Schadet das dem Umrichter ?

  • Hallo,


    ich habe einen neuen 8000TL-20 Umrichter für meine 10kWp Anlage bekommen,


    leider wurde der Umrichter nicht konfiguriert, sprich keine Wirkleistungsbegrenzung (70% Regelung) gemacht und er steht auf
    VDE0126-1-1 anstatt auf VDE-AR-N 4105 was ja auch andere Einstellung mit sich führt.


    Kann ich das so lassen bis der Monteur zum einstellen kommt ?


    Wie sieht es aus bei super Wetter mit viel Ertrag , schadet das dem Umrichter weil der nicht "begrenzt" ist ?


    Gruß
    Stefan

  • Nee, der Umrichter ist dafuer gebaut.
    Es schadet hoechstens den Verantwortlichen, falls der VNB zufaellig merkte dass mehr als 70% eingespeist wird.

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • es könnte zu einer weiteren Verstopfung der Stromnetze durch überschüssigen Solarstrom kommen.
    nicht genutzter Strom muss dann nicht nur vergütet, sondern auch teuer entsorgt werden. :?

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • So ein Quark, Stromleitungen werden nicht durch dezentrale, sondern durch zentrale Erzeugung belastet.
    So lange eine Region nicht total ueber-ausgebaut ist entlastet es die Sromleitungen, da der Strom ja in der Nachbarschaft verbraucht wird und eben nicht ewig weit transportiert werden muss!

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Hallo,


    also muss ich mir wegen dem Wechselrichter keine Gedanken machen ?


    Er will das ja Ende nächster Woche einstellen, nur wenn es bis dahin paar Tage schön wird hatte ich Bedenken das es dem WR schadet.


    Gruß
    Stefan

  • stimmt, verstopfte Stromleitungen sind wirklich quark... stand aber heute so in der Presse.
    gut das es heute regnet, das spült hoffentlich die Stromleitungen wieder frei. :mrgreen:


    70% einstellen ist ok, das schont den Wechselrichter, deine Verkabelung und die PV-Module !

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Nein, der WR kann nur bis 8000 W einspeisen, auch wenn 20 kWp Module ranhängen würde.
    Der WR geht dabei nicht kaputt, solange Eingangspannung von 1000 V bei STP nicht übersteigt und die zulässige Stringströme eingehalten wird.

    16, 53 kWp Frankfurt Solar, Sunny Boys 04.2012
    3, 75 kWp Yingli, 6, 00 kWp Bosch, 04.2014
    10,00 kWp Bosch, STP 17000TL 05.2015
    6,00 kWp Bosch, ca.40 kWp Bisol (8 € Modul), 1 VT-80, 48 V 620 Ah Staplerbatterie , 5000 VA Victron Multiplus II

    SB 4000TL und Huawei 33KTL-A 05.2019

  • Zitat von kassiopeia

    So ein Quark, Stromleitungen werden nicht durch dezentrale, sondern durch zentrale Erzeugung belastet.
    So lange eine Region nicht total ueber-ausgebaut ist entlastet es die Sromleitungen, da der Strom ja in der Nachbarschaft verbraucht wird und eben nicht ewig weit transportiert werden muss!


    Netz wird entlastet??


    Würd ich jetzt so nicht unterschreiben.


    Beta

  • yep, statt dass der Strom von allen Haeusern im Viertel durch den Weg Mittelspannung->Niderspannung bis in alle Haushalte muss bekommt dein Nachbar den Strom von dir, d.h. um diesen Betrag wird der Strom auf dem Weg ueber den Mittelspannungstrafo reduziert.
    Anders sieht's nur aus wenn in dem Versorgungsgebiet mindestens doppelt so viel produziert wie verbraucht wird, denn dann fliesst mehr zurueck als ohne Produktion hin fliessen wuerde...

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Zitat von kassiopeia

    yep, statt dass der Strom von allen Haeusern im Viertel durch den Weg Mittelspannung->Niderspannung bis in alle Haushalte muss bekommt dein Nachbar den Strom von dir, d.h. um diesen Betrag wird der Strom auf dem Weg ueber den Mittelspannungstrafo reduziert.
    Anders sieht's nur aus wenn in dem Versorgungsgebiet mindestens doppelt so viel produziert wie verbraucht wird, denn dann fliesst mehr zurueck als ohne Produktion hin fliessen wuerde...


    So habe ich mir das bisher auch immer gedacht. Ist aber ganz schwer, das nicht damit Befaßten zu erklären …

    Anlage: 26 Aleo S 18 215 W Module mit 5,6 kWp,
    SMA SB 5000 TL-20; -50°(fast SO), DN 25°
    seit 14.9.09 am Netz Nähe Cuxhaven