55 | 9kWp || 2048€ | Panasonic

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. August 2005
    PLZ - Ort 55 - Ingelheim
    Land Deutschland
    Dachneigung 45 °
    Ausrichtung Nord
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 14.5 m
    Breite: 7.6 m
    Fläche: 55 m²
    Höhe der Dachunterkante 7.6 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 870
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 2 %
    Grund der Investition Es reicht mir, wenn die Anlage sich selber trägt
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 29. November 2018
    Datum des Angebots 4. August 2005
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 2048 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 818
    Anlagengröße 9.7 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 34
    Hersteller Panasonic
    Bezeichnung HIT 285
    Nennleistung pro Modul 285 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller SMA
    Bezeichnung STP 9000TL
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller TRIC
    Bezeichnung A Kreuzverbund Quer
    Preis pro Montagesystem
    Typ Zweilagig / Kreuzschiene
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1
    Hersteller LG / SMA
    Bezeichnung Resu6.4EX / Sunny Island 4.4
    Kapazität 6.4 kWh
    Preis pro Stromspeicher 8400 €
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers SMA

    Hallo zusammen,


    erst mal vielen Dank, dass es hier die Möglichkeit zur Bewertung von Angeboten gibt! Das ist für mich als Einsteiger in die Thematik großartig.


    Hier ist nun mein erstes Angebot mit Panasonic-Modulen, das ich gestern erhalten habe.
    Der angegebene kWp-Preis ist OHNE Speicher. Mit > 2000 EUR / kWp erscheint mir das trotz hochwertiger Komponenten doch recht hoch. Wie seht Ihr das?
    Knackpunkt könnte allerdings die etwas "zerklüftete" Dachfläche sein. Um nahe an die 10kWp verschattungsfrei zu kommen, hat der Solarteur die Belegung im Querverbund gewählt und die Pana.. HIT 285 genommen, die ein etwas ungewöhnliches Maß haben, das ausgerechnet bei unseren Gegebenheiten die Fläche recht optimal ausnutzt. Ich habe den Belegungsplan mal angehängt. Damit sich das Ding irgendwie rechnet, muss der kWp-Preis aus meiner Sicht aber noch ein gutes Stück runter...


    Vielen Dank an alle Experten,
    Michael

  • Zitat von Micky71

    Hier ist nun mein erstes Angebot mit Panasonic-Modulen, das ich gestern erhalten habe.
    Der angegebene kWp-Preis ist OHNE Speicher. Mit > 2000 EUR / kWp erscheint mir das trotz hochwertiger Komponenten doch recht hoch. Wie seht Ihr das?


    Problem erkannt!
    Das ist viel zu teuer und weit weg von "Anlage trägt sich selbst".


    Zitat

    Knackpunkt könnte allerdings die etwas "zerklüftete" Dachfläche sein. Um nahe an die 10kWp verschattungsfrei zu kommen, hat der Solarteur die Belegung im Querverbund gewählt und die Pana.. HIT 285 genommen, die ein etwas ungewöhnliches Maß haben, das ausgerechnet bei unseren Gegebenheiten die Fläche recht optimal ausnutzt. Ich habe den Belegungsplan mal angehängt. Damit sich das Ding irgendwie rechnet, muss der kWp-Preis aus meiner Sicht aber noch ein gutes Stück runter...


    Exakt und wenn es dann mit "normalen" Modulen mit 270-285Wp eben nur 8 oder 9,5KWp für 1400,- pro KWp werden, ist das sicher besser, als vom Start weg jede Chance auf Rendite im Keim zu ersticken.


    Das Panasonic HIT Modul ist ca. 5cm breiter aber dafür bei 11 Zellen in der Länge nur 1465mm lang, mit 12,5 Zellen wäre man bei der Länge eines Standard 60-Zellers. Damit würde man hochkant auch 28 Stück und in quer sogar 32 Stück auf das Dach bekommen. Die einzige Fläche auf Deinem Dach, die damit nicht belegbar ist, ist der Bereich ganz rechts neben dem Fenster. Die bleibt dann frei.


    Sieht dann frei Hand hin geschlunzt z.B. so aus:

  • Ich bin ja eigentlich jemand, der lieber etwas mehr Geld für Optik ausgibt. Aber bei dem Aufpreis wird mir ja schlecht :shock::shock:


    Wieso willst Du eigentlich unbedingt an die 10 kWp rankommen? Wie hoch ist denn der momentane Jahresbedarf an Strom?
    Mit 23 Modulen (60-Zeller) á 280W bekommst Du eine schnucklige Anlage (6,44 kWp), die Du mit 70% hart an einen 5 kVA WR anschließen kannst, oder ggf. mit 70% weich an einen Fronius SYMO 6.0-3-M. Dann wird sich die Anlage auch wirtschaftlich bezahlt machen.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Zitat von hgause

    Ich bin ja eigentlich jemand, der lieber etwas mehr Geld für Optik ausgibt. Aber bei dem Aufpreis wird mir ja schlecht :shock::shock:


    Wieso willst Du eigentlich unbedingt an die 10 kWp rankommen? Wie hoch ist denn der momentane Jahresbedarf an Strom?
    Mit 23 Modulen (60-Zeller) á 280W bekommst Du eine schnucklige Anlage (6,44 kWp), die Du mit 70% hart an einen 5 kVA WR anschließen kannst, oder ggf. mit 70% weich an einen Fronius SYMO 6.0-3-M. Dann wird sich die Anlage auch wirtschaftlich bezahlt machen.


    Naja, wir kommen mit 2 Haushalten und Elektroauto so auf 8500kWh pro Jahr.
    Da war die Idee "viel hilft viel"...

  • Zitat von Micky71

    Naja, wir kommen mit 2 Haushalten und Elektroauto so auf 8500kWh pro Jahr.
    Da war die Idee "viel hilft viel"...


    Und ohne Elektroauto?
    Die Idee das eAuto über den Speicher zu laden, solltest gleich wieder verwerfen.


    Speicher für Server, 2 HH usw. kann ich ja evtl. noch verstehen, wenn der Verbrauch entsprechend ist.


    Meinen Hinweis aus Deinem anderen Thema, zunächst mal Geld für den Austausch alter Trockner usw. in die Hand zu nehmen dürfte unterm Strich aber wirtschaftlicher sein. Was nicht mehr verbraucht wird muss auch nicht gespeichert werden. :wink:


    Grundsätzlich wird dich der Speicher nicht reich machen und weg lassen ist regelmäßig wirtschaftlicher.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von seppelpeter


    Und ohne Elektroauto?
    Die Idee das eAuto über den Speicher zu laden, solltest gleich wieder verwerfen.


    Ohne E-Auto sind es ca. 5500 kWh für 2 Parteien.
    Ich hab's noch nicht ganz begriffen, wieso das Laden über Speicher keinen Sinn macht. Technisch oder wirtschaftlich gesehen?
    Die Karre hängt eher abends an der Steckdose, wenn wenig/keine Sonne scheint. Daher die Idee mit dem Speicher, der einen Teil des Bedarfes decken könnte...