Visualisierungshilfen wie ein Smarthome (auch wenn sich das vielleicht nicht komplett rechnet um ehrlich zu sein). Aber wenns überhaupt keinen Mehrwert bringt, mach ich es dann doch lieber oldschool, dafür hab ich dann odch zu lange in Schwaben gelebt :lol:


    Der erste Installateur hat eine harte 70% angeboten, macht ne weiche bei mir Sinn?


    PS: Sorry für die vielen Fragen, aber ich wills verstehen und mich nicht von irgendwelchen Verkäufern über den Tisch ziehen lassen

  • Wie hoch ist denn der Jahresstromverbrauch?
    Gibt es eine WP im Haus.
    Die Option mit normalen Modulen mit 250-265Wp würde ich mir als Alternative immer mit anbieten lassen, einfach um den Aufpreis für 285Wp oder noch stärkere Module besser einordnen zu können.


    Der Ansatz mit der Zeitschaltuhr funktioniert hier in 80% der Fälle gut und eine Homesteuerung ist auch nicht besser, wenn die Spüli abends fertig sein MUSS. Wenn der Verbrauch da ist, macht auch 70-weich ggfs. Sinn.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • ne, Haus wird mit Gas + Solarthermie für Warmwasser beheizt.


    Jahresstromverbrauch ist schwierig zu sagen. Heute wohnen wir aktuell noch zu 2t in einer Wohnung, dort ist Warmwasseraufbereitung mit Strom. Da hatten wir ca. 3000kwh Verbrauch p.a.


    ABER jetzt bekommen wir Nachwuchs, werden also deutlich mehr waschen dürfen, dafür fällt der Strom für Warmwasser weg. Insofern kann ich nur raten und sag mal, das wird sich ausgleichen.

  • Jepp, also eher der sparsame Haushalt.
    Da würde ich eher auf Preis, als auf die letzten 0,5 KWp Leistung gucken.
    Hast Du einen Belegungsplan zu Angebot 1 erhalten, den Du hier als Bild einstellen kannst?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Ja eher ein SWW Dach. Aber das ist schon noch sehr gut von der Ausrichtung.
    Der Belegungspaln sieht doch auch gut aus. Bleibt noch der zu hohe Preis. Oder ist da am Zählerkasten mehr zu machen?



    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • kann aktuell keiner seriös sagen, da ich die Schlüssel erst in 2 Wochen bekomme. Nachdem 2008 aber die Elektrik neu gemacht wurde, sollte das doch halbwegs passen oder?


    Was wäre denn ein fairer, realistischer Preis? knapp unter 1200€ wie bei den anderen hier unter "Angeboten"? Und welcher Wechselrichter wäre denn besser? (was macht da eigentlich einen WR zu einem guten WR?) Was wäre ein fairer Preis für das SMA Smarthome?